Für Kameras mit M-Bajonett  stellt Voigtländer das Heliar 1,8/75 mm vor, sozusagen eine längere Standardbrennweite oder ein kürzeres Porträtobjektiv. Auf dem digitalen Sektor werden Besitzer einer Leica M8 oder M9 direkt angesprochen. Allerdings können auch Besitzer von spiegellosen Systemkameras dieses Objektiv verwenden, wenn sie es per Adapter an ihre Kamera setzen. Apropos Adapter: Gleichzeitig mit dem Nokon und dem Heliar präsentierte Voigtländer einen Adapter, mit dem sich fremde Objektive an Sony NEX-Kameras nutzen lassen.

Original-Pressemeldung (Heliar):

Der optische Aufbau des Hochleistungsobjektives mit M-Bajonett besteht aus 6 Linsen in 3 Gruppen und optimiert die klassische Objektiv-Bauweise mit modernstem technischen Know-How.

Die besondere Charakteristik des Heliars wird durch diese Konstruktion erreicht. Die hohe Lichtstärke für eine 75mm Optik ermöglicht dem Fotografen eine weitere zusätzliche Sicht auf sein Motiv.

Charakteristische Merkmale:
– Bajonett-Anschluss für Messsucherkameras
– Klassischer optischer Aufbau; 6 Linsen in 3 Gruppen
– Metallgehäuse
– Manuelle Fokussierung
– Ein wunderbares Bokeh durch 10 Blendenlamellen

Das Heliar F1,8/75mm wird ab Mitte September 2010 zur Verfügung stehen. UVP: 699,- €

Original-Pressemeldung (Adapter):

Wie auch schon bei unseren früheren Adapter-Entwicklungen möchten wir möglichst vielen fotobegeisterten Amateuren die Möglichkeit geben, unsere hervorragenden Spitzenoptiken zu nutzen. So sind die neuen Adapter für das Sony E- System eine willkommene Erweiterung für alle Nutzer einer spiegellosen Systemkamera.

Verfügbar als:

Typ VM / SONY E
Typ Nikon F / SONY E
Typ Pentax K / SONY E
Typ Contax SC (u. ältere Nikons) / SONY E

Diese Adapter werden Ende September / Anfang Oktober 2010 zur Verfügung stehen. UVP ab 179,-€


Über den Autor