Eine gute Woche nach der CES geht Samsung in die Vollen und nutzt den heutigen Tage zur Präsentation zahlreicher neuer Kompaktkameras. Die beiden neuen Modelle WB650 und WB600 können mit einem 12 MPix starken CCD-Sensor aufwarten und besitzen ein optisches 15x-Zoom, das bereits bei einer weitwinkligen Brennweite von 24 mm beginnt. Damit die Aufnahmen nicht verwackeln, gibt es einen dualen Bildstabilisator (Kombination aus optischem und digitalem Stabilisator). 

Das rückwärtige Display ist mit einer Diagonalen von 3 Zoll üppig dimensioniert. Bei der WB650 setzt Samsung zudem auf ein AMOLED-Touchscreen, sodass der Monitor auch zur Bedienung genutzt werden kann. Damit aber nicht genug der Besonderheiten, welche die WB650 in die Waagschale werfen kann. Sie besitzt zudem einen integrierten GPS-Empänger, sodass Aufnahmen direkt mit Geotags versehen werden können. Natürlich verfügen beide Modelle über den Reigen der aktuell beliebten Automatik-Modi wie die Beauty-Shot-Funktion.

Die Samsung WB650 soll im Februar zu einem Preis von 650 Euro in die Läden gelangen. Die leicht abgespeckte WB600 wird es für 349 Euro geben.

 

Original Pressemeldung:

Wall Street oder Wüste, komplexe Dimensionen oder Menschen in ihrer Umgebung: Schwierige Motive gelten als die Herausforderungen der Reisefotografie. Mit den beiden 12 Megapixlern WB650 und WB600 präsentiert Samsung zwei Kameras, die diese spielend meistern. Die welterste Kombination aus 24mm Ultraweitwinkel und 15fach optischem Rekordzoom bietet die besten Voraussetzungen für überzeugende Reiseaufnahmen ohne Kompromisse. Mit GPS und integrierter Landkarte werden die Bilder der Samsung WB650 zudem verortet.

Ein weiter Blickwinkel und ein großer Zoombereich zählen zum Reisegepäck, mit dem Samsung unternehmungsfreudige Fotografen ausstattet. Exklusiv aus den Labors des renommierten deutschen Optik-Spezialisten Schneider-Kreuznach stammen die hochwertigen Objektive, welche die beiden neuen Samsung Spitzenkameras auszeichnen. Mit der Samsung WB650 und der WB600 verfügen erstmals zwei Digitalkameras über Ultraweitwinkel-Zoomobjektive, die eine Anfangs-Brennweite von 24mm und einen bis zu 15fachen optischen Rekordzoom ermöglichen. So entgeht der Linse gar nichts mehr: Weit dimensionierte Naturszenen, komplizierte Architekturaufnahmen und entfernte Landschaftsmotive werden zu Paradestücken der ambitionierten Reisekameras. Festgehalten auf einem hochwertigen 7,7 mm (1/2,3 Zoll) großen CCD mit 12 Megapixel-Auflösung können die Aufnahmen in bester Qualität als Fototapete an die Wand oder Posterdruck in den Rahmen gebracht werden.

Sehen – Fotografieren – Staunen

Die Samsung WB650 und WB600 präsentieren sich im edlen Aluminiumgehäuse und bieten auf ihren 7,62 cm (3 Zoll) messenden Displays eine großzügige Sicht auf ihre Motive. Das Highlight der WB650 ist der ultraklare AMOLED-Touchscreen mit 920.000 Bildpunkten. Organische Leuchtdioden bieten Vorteile wie eine hervorragende, kontrastreiche Bildqualität und eine deutliche Stromersparnis und damit eine Erhöhung der Akkulebensdauer. Farbraum und Helligkeitsabstufung sind hochfein, das Display ist blickwinkelunabhängig und verzögerungsfrei. Selbst bei intensiver Sonneneinstrahlung bleibt die hohe Leuchtkraft erhalten und der Bildschirm ist einwandfrei ablesbar. Ein deutliches Plus für alle, die gern draußen fotografieren. Die WB600 verfügt über einen 7,62 cm (3 Zoll) messenden, intelligenten TFT-Bildschirm mit 230.000 Bildpunkten.

Geotagging und Orientierung per GPS

Als welterste Kamera verfügt die Samsung WB650 über eine Kombination aus GPS und integrierter Landkarte. Das erlaubt dem Fotografen nicht nur, gesuchte Aufnahmen rasch zu finden, zu organisieren und zu managen. Die interaktive Landkarte ermöglicht die konkrete Lokalisierung des Motives. Damit fungiert das Kameradisplay zusätzlich auch als Reiseführer. Alle Aufnahmen werden mit Geodaten versehen, die es erlauben, jederzeit festzustellen, an welchen Punkt der Welt das Foto entstanden ist. Das Urlaubsalbum wird so zum qualifizierten Reisebericht.

Exzellente Fotoqualität – von Hand oder per Programmautomatik

Die beiden Digitalkameras WB650 und WB600 bieten dem Fotografen die Möglichkeit, individuell Einfluss auf die Belichtung der Bilder zu nehmen. Neben Programmautomatik, Zeit- und Blendenvorwahl für eine optimale Belichtung können beide Kameras durch den Nutzer komplett manuell gesteuert werden. Wer es einfacher haben will oder nicht so erfahren ist, nutzt Smart Auto, die intelligente Programmautomatik der beiden Kameras. Smart Auto erkennt die Bildsituationen wie etwa Landschaftsaufnahmen oder Porträts selbstständig und übernimmt die entsprechenden Einstellungen. Ganz gleich, welche der beiden Optionen genutzt wird: Die duale Bildstabilisation der WB650 und der WB600 bietet ein hohes Maß an Verwacklungssicherheit. Die Samsung-exklusive Entwicklung sorgt in einer Kombination aus optischer und digitaler Bildstabilisation für perfekte Aufnahmen von ruhiger Hand.
Die Porträtausstattung der WB650 und der WB600 lässt keine Wünsche offen. Gesichtserkennung, Gesichtswiedererkennung, Rote-Augen-Korrektur, Lächel- und Blinzelerkennung und Beauty-Shot sorgen für makellose, gelungene Personenaufnahmen und Selbstporträts.

Beide kompakten Modelle schießen nicht nur Fotos sondern zeichnen auch Videos mit 720p und 30 Fotos pro Sekunde auf. Stereo-Mikrofone liefern den passenden Ton dazu. Via HDMI-Schnittstelle (Typ D 1.3) können diese ebenso wie die Bilder verlustfrei an weitere digitale Endgeräte weitergeben werden.

Die Samsung WB650 ist ab Februar zum Preis von 399,- Euro (unverbindliche Preisempfehlung) im Handel verfügbar, die Samsung WB600 ab März zum Preis von 349,- Euro (unverbindliche Preisempfehlung). Beide Modelle werden in den Farbvarianten Schwarz und Grau geliefert.

Über den Autor