Während normale Funkauslöser für Blitzgeräte in der Regel entweder auf die Funk- oder aber auf die Infrarot-Technik setzen, geht Kaiser bei seinem neuen Auslöser TwinLink auf Nummer sicher. Um möglichen Störungen entgegenzuwirken setzt der TwinLink auf beide Techniken. Die Übermittlung der Funksignale erfolgt im 2,4 GHz-Bereich, für die Infrarot-Signale sind acht LEDs zuständig.

Laut Kaiser arbeitet TwinLink sowohl mit Kamera- als auch mit Studioblitzen zusammen. Der Sender kann entweder mit dem Blitzschuh der Kamera oder einem speziellen Zubehör-Schuh kombiniert werden. 

Das Kaiser TwinLink-Set (Sender und Empfänger) wird es für 159 Euro geben, ein zusätzlicher Empfänger wird rund 99 Euro kosten.

 

Original Pressemeldung:

Gleich mit zwei simultan gesendeten Auslösesignalen arbeiten die TwinLink-Blitzauslöser, die Kaiser Fototechnik soeben vorgestellt hat.
Während bekannte Drahtlossysteme zur Blitzauslösung in der Regel entweder mit Infrarot- oder Funktechnik arbeiten, verwendet TwinLink beide Signalarten gleichzeitig. Damit lassen sich mögliche Störungen weitestgehend minimieren und man erreicht eine extrem hohe Funktionssicherheit.

Die Übermittlung der Funksignale erfolgt im 2,4 GHz-Bereich, für die Infrarot-Signale sind acht Hochleistungs-LEDs zuständig. An Sender und Empfänger kann man unter 16 Kanälen wählen, so dass die ungewollte Beeinflussung benachbarter Systeme auszuschließen ist. Die maximale Reichweite beträgt ca. 50 m in geschlossenen Räumen, im Freien etwa 200 m.
Sender und Empfänger verwenden für die Funkverbindung eine externe Stabantenne, die in verschiedene Richtungen orientierbar ist.

TwinLink arbeitet sowohl mit Kamera- als auch mit Studioblitzsystemen zusammen. Der Sender wird entweder in den Blitzschuh der Kamera oder in einen mitgelieferten Zubehörschuh eingeschoben, der mit einer selbstklebenden Unterseite an beliebiger Stelle positioniert werden kann.
Der Empfänger lässt sich auf ein Stativ montieren, kann aber auch über eine Magnethalterung an metallischen Flächen befestigt werden. Wo es daran fehlt, leistet eine mitgelieferte kleine Metallplatte mit selbstklebender Rückseite gute Dienste. Die elektrische Verbindung zum Blitzgerät erfolgt entweder über den Mittenkontakt im Blitzschuh oder mit Hilfe der entsprechenden Kabel und Adapter, die im Lieferumfang enthalten sind.

Sender und Empfänger verfügen über beleuchtbare LCD-Displays für die Anzeige der erforderlichen Daten wie Kanal, Funktion, Batteriestatus usw. sowie über eine automatische Abschaltung nach vorwählbarer Zeitdauer. Standardmäßig werden beide mit Batterien bestückt, der Empfänger kann allerdings auch über einen mitgelieferten Adapter am Netz betrieben werden.

Die unverbindliche Preisempfehlung für Sender und Empfänger liegt bei EUR 159,00, für den auch separat erhältlichen Empfänger bei EUR 99,00.

Über den Autor