Carl Zeiss präsentiert mit der Objektivreihe ZF.2 ein neues Line-Up für den Semi-Profi-Bereich. Die Besonderheit liegt darin, dass ZF.2-Objektive eine elektronische Schnittstelle besitzen. Somit unterstützen die Objektive alle wichtigen Betriebsarten wie Zeit-, Blenden-, Programmautomatik oder manuelle Belichtungseinstellung, auch bei nicht AI-kompatiblen Kameragehäusen. So können die Objektive die EXIF-Daten ermitteln, was dem Nutzer den Vorteil bringt, dass er die Daten nicht mehr von Hand einstellen muss.

Die Preise für die F-Bajjonett-Serie ZF.2 liegt zwischen 649 und 1649 Euro liegen. Das bekannte ZF-Serie möchte Carl Zeiss aber weiterhin anbieten, solange Bedarf am Markt erkennbar ist.

 

Original Pressemeldung:

Der Optik-Spezialist Carl Zeiss kündigt eine neue Objektivreihe für den Semiprofibereich an: die ZF.2 für digitale Spiegelreflexkameras mit F-Bajonett. Dank einer elektronischen Schnitt- stelle (CPU) unterstützen die ZF.2 Objektive alle wichtigen Betriebsarten wie Zeit-, Blenden-, Programmautomatik oder manuelle Belichtungs- einstellung auch bei nicht AI-kompatiblen Kame- ragehäusen. Fotografen brauchen die Parameter nicht mehr manuell einzustellen, denn das Ob- jektiv übermittelt die EXIF-Daten, also Standard- daten wie Hersteller, Datum, Messverfahren und die richtige Belichtung, an die Kamera. Gerade in hektischen Situationen lassen sich die ZF.2 Objektive damit schneller und einfacher handhaben.

ZEISS Objektive spielen ihre Stärken besonders dann aus, wenn es um sehr präzises fotografi- sches Gestalten in hoher Bildqualität geht. Die Festbrennweiten des Optik-Spezialisten sind bekannt für ihre hohe Lichtstärke und die präzise manuelle Handhabung bei voller Kontrolle des Fotografen. Mit der neuen ZF.2-Reihe spricht Carl Zeiss gezielt diejenigen Fotografiebegeister- ten an, die auf kreative, hochwertige Bilder Wert legen und gleichzeitig den Komfort automatischer Einstellungen schätzen. „Die ZF.2 Objektive sind die idealen Werkzeuge für Fotografen, die sich mehr auf ihr Motiv als auf die Ausrüstung konzen- trieren möchten. Ob eine Hochzeit, die ersten Gehversuche der Tochter oder Reiseerlebnisse in fernen Ländern, immer geht es darum, einzig- artige Momente und Begegnungen einzufangen und als dauerhafte Erinnerung festzuhalten. In solchen Situationen ist erstklassige Technik erforderlich, die spontane Aktionen mitmacht, ohne sich in den Vordergrund zu drängen, und die am Ende hervorragende Bilder liefert“, erklärt Martin Klottig, Marketing Manager des Geschäfts- bereichs Photoobjektive der Carl Zeiss AG.

Die ZF.2 Objektive sind in acht Brennweiten verfügbar, sechs davon ab Ende November: 3,5/18, 2,8/21, 2/35, 1,4/50, 2/50 und 1,4/85.
Im Frühjahr werden außerdem das Distagon T* 2/28 ZF.2 und das Makro-Planar T* 2/100 ZF.2 erhältlich sein. „Das Distagon T* 2,8/25 ZF unterziehen wir gerade einer grundlegenden Überarbeitung und Optimierung. Daher wird es erst später für weitere Anschlüsse zur Verfügung stehen“, berichtet Martin Klottig.

Die Preise für die neuen Objektive liegen zwischen 649 und 1.649 € (inkl. Mwst). Mit der ZF.2 Reihe ergänzt Carl Zeiss die bereits bewährte, weiterhin erhältliche ZF Objektivfamilie, für die allerdings derzeit wegen großer Nachfrage mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist.
„Die ZF-Reihe werden wir so lange anbieten, wie ein Bedarf im Markt erkennbar ist“, betont Klottig.

Über den Autor