Nikon hat das neue Nikkor AF-S 2,8/300 mm ED VR II angekündigt, das das bekannte AF-S VR Nikkor 2,8/300 mm IF-ED ablöst. Dank des Einsatzes der neuesten Bildstabilisator-Technik soll die 300-mm-Festbrennweite den neuen Maßstab in der Freihand-Telefotografie setzen. Gut durchtrainiert sollte man jedoch sein, denn das gute Stück besitzt ein Kampfgewicht von 2900 Gramm. Neben der aktuellsten VR-Technik wurde das neue Objektiv um die Fokusbetriebsart A/M erweitert.

Diese erlaubt eine manuelle Fokussierung, legt die Priorität allerdings auf den Autofokus. So soll verhindert werden, dass der Fokus bei einer leichten Berührung des Entfernungsrings verrutscht.

Dass sich das Nikkor AF-S 2,8/300 mm ED VR II vornehmlich an Profis richtet, zeigt der Preis: 6059 Euro müssen in das ab Januar verfügbare Objektiv investiert werden.

 

Original Pressemeldung:

Nikon stellt heute mit dem AF-S NIKKOR 300 mm 1:2,8G ED VR II ein neues Superteleobjektiv als Nachfolger des AF-S VR NIKKOR 300 mm 1:2,8G IF-ED vor. Das neue Objektiv verfügt über die Bildstabilisator-Technologie der neuesten Generation (VR II) und eine zusätzliche neue A/M-Fokusbetriebsart. Im Zusammenspiel mit dem verhältnismäßig niedrigeren Gewicht und den geringen Abmessungen wird es zum perfekten Superteleobjektiv für Freihandaufnahmen, insbesondere bei Verwendung eines Telekonverters. Das AF-S NIKKOR 300 mm 1:2,8G ED VR II ist die ideale Wahl für professionelle Sport-, Action- und Naturfotografen und lässt keine Wünsche offen.

Durch die ständige Weiterentwicklung der NIKKOR-Objektive untermauert Nikon seinen Anspruch, maßgeschneiderte Produkte für die unterschiedlichsten Bedürfnisse von Fotografen anzubieten, und stärkt mit dieser neuen Version das Sortiment hochleistungsfähiger NIKKOR-Objektive.

Schärfere Action-Bilder
Das AF-S NIKKOR 300 mm 1:2,8G ED VR II ist mit der Bildstabilisator-Technologie der zweiten Generation (VR II) ausgestattet. Sie ermöglicht verwacklungsfreie Aufnahmen mit um bis zu vier Lichtwertstufen längeren Belichtungszeiten – für schärfere Bilder bei Freihandaufnahmen. Das Objektiv verfügt zusätzlich zu den bestehenden Betriebsarten »M/A« und »M« über die neue Fokusbetriebsart »A/M« (Autofokuspriorität). Sie erlaubt das manuelle Fokussieren, legt aber die Priorität auf den Autofokus, sodass eine Verstellung durch eine versehentliche leichte Berührung des Entfernungseinstellrings ausgeschlossen ist. Mit einem Gewicht von 2.900 g ist dieses Objektiv in jeder Hinsicht ideal für alle, die sich ernsthaft mit Action-Fotografie beschäftigen.

Für alle Einsatzbedingungen geschaffen
Dieses Superteleobjektiv wurde im Hinblick auf die Bedürfnisse des Fotografen entwickelt und besitzt dasselbe hervorragende optische System wie sein Vorgänger. Fotografen, die Wert auf extreme Schnelligkeit und besondere Geräuscharmut für die Fotografie in freier Wildbahn legen, können sich auf den Autofokus mit integriertem Silent-Wave-Motor verlassen. Neben seinen insgesamt beeindruckenden Eigenschaften ist das Objektiv umfassend vor Staub und Feuchtigkeit geschützt, sodass Fotografieren unter extremsten Bedingungen ermöglicht wird. Der optische Aufbau setzt sich aus elf Linsen in acht Gruppen zusammen, darunter drei ED-Glaslinsen und Nanokristallvergütung.

Verfügbarkeit
Das AF-S NIKKOR 300 mm 1:2,8G ED VR II wird voraussichtlich Ende Januar 2010 im Handel erhältlich sein.

Unverbindliche Preisempfehlung: 6.059,00 €

Über den Autor