Neben der EOS-Serie hat Canon auch die IXUS-Familie erweitert. Die neue IXUS 210 bringt es auf einen 14 MPix starken Sensor und ein Objekt mit optischen 5x-Zoom, das bereits bei weitwinkeligen 24 mm [@KB] beginnt. Ein weiteres Highlight befindet sich auf der Rückseite der Kamera. Das verbaute Display besitzt eine üppige Diagonale von 3,5 Zoll. Da ist es selbstverständlich, dass Canon das Display dank einer Touchscreen-Oberfläche auch für die Bedienung nutzt.

Bestückt mit den üblichen elektronischen Helferlein steht die Canon IXUS 210 noch in diesem Monat zu einem Preis on 339 Euro bei den Händlern.

 

Original Pressemeldung:

Design- und Technik-Fans aufgepasst: Die Ixus-Ikone bekommt Zuwachs. Die neue Ixus 210, die die Ixus 200 IS ersetzt, besticht in edlem Schwarz, Gold, Silber oder Pink und weiß mit innovativem Full-Touchscreen-Display für komfortable Menünavigation zu begeistern. Intelligente Funktionen, original Canon 24-mm-Weitwinkelobjektiv und ein 14,1 Megapixel starker Bildsensor lassen keine Wünsche offen. Die Ixus 210 ist ab Mitte Februar 2010 zum Preis von 339* Euro im Handel erhältlich.

Sanfte Berührung, innovative Konstruktion
Die IXUS 210 garantiert überall einen spektakulären Auftritt. Der neue Canon-Eyecatcher ist in den vier Farben silber, gold, schwarz und pink erhältlich und hat ein 8,8 cm (3,5 Zoll) großes, hochauflösende PureColor-II-Touch-LC-Display mit brillanter Farbwiedergabe, hohem Kontrast und einblendbaren Hinweisen und Tipps für die bequeme Menünavigation. Besonders fortschrittlich: Das Display ist als Full-Touchscreen für die mühelose Navigation per Fingersteuerung durch Menü und Bilderkollektion konzipiert. Große, leicht aktivierbare Bildschirmsymbole ermöglichen während der Aufnahme schnell und bequem den Zugriff auf häufig genutzte Kamerafunktionen. Besonders praktisch: ein Touch-AF für die Scharfstellung auf das Hauptmotiv durch einfachen ‚Fingertipp‘ auf dem Bildschirm. Bewegt sich das Motiv, übernimmt die integrierte Servo-Funktion AF/AE automatisch die Nachführung von Schärfe und Belichtung. Das einfache und intuitive Durchsuchen von Bildern erfolg per Bewegung des Fingers über das Display. Die Kamera passt die Geschwindigkeit der Bildbetrachtung dabei an die Geschwindigkeit der Bewegungen auf dem Bildschirm an. Per „Touch Actions“ können Fingerbewegungen an häufig genutzte Funktionen, etwa das Kennzeichnen von Bildern als Favoriten oder das Löschen, Drehen oder Schützen von Bildern aus der Bildersammlung, angepasst werden. Auch Farbgebung und Anordnung der Bildschirmsymbole lassen sich individuell für die Einrichtung der Benutzeroberfläche an die eigenen Wünsche und Vorlieben gestalten. Die Ixus 210 bietet mit Smart Shuffle eine völlig neue Funktion im Wiedergabemodus.  Hier werden zu dem ausgewählten Bild vier weitere Bilder angezeigt, die dem gerade betrachteten Bild in Situation oder Einstellung ähneln.
Das Active Display gestattet das Durchsuchen der Bilder auch durch leichtes Klopfen auf die Kamera.

Brillante Bilder
Das original Canon 24-mm-Ultraweitwinkelobjektiv ist ideal für Aufnahmen von ausgedehnte Landschaftspanoramen und großen Personengruppen, ein 5-fach optisches Zoom holt dabei die Motive richtig nah heran. Die Kombination aus optischem Bildstabilisator und Motion-Detection-Technologie minimiert effektiv Verwacklungsunschärfen für brillante, gestochen scharfe Aufnahmen.
Der Bildprozessor DIGIC-4 steht für hervorragendes Ansprechverhalten, rasche automatische Scharfstellung, überzeugende Farbwiedergabe und viele Funktionen für maximalen Komfort und Fotospaß.
Im intelligenten Auto-Modus analysiert die innovative Szeneerkennung das Motiv und unterscheidet bis zu 22 verschiedene Situationen, um automatisch die für die Aufnahme am besten geeigneten Einstellungen zu wählen. Die i-Contrast-Technologie hellt nach Analyse der Bilddaten automatisch dunkle Bereiche bei Bedarf auf, um die Details stärker hervorzuheben. Die Helligkeit korrekt belichteter Partien bleibt dabei unverändert. Neu ist die intelligente Blitzbelichtung. Sie ist ebenfalls Bestandteil der Automatik und passt die Blitzleistung je nach Motiv und Situation an. Bei hellem Tageslicht werden harte Schatten in einem Gesicht erkannt und der Blitz zur korrekten Ausleuchtung aktiviert. Sogar im Nahbereich wird die Blitzleistung gezielt gesteuert, um eine Überbelichtung zu vermeiden und Details präzise festzuhalten.
Für eine korrekte Belichtung und Fokussierung bei Personenaufnahmen, auch mit Gesichtsauswahl und -nachführung, sorgt die clevere Gesichtserkennung. Weitere Pluspunkte dieser Funktion sind eine Rote-Augen-Korrektur und ein Selbstauslöser mit Gesichtserkennung, der eine Auslösung erst aktiviert, nachdem die Kamera ein neues Gesicht im Motiv oder, und das ist neu,  ein Lächeln oder Zwinkern erkannt hat. Ideal, wenn der Fotograf mit auf das Bild möchte. Motion-Detection-Technologie minimiert Unschärfen, indem Kamera- und Motivbewegungen unterschieden und Verschlusszeit und ISO-Empfindlichkeit für noch besserer Bildergebnisse angepasst werden. Die Kamera bestimmt dank Servo-AF/AE-Technologie kontinuierlich Schärfe und Belichtung bei dynamischen Motiven und das bereits vor der Aufnahme.
Neue und innovative Aufnahmemodi unterstützen den kreativen Kick und machen das Fotografieren mit der Ixus 210 zum echten Vergnügen. Der Fisheye-Effekt erzeugt eine Bildwirkung, die einer Aufnahme mit einem Fobjektiv ähnelt, Miniatur-Effekt verwandelt auf spektakuläre Weise das Motiv in eine Miniaturlandschaft oder lässt es wie Modellfiguren erscheinen. Besonders praktisch ist der Modus Low Light für Aufnahmen bei schwachen Lichtbedingungen, ideal zur Erfassung der natürlichen Atmosphäre beim Fotografieren an dunklen Orten. Verblüffende Lichtakzente lassen sich mit Creative Light Effect setzen.
Für die ganz besonders bewegenden Momente gibt es einen Movie-Modus für die Aufzeichnung von High-Definition-Movieclips mit 720p Auflösung. Ein integrierter HDMI™-Anschluss ermöglicht die Wiedergabe auf jedem HDMI™-kompatiblen Gerät ohne Qualitätsverlust.

Weltoffen
Zum kabellosen Datentransfer hat die Ixus 210 „Eye-Fi connected“-Funktionen. Die Benutzeroberfläche der Kamera beinhaltet einen speziellen Eye-Fi-Bereich. Eye-Fi-Karten sind die ersten Speicherkarten mit eigenem Wi-Fi-Transmitter zum kabellosen Datentransfer direkt von der Kamera ohne PC.  Für die Verwendung von Eye-Fi-Karten gibt es in jedem Land landesspezifische Bedingungen, die in jedem Fall zu beachten sind.
Das mitgelieferte Softwarepaket der Kamera beinhaltet einen YouTube™-Uploader zum Hochladen von Movieclips auf YouTube™ – einschließlich Anmeldung und Direkt-Upload per PC von der Kamera ins Internet. So stellt man seine schönsten Clips schnell online.
Der Erwerb der Kamera berechtigt zur kostenlosen Mitgliedschaft im Canon Image Gateway, der Canon-Online-Galerie zur Präsentation der eigenen Bilder und Filme. Nach erfolgter Registrierung steht dem Anwender eine Speicherkapazität von bis zu zwei Gigabyte zur Verfügung für Hunderte von Bildern in hoher Qualität. Dank Mobile Browsing können Freunde und Verwandte per Handy bequem von unterwegs auf die Bilder zugreifen.
Die Ixus 210 unterstützt SD, SDHC- und SDXC-Speicherkarten – SDXC mit einer theoretischen Kapazität von bis zu zwei Terabyte (TB) ermöglicht das Speichern Tausender Bilder auf eine einzige Karte.

Verfügbar im Handel ab Mitte Februar 2010:
Ixus 210 für 339* Euro

*UVP inkl. MwSt. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.
Stand: Februar 2010.

Über den Autor