ACD Systems hat die Beta-Version von ACDSee Pro 3 zum öffentlichen Download freigegeben. Die neue Version soll dabei nicht nur wesentlich flotter arbeiten, sondern auch zahlreiche neue Features bieten. So bietet Bilder-Suite nun die Möglichkeit Aufnahmen direkt über SMTP-fähige E-Mail-Anwendungen zu versenden. Ebenso wurde nun direkt ein FTP-Uploader integriert.

Damit aber nicht genug der Web-Features. Mit dem Online-Modus können Bilder direkt online präsentiert werden, ohne dass das Programm verlassen werden muss. Die Nutzer von ACDSee Pro 3 erhalten über einen Gratis-Account einen Online-Speicherplatz.

Die Beta-Version kann auf der Webseite des Herstellers heruntergeladen werden. Die fertige Vollversion soll im Herbst kommen.

 

acdsee_3_2

 

{slide=Original Pressemeldung}

ACD Systems International Inc. beschleunigt weiter die Arbeitsabläufe in der digitalen Fotografie. Mit der Entwicklung von ACDSee™ Pro 3 geht eine neue Version in die heiße Phase der Betatests. Die Vollversion soll voraussichtlich im Herbst auf den Markt kommen. ACDSee Pro 3 wird dabei auch weiterhin die schnellen und flexiblen Funktionen bieten, auf die sich Fotografen in ihrer kreativen Arbeit verlassen. Das Gesamterlebnis ACDSee Pro wird mit Version 3 dank eines professionellen Unterstützungsniveaus bei herausragendem Preis-Leistungs-Verhältnis noch besser.

ACDSee Pro 3 steht ab jetzt Fotografen auf der ganzen Welt zum Betatest offen. Das Unternehmen rechnet mit der Teilnahme von mehreren tausend Profis an der Testphase, denn schon bei der Version Pro 2 haben 2.500 Tester mit ihren Rückmeldungen zur Ausgestaltung des Programms beigetragen. Beta-Downloads gibt es nur in englischer Sprache unter www.acdseepro.com.

Mit dieser neuen Version von ACD Systems werden vier Aktivitätsmodi eingeführt: Verwaltung, Ansicht, Verarbeitung und Online. Damit werden die Arbeitsabläufe der Fotografie vom Anfang bis zum Ende in nur einem Programm optimiert.

„Bei den neuen Funktionen von ACDSee Pro 3 dreht sich alles darum, Zeit zu sparen und die Arbeitsabläufe der Fotografen individuell gestaltbar zu machen“, verrät Cam Carmichael, Produktmanager von ACD Systems. „Die Teilnehmer am Betatest erwartet ein Bildverarbeitungsmodus, wie es ihn in dieser Flexibilität nur einmal gibt. Dadurch wird die Arbeit von Fotografen beim Perfektionieren und Vorbereiten der Fotos für die Veröffentlichung schlanker und schneller.“

Der neue modusbasierte Arbeitsablauf ist so konzipiert, dass ihn die jetzigen Benutzer von ACDSee Pro leicht übernehmen können.

„Die einzelnen Modi funktionieren alle so, wie es unsere Benutzer gewohnt sind. Durch die Modi sind die Funktionen nur leichter zu finden und alle Aktivitäten werden in nur einem Programm von Anfang bis Ende nahtlos verbunden“, so Carmichael. 
Leicht verständliche Arbeitsabläufe

Um die Arbeit noch weiter zu beschleunigen, wartet ACDSee Pro 3 mit einer überarbeiteten Benutzeroberfläche auf, die ganz um die Kernschritte des Verwaltens, Betrachtens und Verarbeitens von Bildern aufgebaut ist. Konzipiert wurde sie mit Hilfe eines Beraterstabs aus versierten ACDSee-Benutzern, damit die Kontinuität gewahrt bleibt. Die verbesserte Benutzeroberfläche macht es einfacher, auch bei Moduswechseln innerhalb des Programms stets die Orientierung zu behalten.

Verwaltungsmodus: Digitale Bestände stets im Überblick

ACDSee Pro 3 bietet Fotografen die Möglichkeit, ihre digitalen Bestände nach eigenen Maßstäben zu verwalten. Der Verwaltungsmodus beschleunigt das Durchsuchen, Katalogisieren, Importieren und Präsentieren von Bildersammlungen mit neuen, zeitsparenden Tools, die Ihnen vollkommene Flexibilität geben. Neue Ergänzungen der ohnehin schon robusten Präsentationsmöglichkeiten ermöglichen es Benutzern, ihre kreativen Werke über SMTP-fähige E-Mail-Anwendungen wie Gmail™ von Google und Yahoo! Mail Plus zu vertreiben und mit dem neuen FTP Uploader Bilder auf der eigenen Homepage zu veröffentlichen.

Wie bei allen bisherigen Versionen von ACDSee Pro unterstützt auch ACDSee Pro 3 mehr als 100 Dateitypen und wird regelmäßig so aktualisiert werden, dass die neuesten RAW-Formate unterstützt werden, wenn neue Kameramodelle herauskommen.
Ansichtsmodus: Nie dagewesene Bildbetrachtung

Im Ansichtsmodus können Bilder in voller Größe mit nie dagewesener Geschwindigkeit betrachtet werden. Fotografen können sich schnell einen Überblick über ausgewählte Bilder verschaffen. Dazu können sie entweder Bild für Bild mit einem Klick vorrücken oder einen automatischen Bildlauf starten. Mit dem neuen Filmstreifenfenster können sie zudem zwischen den Bildern hin und her springen, ohne auch in großen Dateigruppen die Übersicht zu verlieren.
Verarbeitungsmodus: Dynamische Bildverarbeitung

Der Verarbeitungsmodus von ACDSee Pro 3 vereint zwei unschätzbar wertvolle Eigenschaften in einzigartiger Weise nahtlos in nur einem Programm: die zerstörungssichere Bildbearbeitung und die präzise Bearbeitung auf Pixelebene. Benutzern bietet der neue Modus den Vorteil dynamischer Änderungen von Bildern in jedem beliebigen Format, angefangen bei RAW-Dateien, über TIFs hin zu JPEGs. Diese Änderungen können zerstörungssicher global erfolgen oder auf Pixelebene. Der Ablauf ist ein- und derselbe und ganz intuitiv. Im Gegensatz zu anderen Programmen, bei denen die Benutzer warten müssen, bis Änderungen übernommen und sichtbar sind, sieht man bei ACDSee Pro 3 die Änderungen in Echtzeit.

„Der neue Verarbeitungsmodus ist eine unserer bedeutendsten Innovationen in Bezug auf die Zeitersparnis für Fotografen, seit wir unsere immer noch unerreichte Bildbetrachtungstechnologie eingeführt haben“, sagt Mark Franklin, Executive Vice President von ACD Systems. „ACDSee Pro 3 bietet herausragende Bildverwaltungsmöglichkeiten und wertvolle Bearbeitungsoptionen.“
Online-Modus: Fotopräsentation mit Gratisspeicher

Fotografen können Ihre Bilder künftig online speichern und präsentieren, ohne dabei das Programm verlassen zu müssen. Möglich macht es der neue Online-Modus von ACDSee Pro 3, mit dem Benutzer einen Gratis-Account auf der Homepage von ACDSee Online mit 2 GB bekommen können. Der Online-Modus ist die bequeme Art, Alben zu erstellen, zu speichern, zu präsentieren und zu verwalten und auch dann auf Bilder zuzugreifen, wenn man mal nicht am eigenen Computer ist. Die Bildordner unter ACDSee Pro 3 lassen sich mitsamt ihrer Metadaten kinderleicht per Drag and Drop direkt in den sicheren, kennwortgeschützten Onlinespeicher verschieben. ACDSee Online verwendet mit Amazon Web Services™ die selbe sichere Infrastruktur, die auch hinter Amazon.com und seinen verlinkten Seiten steht. Es ist eine der wenigen Fotopräsentationsseiten mit hierarchischer Ordnerstruktur, so dass sich Bilder leicht ordnen lassen.
Verfügbarkeit
ACDSee Pro 3 steht als Betaversion zum Testen unter www.acdseepro.com zur Verfügung. Die Vollversion wird im Herbst 2009 erwartet. Dann kann man sich auf www.acdsee.com eine kostenlose 30-Tage-Testversion von ACDSee Pro 3 in den Sprachversionen Englisch, Deutsch, Französisch und Japanisch herunterladen. Die Vollversion wird €124.99 kosten. Registrierte Benutzer von ACDSee Pro, Pro 2 und Pro 2.5 werden für ein Upgrade zum Preis von €69.99 berechtigt sein.

{/slide}

Über den Autor