Geht es nach Nikon, dass ist die neue Coolpix S5100 eine gute Wahl, wenn die Lichtverhältnisse schlechter werden. Neben einem optischen Bildstabilisator kann die 170 Euro teure Kamera einen optimierte Bewegungserkennung und eine laut Nikon sehr gute Blitzbelichtungssteuerung in die Waagschale werfen. Dabei erkennt die Kamera automatisch ob Aufnahmen freihand oder auf dem Stativ entstehen und schaltet sich automatisch um.

Trotz eines integrierten 5x-Zooms das bei 28 mm [@KB] ist das Gehäuse der Kamera gerade einmal 21,6 mm flach. 

Die Nikon Coolpix S5100 wird es in den Farben Rot, Schwarz, Pink, Lila und Silber geben.

 

Originale Pressemeldung:

COOLPIX S5100 – beeindruckende Bilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen
Die S5100 ist eine schlanke und stylishe Kamera mit 12,2 Megapixeln, die mit ihren benutzerfreundlichen Funktionen in jeder Situation hohe Leistung abliefert. Selbst abends, wenn das Fotografieren schwierig werden kann, sorgen der optische Bildstabilisator (VR), die optimierte Bewegungserkennung (»Motion Detection«) und die erstklassige Blitzbelichtungssteuerung für brillante, scharfe Bilder. Die S5100 erkennt automatisch, ob sie freihand gehalten wird oder auf ein Stativ montiert ist, und passt die Einstellung jeweils optimal an.

Mit der beschleunigten Bilddatenverarbeitung im EXPEED-C2-System kann der Nutzer auch bei bewegten Motiven immer den perfekten Moment abpassen. Und wenn mehr als nur ein Moment festgehalten werden soll, steht die Kamera dank ihrer speziellen Filmaufnahmetaste jederzeit für Videos in HD-Qualität (720p) bereit.
Obwohl die COOLPIX S5100 mit einem leistungsstarken 5-fach-Zoom-NIKKOR-Objektiv mit 28 mm Weitwinkel (entspr. Kleinbild) ausgerüstet ist, passt sie dank ihres sportlich abgerundeten Metallgehäuses mit einer Tiefe von gerade einmal 21,6 mm bequem in jede Tasche.

Die COOLPIX S5100 gibt es in sechs Farben: Rot, Schwarz, Blau, Pink, Lila und Silber. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 169,00 Euro.

Über den Autor