Der franzis Verlag hat die erweiterte Version seines Raw-Konverters, das Silkypix Developer Studio Pro angekündigt, das mehr Funktionen bieten soll, als die Studio-4.0-Version. Neben zusätzlichen Werkzeugen wurde auch das Farbmanagement erweiert. Bei besonders rechenintensiven Bildern soll zudem die Mehrprozessor-Unterstützung greifen.

 

Silkypix Developer Studio Pro kommt Ende April auf den Markt und wird als Box-Version 219 Euro kosten. Die Download-Version (zu beziehen unter www.pixxel.de) wird 189 Euro kosten. Alle weiteren Infos können wie immer der angehängten Pressemeldung entnommen werden.

Highlights von Silkypix Developer Studio Pro:

  • Automatisches Abwedeln – Automatische Analyse und Anpassung der Belichtung in jedem Bereich.
  • Ausbesserungswerkzeug – Entfernen von Flecken, die durch Staub auf dem Sensor entstehen.
  • Unterstützt JPEG / TIFF Eingabefarbräume – Das festgelegte ICC-Profil in JPEG- / TIFF-Bildern kann als Eingabefarbraum bestimmt werden
  • Ausgabe in beliebige Ausgabefarbräume neben sRGB / Adobe RGB – Der Ausgabefarbraum kann nach Belieben anhand eines ICC-Profils festgelegt werden.
  • Farbmanagement bei der Druckausgabe – Verwendung von ICC-Profilen und Farbmanagement für Ausdrucke
  • Verbesserte Stapelentwicklung, die in dieser Version im Hintergrund erfolgt
  • Datumsaufdrucke – Das Aufnahmedatum und -uhrzeit, sowie Signaturbilder usw. können auf das Bild aufgedruckt werden, wenn die Entwicklungsergebnisse in eine Datei oder auf dem Drucker ausgegeben werden
  • Editieren von EXIF- und IPTC-Daten – Die Bildeigenschaften von entwickelten Bildern, wie sie in EXIF/IPTC-Informationen beschrieben werden, können verändert werden und in Datenbanken übernommen werden.
  • Deutlich schnellere Entwicklung – Effektive Ausnutzung von Prozessoren und Cache Mechanismen.
  • Vergleichende Ansicht – Vergleichsansicht (Original vs. Bearbeitung) mit anderen Bildern oder verschiedener Entwicklungseinstellungen.
  • Verbesserte kombinierte Ansicht – Erweiterung auf mehr Bildschirmformate
  • Verbesserte sortierte Ansichten – Der Ablauf zur Auswahl markierter und ausgewählter Bilder wurde erleichtert
  • Verbesserte Ansicht der Gradationskurve – Der Levelkorrektur wurde eine Funktion hinzugefügt und die Anzeige des Histogramms erweitert
  • Bearbeitungsverlauf – Der Bearbeitungsverlauf der Entwicklungseinstellungen kann individuell verändert werden. Die bestehenden Funktionen zum Rückgängigmachen und Wiederholen von Änderungen wurden erweitert. Der Bearbeitungsverlauf (Histogramm) wird für bis zu 20 Bilder gleichzeitig gespeichert, wodurch kein Bearbeitungsverlauf verloren gehen kann, wenn zwischen Bildern umgeschaltet wird.Darüberhinaus lassen sich die Bearbeitungsverläufe auch in der vergleichenden Ansicht anzeigen und vergleichen.
  • Funktion zum Einfügen der letzten Änderung an den Entwicklungseinstellungen – Der aktuelle Status der geänderten Entwicklungseinstellungen wird automatisch in einem besonderen temporären Zwischspeicher abgelegt. Die Arbeit an weiteren Bildern kann fortgesetzt werden, indem die geänderten Entwicklungseinstellungen eines anderen Bildes übernommen werden.
  • Favoriten-Funktionen für jede Einstellung – Häufig verwendete Entwicklungseinstellungen können als Favoriten festgelegt werden.

 

 

Original Pressemeldung:


Poing, München 29.04. 2010 — Der Franzis Verlag kündigt die neue professionelle Version der RAW-Daten-Entwicklungssoftware Silkypix Developer Studio Pro an. Ausgerichtet auf die qualitativ hochwertigen Bedürfnisse von Hobby- und Profifotografen zeichnet sich die neue Pro-Version durch zahlreiche Erweiterungen und zusätzliche Funktionen im Vergleich zur aktuellen Silkypix Developer Studio 4.0 aus. Unter Beibehaltung der intuitiven Bearbeitung und den Funktionen aus Silkypix Developer Studio 4.0 zeigt die Pro-Version speziell in weiteren Bearbeitungswerkzeugen, dem Farbmanagement, neuen Vergleichs-Ansichtsoptionen und Entwicklungsfunktionen für einen optimierteren Arbeitsablauf ihre Stärken. Das Arbeiten mit rechenintensiven RAW-Daten gehört dank Mehr-Prozessor Unterstützung und Ausnutzung aller Cachereserven der Vergangenheit an. So können ganze Bildfolgen und Ordner über die Stapelverarbeitung im Hintergrund zügig automatisch entwickelt werden. Zeitsparend fügt sich das automatische Abwedeln in den Arbeitsfluss, wobei die Software die Belichtungsdaten automatisch analysiert und korrigiert. Flecken, die durch Staub auf Linse oder Sensor entstehen, können mittels intelligenten Aufbesserungswerkzeugs schnell beseitigt werden. Unabdingbar in der professionellen Entwicklung ist die vergleichende Darstellung der Bilder während der Bearbeitung, die in Echtzeit jeden Arbeitsschritt darstellt. Von bis zu 20 verschiedenen Bildern werden die Bearbeitungsschritte gleichzeitig aufgezeichnet, so dass jederzeit über das Histogramm Änderungen rückwirkend abgerufen werden können.
Neue Einstelloptionen im Farbmanagement, wie die in JPEG- und TIFF Bilddateien enthaltenen ICC-Farbprofile als Eingabefarbraum zu bestimmen und das Festlegen weiterer Ausgabefarbräume anhand eines ICC-Profils neben sRGB und Adobe RGB ist insbesondere für die qualitativ hochwertige Farbdarstellung über Monitor, Beamer oder dem Druckprozess extrem hilfreich. Für die genaue Archivierung der Fotografien nach internationalem Standard überstützt die Software die Bearbeitung von EXIF und IPTC-Informationen der Bilddaten sowie den sichtbaren Aufdruck von Text- und Grafikinformationen.

Diese Auswahl neuer Funktionen im neuen Silkypix Developer Studio Pro ermöglicht Hobby- und Profifotografen die High-End Bildentwicklung von RAW-Daten, ob auf Windows oder Mac OS Systemen, bei einem vergleichbar geringen Kostenaufwand..

Mit Windows 7, Vista, XP sowie Mac OS X ab Version 10.4 (Tiger, Leopard, Snow Leopard) kompatibel, ist das Silkypix Developer Studio Pro ab Ende April 2010 für Euro 219,00 in der Boxversion im Fachhandel und als Download für Euro 189,00 unter www.pixxsel.de verfügbar. Ein Upgrade von Silkypix Developer Studio 3.0/4.0 wird als Download für Euro 119,00 bereitgestellt.

Silkypix Developer Studio Pro im Detail
Silkypix Developer Studio Pro dient zur professionellen detaillierten Bearbeitung von Bildmotiven mit sehr feinen Interpretierungsmöglichkeiten, speziell in den Basisfunktionen wie Belichtungsausgleich, Weißabgleich, Kontrast, Farbton und –sättigung sowie Schärfung und Rauschreduzierung. Durch Beibehaltung der Ausgangsdaten sind beliebig viele Entwicklungsinterpretationen möglich, ohne Reduktion der Bilddaten durch Komprimierung oder Bearbeitung. Silkypix Developer Studio Pro ermöglicht jedem ambitionierten Fotografen mittels RAW Bilddaten-Entwicklung seinen eigenen persönlichen Stil, real oder kreativ, zu finden.

Darüber hinaus bieten sich dem Anwender Korrekturmöglichkeitenfür die physikalischen Unzulänglichkeiten der Objektive. Randabschattungen und dunkle Bildecken werden durch Vignettierung beseitigt oder erzwungen, Verzerrungen werden korrigiert, Chromatische Abberationen (bläulich bis rötliche Farbsäume) werden mittels Pipettenwerkzeug automatisch erkannt und korrigiert. Schiefe Horizonte, schräge Gebäude und stürzende Linien sind mit frei definierbaren Rastern schnell wieder perspektivisch korrigiert.

Perfektionisten unter den Fotografen bietet Silkypix Developer Studio Pro Feineinstellungen, die erst durch das Vorliegen von unkomprimierten Ausgangsmaterial im RAW Format möglich sind. In den Feineinstellungen können im Weißabgleich, Farbraum und Lichter genau angepasst werden. Im Dynamikbereich kommen so Details zum Vorschein, die vorher mit bloßem Auge nicht sichtbar waren.
Highlights von Silkypix Developer Studio Pro

1. Automatisches Abwedeln – Automatische Analyse und Anpassung der Belichtung in jedem Bereich.
2. Ausbesserungswerkzeug – Entfernen von Flecken, die durch Staub auf dem Sensor entstehen.
3. Unterstützt JPEG / TIFF Eingabefarbräume – Das festgelegte ICC-Profil in JPEG- / TIFF-Bildern kann als Eingabefarbraum bestimmt werden
4. Ausgabe in beliebige Ausgabefarbräume neben sRGB / Adobe RGB – Der Ausgabefarbraum kann nach Belieben anhand eines ICC-Profils festgelegt werden.
5. Farbmanagement bei der Druckausgabe – Verwendung von ICC-Profilen und Farbmanagement für Ausdrucke
6. Verbesserte Stapelentwicklung, die in dieser Version im Hintergrund erfolgt
7. Datumsaufdrucke – Das Aufnahmedatum und -uhrzeit, sowie Signaturbilder usw. können auf das Bild aufgedruckt werden, wenn die Entwicklungsergebnisse in eine Datei oder auf dem Drucker ausgegeben werden
8. Editieren von EXIF- und IPTC-Daten – Die Bildeigenschaften von entwickelten Bildern, wie sie in EXIF/IPTC-Informationen beschrieben werden, können verändert werden und in Datenbanken übernommen werden.
9. Deutlich schnellere Entwicklung – Effektive Ausnutzung von Prozessoren und Cache Mechanismen.
10. Vergleichende Ansicht – Vergleichsansicht (Original vs. Bearbeitung) mit anderen Bildern oder verschiedener Entwicklungseinstellungen.
11. Verbesserte kombinierte Ansicht – Erweiterung auf mehr Bildschirmformate
12. Verbesserte sortierte Ansichten – Der Ablauf zur Auswahl markierter und ausgewählter Bilder wurde erleichtert
13. Verbesserte Ansicht der Gradationskurve – Der Levelkorrektur wurde eine Funktion hinzugefügt und die Anzeige des Histogramms erweitert
14. Bearbeitungsverlauf – Der Bearbeitungsverlauf der Entwicklungseinstellungen kann individuell verändert werden. Die bestehenden Funktionen zum Rückgängigmachen und Wiederholen von Änderungen wurden erweitert. Der Bearbeitungsverlauf (Histogramm) wird für bis zu 20 Bilder gleichzeitig gespeichert, wodurch kein Bearbeitungsverlauf verloren gehen kann, wenn zwischen Bildern umgeschaltet wird.Darüberhinaus lassen sich die Bearbeitungsverläufe auch in der vergleichenden Ansicht anzeigen und vergleichen.
15. Funktion zum Einfügen der letzten Änderung an den Entwicklungseinstellungen – Der aktuelle Status der geänderten Entwicklungseinstellungen wird automatisch in einem besonderen temporären Zwischspeicher abgelegt. Die Arbeit an weiteren Bildern kann fortgesetzt werden, indem die geänderten Entwicklungseinstellungen eines anderen Bildes übernommen werden.
16. Favoriten-Funktionen für jede Einstellung – Häufig verwendete Entwicklungseinstellungen können als Favoriten festgelegt werden.

Silkypix Developer Studio Pro Pro unterstützt die gängigsten Farbprofile der marktüblichen Kameratypen. Eine Liste der verfügbaren Modelle, eine Testversion sowie Screenshots sind unter www.silkypix.de zu finden.

Über den Autor