Eizo hat seine Colorgraphics-Reihe um ein neues 24-Zoll-Modell ergänzt, das vor High-Lösungen nur so strotzt und sich somit als idealer Begleiter für farbverbindliche Aufgabenbereiche und Bildbearbeitung auf höchstem Niveau eignen soll. So kommt der Eizo CG243W mit einem 3D-Look-Up-Table und einem 16-Bit-Color-Processing daher. Als weitere Besonderheit besitzt der 24-Zöller neben zwei DVI-Ports auch einen DisplayPort, der eine Farbauflösung von 10 Bit ermöglichen soll.

Damit nicht genug, wirbt Eizo damit, dass jeder Monitor ab Werk eine besondere Abstimmung erfährt, sodass die üblicherweise von Modul zu Modul auftretende Abweichung zwischen Bildsignal und Farbmischung auf ein Minimum beschränkt werden sollen.

Wie man es von Eizo nicht anders kennt, ist das CG243W bei so viel High-End alles andere als Schnäppchen, rund 2079 Euro müssen investiert werden. In Zeiten, in denen es 24-Zöller bereits für unter 200 Euro gibt (die aber natürlich nicht auf die Anwendung in farbkritischen Bereichen optimiert wurden), ist das eine ganze Menge.

 

Original Pressemeldung:

3D-Look-Up-Table, automatische Farbdriftkorrektur und IPS-LCD-Modul prägen die Farbwiedergabe des CG243W. Neben seinen beiden DVI-ISchnittstellen bietet er einen Display Port-Anschluss, der eine Farbauflösung mit 10 Bit ermöglicht. Der Schirm zeigt so, mit einer Milliarde Farben, selbst allerkleinste Tonabstufungen. Dabei glänzt er insbesondere in den Tiefen, wo zusätzlich sein 16-Bit-Color-Processing
voll zum Tragen kommt: Farben werden originalgetreu differenziert. Die Simulation von CMYK-Druckausgaben mit dem CG243W erfüllt die Voraussetzungen für Softproof-Lösungen. Hierfür nutzt er die vollautomatische Hardware-Kalibration mit der EIZO ColorNavigator–Software aus dem Lieferumfang. Die erreichbare Farbgenauigkeit entspricht den Anforderungen wie sie im professionellen Einsatz gefordert sind.

Bei LCDs variieren von Modul zu Modul die Helligkeitsgrade im Verhältnis zum Bildsignal und die Farbmischung (Addition) von Rot, Grün und Blau. Das kann nur mit Hilfe von besonderen Messgeräten genau erfasst und gesteuert werden. Deshalb stellt EIZO schon ab Werk jeden CG243W und dessen Farben und Tonwertkurve an 343 Stützstellen und in jeder Grundfarbe ein. Dadurch wird auf der gesamten Grauwertskala eine konsistente Farbtemperatur erreicht. Farbabweichung liegen im Durchschnitt lediglich bei 0,34 Δe. Das Resultat: Die Farbreproduktion ist bei verschiedenen CG243W-Schirmen gleich, präzise und zuverlässig. Dank der Farbverbindlichkeit des CG243W in Softproof-Qualität können Druckerzeugnisse und Bilder bereits am Monitor beurteilt werden. Verlage, Werbeagenturen, Fotografen, Künstler aber auch Lithografen, Reproduktionsanstalten und Druckereien ermöglicht dies ein exaktes und effizientes Arbeiten. Es fallen weniger Proofdrucke, Filme oder Kontaktprints an. Der Nutzen: Zeitersparnis und niedrigere Kosten. Der EIZO CG243W entspricht strengen Softproof-Vorgaben für Blickwinkel und Homogenität. Zu diesem Ergebnis kam die Fogra Forschungsgesellschaft Druck e.V. im Rahmen der Monitorprüfung für das Fogra-Gütesiegel „Fogra-Cert Softproofing System“. Ab September bietet EIZO den CG243W zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 2079,- Euro an. Eine Lichtschutzhaube gehört ebenso wie die ColorNavigator-Software zum Lieferumfang.

Über den Autor