Mit dem Mini Pro 160Di hat Helios ein kompaktes Studioblitz-System in sein Portfolio aufgenommen, dessen maximale Blitzleistung 160-Watt-Sekunden beträgt. Zudem wurde ein 75 W starkes Halogen-Einstelllicht integriert. Die Auslösung kann entweder über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss oder aber über einen Funkauslöser erfolgen. Letzterer ist Bestandteil des aus drei Studioblitzen bestehenden 3er-Sets, das zudem über zwei weiße, transparente und einen silbernen Projektionsschirm sowie eine Mini-Softbox verfügt.

Ein einzelner Studioblitz wird 99 Euro kosten, das 3er Studiokit wird mit 399 Euro zu Buche schlagen.

 

Original Pressemeldung:

Der Helios Mini Pro 160Di ist ein kleines kompaktes Studioblitzgerät, das trotz seiner kleinen Abmessungen eine hervorragende Ausstattung bietet. Maximal 160 Watt-
sekunden Blitzleistung und ein 75 Watt starkes Halogeneinstelllicht sind oberes Niveau in dieser Geräteklasse und sorgen
für genügend Licht beim Einstieg in die Studiofotografie. Natürlich kann die Blitz-
leistung stufenlos reguliert werden und das Einstelllicht bei wärme- oder lichtempfindlichen Produkten auch ausgeschaltet werden. Die Auslösung kann durch die integrierte Fotozelle, das beiliegende Blitzkabel mit 3,5mm Klinkenstecker oder mit dem im 3er Set enthaltenen Funkauslöser-Set erfolgen. Zur Auswahl stehen bei den Reflektoren alle üblichen Reflektionsschirme (im 3er Set 2x weiß transparent und 1x silber inklusive), eine Mini Pro Softbox mit 50x70cm, vorsetzbare Lichtklappen mit Farbfolien sowie ein Wabenfilter, der auf den Rahmen der Lichtklappen aufgesteckt werden kann. Er eignet sich besonders zur Hintergrundanleuchtung, als Kopflicht oder als Spotbeleuchtung bei Produktaufnahmen.
Egal ob Sie in die Studiofotografie einsteigen wollen oder als Profi immer eine kleine Blitzanlage in der „Sporttasche“ dabei haben wollen. Sie haben mit diesem Gerät immer einen zuverlässigen Partner.

Über den Autor