Pünktlich zur bald startenden IFA hat Rollei drei neue Kameras der Compactline-Serie präsentiert. Aufgrund einer einfachen Bedienung sollen sich alle drei Modelle bestens für Einsteiger eignen. Das Top-Modellt ist die Compactline 202, die mit 12 MPix, 3x-Zoom, 3-Zoll-Display und 28 Motivprogrammen für Aufsehen sorgen soll. Die Compactline 102 ist gerade einmal 19 mm tief und bringt ohne Akku lediglich 105 Gramm auf die Waage.

Der Sensor besitzt eine Auflösung von 10 Mpix. Zusätzlich kann die Kamera auch Videos um Full-HD-Format aufnehmen. Insgesamt stehen auch hier 28 Motivprogrammme zur Verfügung. Zusätzlich gibt es auch eine Anti-Shake-Funktion und eine Smile- und Face-Detection.

Der dritte Neuling im Bund ist die Compactline 101, die genau wie die Compactline 102 einen 10-Mpix-Sensor aufweisen kann. Der Monitor besitzt eine Diagonale von 2,5 Zoll. Einschnitte müssen bei den Motivprogrammen in Kauf genommen werden, denn die Compactline besitzt „nur“ 16 Stück.

Die Rollei Compactline 202 wird 149 Euro kosten, die Compactline 102 99 Euro und die Compactline 101 wird für 89,95 Euro zu haben sein.

 

rollei_cl102

rollei_cl101

 

Original Pressemeldung:

Zur IFA präsentiert Rollei drei neue Geräte aus der Einsteigerserie Compactline. Die vielseitigen und kompakten Digitalkameras zeichnen sich vor allem durch ihre leichte Bedienung aus. Ideal für Laien und Schnappschussfotografen, die ihre Kamera immer dabei haben und sich gern auf Motivprogramme verlassen. Die Compactline 202 ist das Topmodell der Serie und
macht bei stilsicheren Fotografen eine gute Figur. Das besonders flache Gehäuse gibt es nämlich nicht nur im üblichen Silberlook, sondern auch in den Modefarben Violett, Pink und Titan.

Aber auch technisch hat die Digicam einiges zu bieten: Das große Drei-Zoll Display und der dreifach optische Zoom bieten beste Voraussetzungen dafür, dass kein Motiv unentdeckt bleibt. Damit die Aufnahmen später auch im großformatigen Ausdruck überzeugen können, ist die Compactline 202 mit einem 12 Megapixel Bildsensor ausgestattet. 28 Motivprogramme sorgen
für Fotospaß, denn für fast jede Situation – egal ob Night-Shot, Sport- oder Portrait-Aufnahme – stehen die richtigen Voreinstellungen auf Knopfdruck zu Verfügung. Die Compactline 202 ist ab September für 149,95 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Auch die kleine Schwester aus der Compactline-Reihe überzeugt mit schlanken Abmessungen. Das Gehäuse der Compactline 102 ist weniger als 19 Millimeter tief und liegt mit 105 Gramm (ohne Akku und Speicherkarte) besonders leicht in der Hand. Ebenso leicht fällt die Bedienung durch Anti Shake Function sowie Smile- und Face Detection. 28 Motivprogramme
bieten viele Auswahlmöglichkeiten, damit jedes Foto die Chance zum Lieblingsbild hat. Für brillante Fotos sorgt der 10 Megapixel Bildsensor, der Aufnahmen in einer Full HD Qualität von
1920×1080 Pixel ermöglicht. Die Compactline 102 gibt es in den Farben Rot, Silber und Schwarz und kostet 99,95 Euro (UVP).

Für preisbewusste Hobbyfotografen hat Rollei die Compactline 101 im Angebot. Für die unverbindliche Preisempfehlung von 89,95 Euro, bietet die Kamera alle Ausstattungsmerkmale, die für den Einstieg interessant sind: 10 Megapixel, dreifach optischer Zoom, ein 2,5 Zoll TFT-Display und 16 Motiv-Programme bieten vielen Möglichkeiten für angehende Fotokünstler. Auch schnelle Motive sind kein Problem – durch die Serienbildfunktion lassen sich diese ganz einfach im Bild festhalten. An die Nachbearbeitung am Computer hat Rollei auch gedacht und legt allen Compactline Modellen die Software Zoner PhotoStudio 9 Express bei.

Über den Autor