Bereits auf meinem diesjährigen Neuengland-Trip konnte mich der Sniper-Strap von Sun-Sniper (der zu diesem Zeitpunkt noch R-Strap hieß) vollends überzeugen. Nun bietet man mit dem Sniper-Strap „Steel“ eine zweite Version an, die insbesondere für Anwender mit einer teuren Ausstattung interessant sein könnte. Der Gurt wurde zusätzlich mit einem Stahlseil verstärkt, sodass es nicht länger möglich sein soll, eine Kamera einfach loszuschneiden.

Zusätzlich gewährt Sun-Sniper einen Schadenersatz von 400 Euro, wenn die Kamera doch durch ein Schneideaktion entwendet werden sollte.

 

Original Pressemeldung:

Garlstorf bei Hamburg, 22. Oktober 2009 —- Ein Kameragurt, der Dieben das Leben schwer macht? Eine Diebstahlsicherung der Kamera, die man während des Fotografierens nicht abnehmen muß? Für Presse, Sport- und Reisefotografen ein Traum. Denn gerade für diese Foto-Profis ist das sichere Aufbewahren der Kamera in Tasche oder Koffer ebenso unpraktisch wie kontraproduktiv: Bis die Kamera herausgekramt und positioniert ist, hat sich das Motiv meist schon verflüchtigt. Herkömmliche Kameragurte schränken Fotografen jedoch in Ihrer Bewegungsfreiheit stark ein, bieten Dieben oft schnelle Beute und garantieren darüber hinaus noch nicht mal spontane Schnappschüsse. Der diagonal getragene SNIPER-STRAP™ gewährleistet durch den integrierten SHOCK ABSORBER™* Rückenschonend schnellste Schüsse in jeder Situation. Darüber hinaus wird mit dem neuen SNIPER-STRAP™ „STEEL“, einer neuen Variante des SNIPER-STRAPS™ „ONE“, nun auch der Gefahr eines möglichen Diebstahls bestmöglich Rechnung getragen. Der SNIPER-STRAP™“STEEL“ ist im RAIL-WAY-Gurtband zusätzlich durch ein Edelstahlseil verstärkt und damit schnittfest. Sollte dennoch ein Diebstahl durch Zerschneiden des Gurtes mit einem Messer passieren, gewährleistet die SUN-SNIPER GmbH dem betroffenen SNIPER-STRAP™ „STEEL“ – Besitzer einen Schadenersatz von bis zu 400,00 EUR bzw. US$ 500.00.

Über den Autor