In der letzten Vorstellungswelle läuteten zahlreiche Hersteller das Zeitalter der Ultra-Zooms ein. Samsungs WB5500, die mit einem optischen 26x-Zoom daherkommt, stellt nun die zweite Inkarnation dieser Klasse beim asiatischen Elektronik-Multi dar. So deckt die WB5500 insgesamt einen Brennweitenbereich von 26-676 mm [@KB] ab, was nun wirklich für jeden Anwender mehr als ausreichend sein sollte. Eine duale Bildstabilisierung versteht sich bei solchen Brennweiten natürlich von selbst.

Der Sensor bringt es auf 14,5 MPix. Wird die Auflösung auf 3 MPix reduziert, liegt der maximale ISO-Wert bei 6400.  Damit auch die künstlerische Freiheit nicht auf der Strecke bleibt, bietet die WB5500 neben einer Blenden- und Zeitautomatik auch die Möglichkeit der manuellen Steuerung.  

Die Samsung WB5500 wird ab Mai zu einem Preis von 429 Euro in den Handel gelangen.

 

Original Pressemeldung:

Die kompakte Digitalkamera wird den eigenen Ansprüchen nicht mehr gerecht? Eine Spiegelreflexkamera ist zu unhandlich oder zu kompliziert? Wer sich diese Fragen schon einmal gestellt hat, findet in der Samsung WB5500 die passende Kamera. Die kompakte Bridgekamera von Samsung schließt die Lücke zwischen einer digitalen Kompaktkamera und einer Spiegelreflexkamera. 26facher Zoom in Verbindung mit einem 26 Millimeter Weitwinkel decken einen großen Brennweitenbereich ab. 13,8 Megapixel, eine Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 6400 (bei 3 Megapixel), duale Bildstabilisation sowie HD-Videoaufnahme stehen für hochwertige Ergebnisse.
Die integrierte HDMI-Schnittstelle garantiert zudem die komfortable Vernetzung zu anderen digitalen Endgeräten.

Das Folgemodell der erfolgreichen WB5000 bringt dank 26 Millimeter Weitwinkel auch aus kürzester Distanz alles auf das Bild. Der 26fache optische Zoom garantiert detailreiche Bilder sogar aus weiter Entfernung.
Schneider-Kreuznach hat das 4,6-119,6 Millimeter Objektiv (35 Millimeter
Kleinbildformat: 26-676 Millimeter) exklusiv für die WB5500 berechnet. Ein hochwertiger 7,7 Millimeter (1/2,3″) CCD Sensor mit einer Auflösung von 14,5 Megapixeln (13,8 effektiv) sowie eine Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 6400 (bei 3M) halten alle Motive in hoher Qualität für die Nachwelt fest.

Manuelle Steuerung für fotografische Freiheit und Kreativität

Geübten Fotografen bietet die Samsung WB5500 viel kreativen Spielraum. Neben Programmautomatik verfügt die Kamera über Blenden- und Verschlussautomatik sowie über die Möglichkeit der manuellen Vorgabe. Auch der Fokus des Bildes kann durch den Fotografen individuell angepasst werden: Hat er nicht die Muße, sich mit den Einstellungen für ein ganz bestimmtes Motiv zu befassen, kann er bei der Samsung WB5500 auf intelligente, automatische Funktionen wie die Szeneerkennung zurückgreifen. Die Bilder der Samsung WB5500 können auf Wunsch auch ohne Kompression im RAW-Format gespeichert werden – so wie der Bildwandler sie liefert.

Videos in HD-Qualität über HDMI auf dem TV betrachten

Wer neben hochwertigen Fotos auch detailreiche Videoaufnahmen genießen möchte, liegt mit der WB5500 ebenfalls richtig. Mit einer Videoauflösung 720p (1280 x 720 Pixel) zeichnet die Kamera Videos in HD-Qualität auf.
Während des Drehs kann der Nutzer auf den 26fach optischen Zoom zugreifen und somit auch weiter entfernte Motive als Bewegtbilder festhalten. Dank effektiver Kompression im H.264-Format passt mehr Bildmaterial auf die Speicherkarte, selbstverständlich in MPEG4-Qualität. Über die integrierte HDMI-Schnittstelle lassen sich die Videos dann problemlos auf andere digitale Endgeräte übertragen.

Die Samsung WB5500 ist ab Mai 2010 zum Preis von 429 Euro (Unverbindliche
Preisempfehlung) im Handel verfügbar.

Über den Autor