Objektive sind immer ein Kompromiss aus Brennweite(n), Lichtstärke, Größe, Gewicht und Preis und entsprechend bleiben immer ein paar Abbildungsfehler übrig, die sich in der Praxis mehr oder weniger stark bemerkbar machen. Spezielle Software, die typische Probleme eines Objektivs kennt, kann sie aus dem Bild rechnen. Diese Möglichkeit bieten auch Adobe Photoshop CS5 und Lightroom 3. Die entsprechenden Daten über Objektive sind im Plug-in Camera Raw enthalten. Seit neuestem sind auch Tamron-Objektive in der Liste enthalten.

Original-Pressemeldung:

Tamron veröffentlicht Camera Raw plug-in für Adobe® Photoshop® CS5 und Adobe® Photoshop® Lightroom® 3 zur Korrektur von Aberrationen

Morio Ono, Präsident von Tamron Co. Ltd., gab heute die Einführung einer neuen Aberrationskorrektur-Funktion für die bekannten Programme der Adobe Systems Incorporated, Adobe® Photoshop® CS5 und Adobe® Photoshop® Lightroom® 3, bekannt. Die von Tamron zur Verfügung gestellten Objektiv-Profile werden als Basis für das Plug-in Camera Raw® der Bildbearbeitungs-Software Adobe® Photoshop® CS5 und die Foto-Verwaltungssoftware Adobe® Photoshop® Lightroom® 3 verwendet (für Objektivtypen siehe Tabelle unten).

Die Objektiv-Profile beinhalten die Tamron Di Reihe (Objektive für Vollformatsensoren) sowie die Di II Reihe (Objektive für APS-C Sensoren) und werden verwendet, um ein Plug-in zu erstellen, welches gebündelt mit dem Update auf Version 6.2 von Camera Raw® angeboten wird und als Funktion für Adobe ® Photoshop® Lightroom ® 3.2 verfügbar ist.

Die im Plug-in enthaltenen Daten der Tamron Objektive erlauben dem Anwender eine einfache Korrektur von Verzerrung, chromatischer Aberration und Bildhelligkeit1der unterstützten Tamron Spiegelreflexobjektive.

In Zukunft werden auch weitere Objektive mit aufgenommen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Adobe Webseite: http://kb2.adobe.com/cps/846/cpsid_84666.html

Über den Autor