In der vergangenen Woche wurden wieder einmal die TIPA-Awards verliehen. Fujifilm konnte dabei drei der begehrten Preise mit nach Hause nehmen. Unter anderem wurde die Finepix F200EXR, die wir übrigens in unserer aktuellen Ausgabe genauer unter die Lupe nehmen, als beste Kompaktkamera ausgezeichnet.

Weiterhin wurde der passende „Super CCD EXR“ als „Best Imaging Innovation“ ausgezeichnet. Den dritten Award erhält das „Fotobuch brillant“, das in der Kategorie „Best Photo Service“ gewann.

 

{slide=Original Pressemeldung}

Gleich drei Auszeichnungen hat die „Technical Image Press Association (TIPA)“ an FUJIFILM vergeben. Sowohl der variable Sensor „Super CCD EXR“ als auch die digitale Kompaktkamera „FINEPIX F200EXR“ und das „Fotobuch brillant“ erhielten den TIPA Award 2009.
Der Super CCD EXR wurde in der Kategorie „Best Imaging Innovation in 2009“ ausgezeichnet und die FINEPIX F200EXR gewann in der Kategorie „Best Compact D-Camera in 2009“. Die dritte Auszeichnung ging an das FUJIFILM Fotobuch brillant in der Kategorie „Best Photo Service 2009“.
TIPA ist eine unabhängige Organisation für 25 verschiedene Fachzeitschriften in 11 europäischen Ländern. Die begehrten TIPA Auszeichnungen werden auch die „Oscars“ der Foto- und Bildbearbeitungsindustrie genannt.

Super CCD EXR – ein Sensor mit einzigartigen Möglichkeiten
Bei der Entwicklung des Super CCD EXR haben die FUJIFILM Ingenieure einen völlig neuen Ansatz verfolgt: Warum sollte man nicht einen Sensor entwickeln können, der sich flexibel auf die Notwendigkeiten der jeweiligen Aufnahmesituation anpassen lässt? Warum sollte man nicht einen Sensor entwickeln können, der bei guten Lichtverhältnissen die volle, hohe Auflösung nutzt, aber wenn die Lichtbedingungen nicht ideal sind, die vorhandenen Pixel anders verwendet? Das Ergebnis dieser Überlegungen ist der Super CCD EXR mit drei individuell einstellbaren Prioritäten im EXR Modus:
Bei der Priorität „Hohe Auflösung“ werden sämtliche 12 Millionen Pixel genutzt, um auch feinste Details eines Motivs darzustellen.
Bei der Priorität „Hohe Lichtempfindlichkeit und geringes Bildrauschen“ werden zwei benachbarte Pixel derselben Farbe zusammengefasst. Damit wird aus zwei Pixeln ein Pixel mit doppelter Größe. Die Lichtempfindlichkeit wird dadurch erhöht und das Bildrauschen deutlich gemindert. Das Resultat: Eine hervorragende Bildqualität auch bei schwierigen Lichtverhältnissen.
Bei der Priorität „Weiter Dynamikumfang“ werden die beiden Pixel des gleichfarbigen Paars unterschiedlich belichtet. Die Kamera nimmt dann zum gleichen Zeitpunkt zwei unterschiedlich belichtete 6 Megapixel Bilder auf. Eines mit hoher Empfindlichkeit, eines mit niedriger Empfindlichkeit. Diese werden zu einem Bild mit einem sehr weiten Dynamikumfang zusammengeführt.

Revolution der Kompaktkamera: FINEPIX F200EXR
In der FINEPIX F200EXR kommt zum ersten Mal der Super CCD EXR in einer Digitalkamera zum Einsatz. Die neue FINEPIX hält im Zusammenspiel mit dem Super CCD EXR was der Name verspricht („EXR“ steht für das englische „EXTREME“): Die FINEPIX F200EXR ist extrem leistungsfähig und bietet eine Fülle an fotografischen Möglichkeiten.
Herausragendes Merkmal der F200EXR ist die Flexibilität und Variabilität des Super CCD EXR. Je nach Aufnahmesituation und Motiv kann der Fotograf die Priorität des Super CCD EXR flexibel einstellen. Diese Variabilität ist notwendig, da eine hohe Bildqualität von verschiedenen Faktoren abhängig ist: Detailreiche Fotos gelingen mit einer hohen Auflösung. Kontrastreiche Bilder benötigen einen weiten Dynamikumfang. Exzellente Fotos bei wenig Licht erfordern eine hohe Lichtempfindlichkeit. Das revolutionär Neue am Super CCD EXR ist die Möglichkeit, diese Prioritäten einstellen zu können. Natürlich kann der Fotograf sich auch auf das Können der FINEPIX F200EXR verlassen. Im „EXR AUTO“-Modus übernimmt die Kamera mit ihrer automatischen Motiverkennung abhängig von der Aufnahmesituation die Festlegung der Priorität.
Neben dem 12 Megapixel 1/1.6 Zoll Super CCD EXR und dem völlig neu entwickelten EXR Prozessor verfügt die FINEPIX F200EXR über ein Gesamtpaket, das für eine Kompaktkamera kaum noch Wünsche offen lässt. Das hochwertig vergütete FUJINON Objektiv mit 5-fachem Zoom und einer Brennweite von 28-140mm (äquivalent zu KB) sorgt für eine hervorragende Abbildungsleistung.
Die Gesichtserkennung 3.0 identifiziert auch geneigte Gesichter in jeder Richtung innerhalb eines 360 Grad-Bereiches. Die Kamera erkennt in Sekundenbruchteilen bis zu zehn Gesichter bei einem Motiv und optimiert Schärfe, Belichtung sowie den Weißabgleich.
Außerdem verfügt die F200EXR über fünf Filmsimulationsmodi, eine doppelte Bildstabilisierung aus optischem Bildstabilisator (CCD-Shift) und hoher ISO-Empfindlichkeit, ein hoch auflösendes 3 Zoll LC-Display mit 230.000 Pixeln, einen HD Foto-Ausgang sowie eine ISO-Empfindlichkeit bis 12.800 (bei 3 Megapixeln Auflösung).
Dieses kraftvolle Gesamtpaket in einer zusätzlich noch sehr kompakten Digitalkamera bietet sowohl dem Amateur- als auch dem Profi-Fotografen eine exzellente Bildqualität und viel kreativen Spielraum beim Fotografieren. 

Highlights der FINEPIX F200EXR:
•    Variabler 12 Megapixel Super CCD EXR Bildsensor
•    FUJINON Objektiv mit 5-fach optischem Zoom (28-140mm; äquivalent zu KB)
•    Doppelte Bildstabilisierung (CCD-Shift und hohe ISO-Empfindlichkeit)
•    3-Zoll-Display mit 230.000 Bildpunkten
•    ISO 100 bis 3.200 bei voller Auflösung, bis zu ISO 6.400 bei 6 Megapixel Auflösung und bis zu ISO 12.800 bei 3 Megapixel Auflösung
•    Manuelle Bedienung
•    EXR AUTO (Porträt, Nacht, Makro, Landschaft, Nachtporträt und Gegenlichtporträt)
•    Filmsimulationsmodi (Provia, Velvia, Soft, Schwarz-Weiß, Sepia)
•    Foto HD-out
•    Gesichtserkennung der dritten Generation
•    Kompatibel zu xD-Picture Card, SecureDigital und SDHC-Karten
UVP: 349,- Euro
Lieferbar: seit März 2009
Farben: Silber und Schwarz
Fotobuch brillant
Das auf der Photokina 2008 vorgestellte „Fotobuch brillant“ wird auf echtem  Fotopapier, dem Fujicolor Crystal Archive Album-Papier hergestellt, das eigens zu diesem Einsatz von FUJIFILM entwickelt und produziert wurde.  Echtes Fotopapier steht für brillante Farben, optimale Farb- und Detailwiedergabe. Die spezielle Leporello-Bindung steht für hohe Festigkeit  und Stabilität sowie eine vollständige Planlage des aufgeschlagenen Buches. Das  Format 20 x 30 cm ergibt daher eine Gestaltungsfläche beim geöffneten Buch von 20 x 60 cm, was ideal für die Darstellung von Panoramafotos ist.
Die Entscheidung der TIPA Jury für die Auszeichnung als bester Fotoservice beruht auf dem völlig auf RGB-basierenden Arbeitsprozess, der einen größeren Farbraum als bei herkömmlichen digitalen Druckmaschinen zulässt. Das bedeutet glatte Verläufe, natürliche Hauttöne und gesättigte Farben, besonders in den grünen und blauen Bereichen. Zusätzlich ist Fotopapier extrem haltbar, mit dem Ergebnis der Fotobücher von höchster Qualität.

{/slide}

Über den Autor