Der australische Anbieter Get Data hat die vierte Auflage von Recover My Photos vorgestellt. Die Software soll dank einer neuen Engine noch zuverlässiger, schneller und genauer arbeiten. Dabei wurde auch das Interface überarbeitet. Zusätzlich werden in der neuen Version die Raw-Formate der großen Anbieter unterstützt. Für eine bessere Übersicht können Suchergebnisse künftig besser sortiert dargestellt werden. Hilfreich in diesem Zusammenhang ist auch die schnellere Vorschau.

Eine Testversion Recover My Photos 4 kann hier heruntergeladen werden. Die Vollversion der Software schlägt mit 39,95 Euro zu Buche.

 

Original Pressemeldung:

GetData Software, Spezialist für
Datenrettungs- und Systemsoftware, kündigt die neue Version von Recover My Photos 4 an. Die Software ist vorerst in englischer Sprache erhältlich. Recover My Photos 4 kommt mit einer überarbeiteten Engine:
Bilder, Filme oder Tondateien, die versehentlich von Kameras, Speicherkarten, Computern, Videokameras, iPods oder MP3-Playern gelöscht beziehungsweise umformatiert wurden, können jetzt noch zuverlässiger wieder hergestellt werden. Das Gleiche gilt für verlorene Daten aufgrund von Überspannungen, Viren, Bedienungsfehlern oder Software-Pannen. Auch geht die Suche nach gelöschten oder verloren gegangenen Dateien dank einer neuen Benutzeroberfläche noch effizienter vonstatten und es werden zahlreiche neue Kamera- und Videodateitypen unterstützt. Der Anwender kann Suchergebnisse zwischenspeichern und später erneut laden und gefundene Dateien direkt auf CD oder DVD brennen.

*Engine und Benutzeroberfläche maßgeblich überarbeitet* Entscheidend weiterentwickelt hat GetData die Engine zur Rettung von Daten auf korrupten, beschädigten oder formatierten Partitionen oder Laufwerken. Mit Recover My Photos 4 können Anwender formatierte Laufwerke, gelöschte Partitionen oder fehlende Laufwerksbuchstaben noch effektiver wiederherstellen – samt der einst vorhandenen Ordner- und Dateistrukturen. Auch die Benutzeroberfläche hat GetData mit der neuen Version von Recover My Photos entscheidend überarbeitet, so dass noch schneller und intuitiver nach verloren gegangenen Daten gesucht werden kann.

*Unterstützung neuer Dateitypen und Kamera- und Videoformate* Recover my Photos 4 unterstützt neue Dateitypen wie MTS, M2TS und HDTV sowie die Rohdatenformate RAW, CR2 (Canon), CRW (Canon), NEF (Nikon), ORF (Olympus).

*Suchergebnisse nach Datum, Dateityp, -inhalt, -größe etc. sortieren* Der Anwender kann die gefundenen Bilder, Videos oder Audiodateien nach bestimmten Kriterien sortieren lassen. Mit der Vorgängerversion war die Sortierung nach Dateityp oder Ordnerstruktur möglich. Mit Recover My Photos 4 kommen zwei weitere Optionen hinzu. Zum einen lassen sich die Dateien nach „Datum“ ordnen; nach dem Zeitpunkt der Erstellung, Änderung oder des letzten Zugriffs. Die Option „Finden“ sortiert die Suchergebnisse nach weiteren, selbstgewählten Kriterien; zum Beispiel nach Dateiname oder -inhalt, -typ oder -größe.

*Schnellere Vorschau*
Um den Suchlauf vorzunehmen und die gefundenen Dateien in der Vorschau anzeigen zu lassen, genügt die Testversion von Recover My Photos. Jetzt werden die gefundenen Bilder noch schneller angezeigt und der Anwender kann sich vergewissern, dass seine Dateien wiederhergestellt werden können, bevor er einen Lizenzschlüssel kauft.

*Zwischenspeichern von Suchergebnissen*
Eine wichtige Neuerung in Version 4 ist, dass sich die Suchergebnisse zwischenspeichern lassen. Das heißt, der Anwender muss sich nicht sofort entscheiden, welche der geretteten Daten er behalten möchte. Er speichert die Suchergebnisse einfach zwischen und bearbeitet sie zu einem späteren Zeitpunkt.

*Verbesserte Speicherfunktion / Speichern direkt auf CD oder DVD* Mit der neuen Version wurde auch die Speicherfunktion verbessert. Der Anwender kann zum Beispiel leere oder besonders große Dateien und Ordner überspringen, was den Speichervorgang beschleunigt. Illegale Dateinamen, korrupte Dateien und andere problematische Fälle werden von Recover My Photos 4 gemeldet. Desweiteren kann der Anwender jetzt direkt aus der Suchmaske heraus Dateien auswählen und auf CD oder DVD brennen.

*Datenrettung von Mac-Laufwerken, CDs- und DVDs, und RAID-Systemen* Recover My Photos 4 unterstützt jetzt auch das Hierarchische Dateisystem (Hierarchical File System – HFS) für Mac OS von Apple. HFS-formatierte Laufwerke werden einfach an den Windows PC angeschlossen. Von da aus können die gelöschten oder verloren gegangenen Daten gerettet werden.
Auch stellt die neue Version verloren gegangene oder fehlende Sessions von CDs oder DVDs wieder her und findet Dateien auf RAID-Systeme.

*Preise und Verfügbarkeit*
Eine Testversion von Recover My Photos 4 kann unter http://www.recovermyphotos.com/de/download.php herunter geladen werden.
Die Demo-Version unternimmt einen Suchlauf und zeigt alle gefundenen Daten in einer Vorschau an. Anhand des Vorschaufensters kann das erfolgreiche Wiederherstellen der Dateien erst getestet werden, bevor die Gebühr für den Aktivierungsschlüssel fällig wird. Mit einer lizensierten Version können die geretteten Daten dann auf einer neuen Festplatte (bzw. USB, CD oder DVD) gespeichert werden.
Recover My Photos 4 kostet 39,95 EUR. Den Inhabern einer 3-er Lizenz bietet GetData sehr hohe Upgrade-Rabatte, beispielsweise kostet ein Upgrade auf Version 4 nur 9,95 Euro, statt des normalen Preises von
39,95 Euro.
Systemvoraussetzungen: Windows 7, Vista, XP und Windows 98/ME/2000/2003.
Arbeitet mit FAT 12, FAT 16, FAT 32, NTFS und NTFS5 Dateisystemen.

Über den Autor