NEC erweitert seine Produktportfolio um das neue Top-Modell SectraView Reference 241, das bei der Farbwiedergabe neue Maßstäbe setzen soll. Als Panel kommt ein 10 bittiges P-IPS-Modell zum Einsatz, das dank integrierter 14-bit-LUTs besonders präzise mit Daten versorgt werden soll. Die NEC Uniformity Control und die Backlight Aging Control sollen zudem dafür sorgen, dass die Qualität über die gesamte Lebensdauer gleich bleibt.

Wie für einen professionellen 24-Zöller typisch, besitzt das Panel eine Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten. Die maximale Leuchtkraft liegt bei 360 cd/m², was in den meisten Office-Umgebungen aber wohl zu viel des Guten sein dürfte. Anschlusstechnisch ist mit einem Display-Port-Anschluss und zwei DVI-Eingängen alles Relevante verbaut.

Das 24-Zoll-Modell schlägt mit 1779 Euro zu Buche. Im Laufe des Jahres soll die Serie noch um 23, 27 und 30 Zoll große Modelle erweitert werden. Man darf also gespannt sein.

 

Original Pressemeldung:

Mit dem SpectraView® Reference 241 bringt NEC Display Solutions das erste Modell ihrer neuen Generation an Monitoren für die besonders farbsensible digitale Bildbearbeitung, professionelle Mediengestaltung oder den Einsatz im Print-Workflow auf den Markt. Das hardwarekalibrierbare Wide-Format LCD arbeitet auf 10 Bit P-IPS* Niveau und deckt damit 98 Prozent des AdobeRGB-Farbraums ab. Zudem verfügt es über eine 3D LUT** für präzise Farbraumnachbildung und gewährleistet dank einer für jedes RGB-Signal programmierbaren 14 Bit LUT hervorragende Farbkontrolle und Gamma-Korrektur. Die NEC Digital Uniformity Control (ColorComp) und Backlight Ageing Control stellen darüber hinaus stabile Leistungswerte während der gesamten Lebensdauer sicher. NEC Display Solutions wird die neue Serie im Laufe dieses Jahres um Modelle in 23, 27 sowie 30 Zoll erweitern.

Beim SpectraView® Reference 241 setzt NEC Display Solutions auch weiterhin auf die speziell für Anwendungen wie Pre-Press, DTP oder Softproof entwickelte IPS Technologie. Mit einem Blickwinkel von 178 Grad sowie einer sichtlich minimalen Farbverschiebung bietet vor allem die P-IPS Technologie die höchste Blickwinkelstabilität aller LCD Panel-Technologien.

Zusätzlich zu der hervorragenden Farbpräzision, einer Helligkeit von 360 cd/m² und einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Bildpunkten besitzt das LC-Display Funktionen für gesteigerte Produktivität wie beispielsweise eine Bild-im-Bild-Funktion. Der zukunftsweisende DisplayPort-Anschluss, zweimal DVI-D sowie eine programmierbare USB-Schnittstelle garantieren maximale Konnektivität zu multiplen PC-Systemebenen wie Windows, Mac oder Linux.
Hinzu kommen ergonomische Eigenschaften wie die Höhenverstellbarkeit um bis zu 150 mm oder die wahlweise Bildbetrachtung im Portrait- oder Landscape-Modus, die eine optimale Einrichtung des Bildschirms am Arbeitsplatz ermöglichen.

Der SpectraView® Reference 241 erhielt aufgrund der Einhaltung strenger ökologischer und ergonomischer Richtlinien das TCO 5.0 Zertifikat. Bei der LCD Modulfertigung wird beispielsweise auf umweltgefährdende Substanzen wie Arsen verzichtet oder für das Gehäuse Recyclingkunststoff verwendet. NEC Display Solutions beweist damit einmal mehr, dass sich technologische Höchstleistung mit Umweltfreundlichkeit verknüpfen lässt.

*P-IPS = Performance In-Plane Switching, **LUT = Look up Tabelle

Verfügbarkeit und Preis

Der NEC SpectraView® Reference 241 ist ab sofort in Schwarz im Handel zu einem Preis von 1.779,- Euro (inkl. MwSt.) verfügbar. Zum Lieferumfang gehören die SpectraView® Profiler 4.1 Software auf CD, der individuelle SpectraView Zertifikationsreport, der einen Nachweis über die einzigartige Leistungscharakteristik  jedes Displays liefert, Stromkabel, DisplayPort- und DVI-D-Kabel, ein umfangreiches Handbuch für Monitor und Software, die
Installations- und Treiber-CD sowie eine passende Blendschutzhaube. NEC Display Solutions Europe gewährt drei Jahre Garantie inklusive Hintergrundbeleuchtung. Darüber hinaus gewährt der Hersteller eine sechsmonatige Null-Pixeldefekt Garantie.

Über den Autor