Canon EF 2,8/300 mm L IS II USM

Canon ersetzt die bewährten Superteleobjektive EF 2,8/300 mm L und EF 2,8/400 mm L durch neue Varianten. In beiden kommen neue optische Systeme und die aktuellsten Varianten des Canon Bildstabilisators zum Einsatz. Gleichzeitig wurde die Fokus-Systeme für die Zusammenarbeit mit den Moviefunktionen der neuen Kameras optimiert. Bei langen Aufnahmesessions wird es sich positiv bemerkbar machen, dass die neuen Teles leichter ausfallen, als die Vorgänger.

Original-Pressemeldung:

Mit der Versionsnummer II bringt Canon zwei Tele-Objektive heraus, die in dieser verbesserten Auflage neue Maßstäbe setzen: Das EF 300mm 1:2,8L IS II USM and das EF 400mm 1:2,8L IS II USM sind Superteleobjektive, die konsequent auf die Anforderungen professioneller Fotografen ausgelegt wurden. Exzellente Autofokus- und Stabilisierungsleistung zeichnen beide Objektive aus, ebenso die große Brennweite, hohe Lichtstärke und hervorragende Abbildungsqualität sowie ein deutlich geringeres Gewicht. Die Objektive sind ab Dezember 2010 zum Preis von 6.599* Euro (EF 300 mm) und 10.499* Euro (EF 400 mm) im Handel erhältlich.
Wie schon die Vorgänger sind die beiden Neuen vor allem für Natur-, Tier- und Sportfotografen gedacht. Beide haben ein komplett neu gestaltetes optisches System und eine aktuelle Ausführung des Canon-Bildstabilisators. Die ebenfalls neue Konstruktion aus einer Magnesiumlegierung und Titanelementen verleihen ihnen Stabilität und ein geringes Gewicht. Das EF 400mm 1:2,8L IS II USM ist gegenüber seinem Vorgänger 1,5 Kilogramm beziehungsweise 28 Prozent leichter, beim EF 300mm 1:2,8L IS II USM beträgt die Gewichtseinsparung 200g beziehungsweise 8 Prozent.


 

Canon EF 2,8/400 mm L IS II USM

Präzisionsoptik vom Feinsten
Die aus hochwertigen optischen Komponenten gefertigten Objektive führen die L-Serie auf eine noch höhere Qualitätsstufe. Beide haben jeweils 16 Linsen in 12 Gruppen; leistungsstarke Fluoritlinsen reduzieren chromatische Aberrationen für hoch aufgelöste, kontrastreiche Bilder in bestmöglicher Qualität mit hoher Schärfe von der Bildmitte bis zum Rand.
Canons Super-Spectra-Vergütung in der neuesten Ausführung wurde unter Berücksichtigung von Position und Typ jeder einzelnen Linse optimiert. Eine andere Vergütung ist SubWavelength structure Coating (SWC): Sie nutzt kegelförmige Strukturen, die kleiner als eine Wellenlänge von sichtbarem Licht sind, und reduziert das vom Bildsensor zurückgeworfene Streulicht. Front- und Hinterlinse der Objektive sind mit einer Fluor-Beschichtung zum Schutz vor Staub und Schmutz versehen. Diese wasserabweisende Vergütung schützt die Frontlinse vor Wasserspritzern und Schmiereffekten.

Neuer optimierter Bildstabilisator (IS) und schneller Autofokus

Beide Modelle verwenden Canons neues Bildstabilisierungssystem für hervorragende Resultate bei dynamischen Motiven und in Situationen, in denen der Fotograf während der Aufnahmen selbst in Bewegung ist. Der optische Bildstabilisator ermöglicht bis zu vier Stufen längere Verschlusszeiten für Aufnahmen aus freier Hand mit deutlich reduzierter Verwacklungsunschärfe, der IS-Modus 2 arbeitet jetzt bei Kameraschwenks noch effektiver. Ferner gibt es jetzt einen dritten Modus, der den Bildstabilisator nur während der Aufnahme aktiviert.
Beide Objektive haben eine konstante Anfangsöffnung von 1:2,8 für Aufnahmen mit kurzer Verschlusszeit und gestochen scharfe Aufnahmen auch bei dynamischen Motiven. Die hohe Lichtstärke gestattet kreatives Abgrenzen des Hauptmotivs vom Hintergrund. Die kreisrunde Neun-Lamellen-Iris ist ideal für gezieltes Arbeiten mit einer interessanten Hintergrundunschärfe.
Die Kombination aus Ring-USM, neuen speziellen AF-Algorithmen und einem neuen Hochgeschwindigkeits-Prozessor sorgt für eine schnelle und leise automatische Scharfstellung. Auf Wunsch kann jederzeit auf manuelle Scharfstellung umgestellt werden, sogar bei aktiviertem Autofokus, um eine individuelle Anpassung oder Feinabstimmung der Schärfe vorzunehmen.
Power Focus ist ein neuer Modus der manuellen Scharfstellung speziell für die Movieaufzeichnung. Hierbei wird die Fokussierung manuell über den Fokusring „angeschoben“ und elektronisch unterstützt ausgeführt. Dies gewährleistet einen gleichmäßigen Fokussierungsprozess ohne Ruckler.

Bewährtes L-Serie-Konzept in aufgewerteter Form

Die streng nach den bewährten Kriterien für die L-Serie entwickelten EF 300mm 1:2,8L IS II USM und EF 400mm 1:2,8L IS II USM präsentieren sich in einem überarbeiteten Konzept, das ihrem Status gerecht wird. Beide haben ein neues Design mit sorgfältig positionierten Bedienelementen für optimierten Alltagseinsatz. Im Zuge dieser Neugestaltung kann die Position der AF-Tasten, die sich auf dem  Objektivgriff befinden durch Drehen des Griffs verändert werden.
Verschiedene Stativbuchsen bedeuten zusätzliche Flexibilität bei der Auswahl von Einbein- oder Dreibeinstativen unterschiedlicher Länge. Ein neuer Drehmechanismus für den Stativsockel ermöglicht einen unkomplizierten Wechsel der Objektivposition vom Hoch- zum Querformat. Mit ihrem robusten Design und den Abdichtungen zum Schutz vor Umwelteinflüssen sind das EF 300mm 1:2,8L IS II USM und EF 400mm 1:2,8L IS II USM in Kombination mit einer entsprechenden wetterfesten EOS-Kamera für den Einsatz in Extremsituationen gerüstet.
Sicher ist sicher: Die neuen Objektive sind mit einem Kensington-Sicherheitsschloss ausgestattet.

Hochwertige Extender als ideale Ergänzung

Beide Objektive sind mit den zwei neuen Canon-Extendern für Superteleobjektive der L-Serie kompatibel. Die Extender EF 1,4x III und EF2x III ergänzen das neue optische System der beiden Objektive und verlängern die wirksame Brennweite des Grundobjektivs um den Faktor 1,4 beziehungsweise 2 – für eine überzeugende, detaillierte Abbildung von Motiven, die ansonsten möglicherweise außer Reichweite gewesen wären.

In Planung
Canon kündigt die Entwicklung von zwei neuen Superteleobjektiven für seine professionellen digitalen EOS-Spiegelreflexkameras an. Prototypen  der in der Entwicklung befindlichen Objektive EF 500mm 1:4L IS II USM und EF 600mm 1:4L IS II USM werden erstmals in Europa auf der Photokina 2010 in Köln gezeigt. Wann diese als Seriengeräte verfügbar sein werden, steht zurzeit noch nicht fest.
Wie die Vorgänger EF 500mm 1:4L IS USM und EF 600mm 1:4L IS USM sind die neuen lichtstarken Supertele-Objektive der L-Serie für hohe professionelle Ansprüche konzipiert. Das Gehäuse wurde neu entwickelt und besonders leicht konstruiert  und ist damit ideal für den mobilen Einsatz. Durch die speziellen Abdichtungen gegen Feuchtigkeit und Staub sind beide Superteleobjektive zudem auch für besonders schwierige Aufnahmebedingungen geeignet.
Hochwertige optische Komponenten und Materialien wie Fluoritlinsen zur Reduzierung chromatischer Aberrationen und eine innovative Bildstabilisatortechnologie gewährleisten bei den Objektiven der professionellen L-Serie eine hervorragende Auflösung und eine Bildqualität der Spitzenklasse.
Durch die Kombination aus außergewöhnlicher Bildqualität und ergonomischem Design setzen auch diese beiden neuen Superteleobjektive Canons hohen Standard in der L-Serie fort.
 

Verfügbar im Handel: ab Dezember 2010 (EF 300 mm und 400 mm)
Verfügbar im Handel: noch nicht bekannt (EF 500 mm und 600 mm)

UVP inkl. MwSt.: 6.599,- Euro (EF 300 mm 1:2,8L IS II USM)
UVP inkl. MwSt.: 10.499,- Euro (EF 400 mm 1:2,8L IS II USM)

Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.
Stand: August 2010
.

Über den Autor