Samsungs WP10 ist keine Tough-Kamera im klassischen Sinne, sondern zeigt sich in erster Linie wasserdicht. So soll die Kamera beim Schnorchel- oder Skiurlaub die erste Wahl sein. Der verbaute Sensor besitzt eine Auflösung von 12 MPix, das optische Zoom deckt einen Bereich von 36 – 180 mm [@KB] ab, was für die meisten Anwendungsbereiche ausreichend sein sollte. Die Samsung WP10 ist ab März zu einem Preis von 249 Euro verfügbar.

 

Original Pressenmeldung:

Strandfotos, Bade- und Spaßbilder am Pool, Aufnahmen vom Angeln, Paddeln oder auch beim Skifahren: Die Samsung WP10 begleitet aktive Abenteurer durch Dick und Dünn. Ihr robustes Gehäuse bietet ausreichenden Schutz für sorglose Schnappschüsse am Strand und trotzt auch unerwarteten Wolkenbrüchen und Dauerregen. Bis zu einer Wassertiefe von drei Metern ist die WP10 wasserdicht. Das reicht für einen Einsatz ohne Bedenken am Strand oder Pool und sogar für aufregende Schnorchel-Aufnahmen im nassen Element.

Motive in ganzer Schärfe und vollem Detailreichtum sicher erfasst

Viel Bildqualität bietet der CCD-Bildsensor der WP10 mit einer Auflösung von 12 Megapixeln. Damit liefert die Kompaktkamera scharfe und detailreiche Motive in bester Qualität. Vergrößerungen, Ausschnittausdrucke oder große Ausdrucke im Posterformat sind damit ohne Problem möglich. Der 5fach optische Zoom sorgt dafür, dass die Motive exakt nach Wunsch erfasst werden und spielend leicht nah herangeholt werden.
Eine Kamera absolut ruhig zu halten, ist beinah unmöglich. Erst recht, wenn man gern spontan oder in lebhaften Situationen oder bewegter Szenerie fotografiert. Verwackelte und unscharfe Fotos sind hier vorprogrammiert. Samsung hat mit der digitalen Bildstabilisierung (DIS) eine Antiverwacklungs-Technik integriert, die dem Fotografen in jeder Foto-Situation hilfreich zur Seite steht. Die von Samsung selbst entwickelte, softwaregestützte Antiverwackel-Funktion sorgt automatisch dafür, dass zwei Fotos vom gewünschten Motiv geschossen werden: eine unterbelichtete mit kurzer Verschlusszeit (für die Schärfeinformation) und eine exakt belichtete, aber verwackelte Aufnahme mit langer Belichtungszeit für die Farbinformation. Beide Aufnahmen werden anschließend durch die Kamerasoftware kombiniert. Die Kamera liefert auf diese Weise binnen Sekunden scharfe und detailreiche

Ergebnisse, ganz gleich, wie bewegt die Szenerie ist.
Experimentierfreudigen Fotografen bietet die WP10 mit unterschiedlichen Linseneffekten aufregende, kreative Möglichkeiten. So hat die WP10 Miniatur-Effekte
(Tilt & Shift), Fish-Eye- und Schatteneffekte im Gepäck und sorgt mit dem Farbeffekt Pencil Drawing für Aufnahmen im Gemälde-Stil.

Praktische Automatikfunktionen für spontane Aufnahmen

Mit einer Fülle sinnvoller Funktionen macht die WP10 gelungene Szenen-, Personen- und Porträtaufnahmen. Ist die Smart-Auto-Funktion aktiviert, analysiert die Kamera die Szene eigenständig und sorgt automatisch für die richtigen Einstellungen. Somit kann sich der Fotograf voll auf sein Motiv konzentrieren. Auch die Porträt-Ausstattung der WP10 lässt keine Wünsche offen. Gesichtserkennung, Gesichtswiedererkennung, Rote-Augen-Korrektur, Lächel- und Blinzelerkennung sowie Beauty-Shot sorgen für makellose, gelungene Personenaufnahmen und Selbstporträts.

Video in HD-Qualität

Mit der Samsung WP10 hat man eine robuste, gut ausgestattete Kompaktkamera im handlichen Format zur Hand, die sich gleichzeitig auch für den Video-Einsatz bewährt. Bewegte Bilder nimmt die WP10 in höchster HD-Qualität mit einer Auflösung von 1280×720 auf. Der 5fach optische Zoom ist auch im Videomodus vollständig nutzbar. Gespeichert wird wahlweise auf SD- oder SDHC-Karte. Mit einem Speichervolumen von bis zu 8GB bietet eine SDHC-Karte ausreichend Platz für ausschweifende Fotodokumentationen.

Die Samsung WP10 ist ab März 2010 zum Preis von 249.- Euro (Unverbindliche Preisempfehlung) in den Farbvarianten Schwarz, Rot und Gelb im Handel verfügbar.

Über den Autor