Hama hat nicht nur ein Wanderstock-Stativ vorgestellt, sondern ebenso seine neue Taschenserie Canberra. Hama geht von vornherein in die Vollen und präsentiert gleich zwei Colt-Taschen für SLR-Kameras und vier mittelgroßen Modelle für eine Fotoausrüstung. Damit man sich im Inneren der Taschen schnell zurechtfindet, wurden alle Fächer mit praktischen Piktogrammen versehen. Optisch sollen verschiedene Farbakzente für Aufsehen sorgen.

Preislich bewegen sich die Taschen im attraktiven Rahmen, denn sie wandern für 20 – 60 Euro über die Ladentheke.

 

Original Pressemeldung:

Canberra – Neue Kamerataschen von Hama

Außen schwarz, innen bunt

Schwarz mit dezenten Farbakzenten präsentieren sich die neuen Hama Kamerataschen Canberra auf den ersten, rein äußerlichen Blick. Bei genauerer Betrachtung zeigen sich dann ein buntes Innenleben, eine praxisgerechte Ausstattung und jede Menge durchdachter Details ganz nach dem Motto „Mode trifft Funktion“.

Die neun Größenmodelle der Serie Canberra bieten für jeden Anspruch das Richtige: Drei Varianten für kompakte Foto- und Videokameras, zwei praktische Colttaschen für SLR-Kameras und vier Modelle, in denen mittlere Fotoausrüstungen mit unterschiedlich umfangreichem Equipment Platz finden. 
Weiche Griffe, stabile Trageriemen mit Metallkarabiner und weichem Schulterpolster, seitliche Netztaschen, Dokumentenfach auf der Rückseite, gummierte Stellfüße, integrierte Regenschutzhaube, gepolsterte Innenausstattung mit farbigem Futter, die Liste der Canberra-Ausstattung ist lang. Auch für Ordnung hat Hama gesorgt. Kleine Piktogramme zeigen, wo die leeren und wo die vollen Akkus zu finden sind, in welchem Fach man welche Speicherkarte verstaut hat und wo die Regenhülle zu finden ist. Und alles ist so angeordnet, dass es beim Fotografieren schnell und praktisch zur Sache geht.  Auch die Preise können sich durchaus sehen lassen. Sie liegen im Verkauf zwischen 20 und 60 Euro.

Über den Autor