Bei der Präsentation der Panasonic Lumix DMC-G1 fiel auf, dass ein Ausstattungsmerkmal fehlte, das dank der Canon EOS 5D Mark II und der Nikon D90 bereits in die D-SLR-Klasse Einzug gehalten hatte. Die Rede ist von der Filmfunktion. Schon damals stand fest, dass eine zweite Micro 4/3-Kamera aus dem Haus Panasonic dieses Feature aufweisen würde. Als nun vor wenigen Wochen das Frühlingsangebot der Lumix-Kompaktkameras präsentiert wurde und in diesem Zusammenhang das AVCHD-Format für hochauflösende Videos eine große Rolle spielte, stand auch fest, wie die zu erwartende zweite Micro 4/3-Lumix die Filmfunktion umsetzen würde. Und genau so ist es gekommen.

Videos können mit der Lumix DMC-GH1 in den Modi 1080/25p und 720/50p aufgezeichnet werden – jedes Mal mit AF-Funktion während des Filmens. Das ist ein großer Vorteil etwa gegenüber der Filmfunktion der EOS 5D Mark II. Der Ton für die Filme kann in Stereo aufgenommen werden, und damit der Autofokus den guten Ton nicht stört, ist das neue 14-140er mit einem besonders leisen AF-Motor ausgestattet worden.

 

 

 

 

 

 

 

Wer weniger am Filmen und mehr am Fotografieren interessiert ist, findet in der Lumix DMC-GH1 eine Kamera, die der DMC-G1 sehr ähnlich ist. Ob man das neue Seitenverhältnis von 1:1 (also quadratische Bilder ab Kamera) als großen Fortschritt ansieht, hängt sicherlich vom einzelnen Anwender ab. Das Grundformat des neu entwickelten 12,1 MPix-Sensors ist natürlich 4:3 und natürlich können auch 16:9 Bilder gemacht werden.

Die wichtigsten Daten im Überblick:
– 4/3-Objektive können mit Adapter verwendet werden
– Als Bildprozessor kommt die Venus Engine HD zum Einsatz
– Serien mit 3 B/Sek. möglich
– Sensorreinigung an Bord
– Der interne Monitor weist 480.000 Pixel für Rot, Grün und Blau, also insgesamt 1,44 Mio. Dots auf.
– Alle wichtige Funktionen manuell steuerbar
– Umfassende Automatikausstattung inkl. intelligente Automatik, die auch Schatten aufhellt
– Gesichtserkennung mit Gedächtnis, um bestimmte Gesichter wieder zu erkennen
– Bilddaten können in RAW und JPEG aufgezeichnet werden
– Daten werden auf SD/SDHC-Karten gespeichert
– HDMI-Anschluss

Alle Details finden Sie in der angehängten Original-Pressemitteilung!

{slide=Original Pressemeldung} Hamburg, März 2009 – Als weiteres Mitglied der neuen Generation Wechselobjektivkameras bietet die DMC-GH1 nicht nur die Fotoqualität einer Spiegelreflexkamera, sondern gleichzeitig auch die Möglichkeit Videos in Full-HD Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) aufzunehmen. Die Kompaktheit des Gehäuses, wie auch der Objektive wird durch die Kompatibilität zum zukunftsweisenden Micro Four Thirds-Standard sichergestellt. Das mitgelieferte 10-fach-Superzoom LUMIX G VARIO HD 14-140 mm / F4.0-5.8 ASPH. / O.I.S. ergänzt durch seine kontinuierliche und besonders geräuscharme Fokussierung die Full-HD Videoaufnahme.

Mit der neuen DMC-GH1 betritt eine kreative HD-Hybrid-Kamera die Bühne, die nicht nur Fotos in hoher Qualität aufnimmt, sondern nun auch hoch auflösende Full-HD 1.080 / 25 p oder flüssige 720 / 50 p HD-Videos im AVCHD*-Format . Die Videoaufnahme kann mit Autofokus-Schärfenachführung erfolgen – was dem Bedienkomfort noch weiteren Vorschub leistet. Die besondere Systemkamera- Architektur der DMC-GH1 befähigt sie beim Filmen dazu, durch die Verwendung unterschiedlicher Objektive für spezifische Aufnahmesituationen und Motive von denselben kreativen Ausdrucksmöglichkeiten zu profitieren wie bisher beim Fotografieren. Die Stereo-Tonaufnahme in hoher Qualität (dank Dolby Digital Stereo Creator) und eine Vielzahl anderer kreativer Funktionen (einschließlich manueller Einstellmöglichkeiten) verleihen der DMC-GH1 eine noch größere Vielseitigkeit.

Das mitgelieferte, wechselbare 10- fach-Zoom LUMIX G VARIO HD 14-140 mm / F4.0-5.8 ASPH. / O.I .S. wurde speziell für die Videoaufnahme entworfen und erhielt zu diesem Zweck eine gleichermaßen schnelle wie geräuscharme Autofokus-Funktion sowie eine nahtlose Blendensteuerung.

Unterstützt wird die leistungsstarke Full-HD-Videofunktion der DMC-GH1 durch einen neu entwickelten Highspeed-LiveMOS-Sensor mit 12,1 Megapixeln und dem Venus Engine HD Bildprozessor . Der neu entwickelte Sensor erzeugt Bilder mit minimalem Bildrauschen selbst bei Verwendung hoher ISOEmpfindlichkeitseinstellungen.

Als Multiformat-Sensor erlaubt er zudem einen gleich bleibenden Bildwinkel, unabhängig vom 4:3-, 3:2- oder 16:9-Bildformat. Zusätzlich zu ihrem hohen Leistungsniveau für Fotos und Videos, integriert die DMCGH1 die intelligente Automatik (iA)**, die automatisch das optimale der fünf wichtigsten Motivprogramme für die jeweilige Szene wählt. Das Markenzeichen der Lumix-Kameras bringt jetzt die Gesichtsidentifizierung*** mit; eine Funktion, die Gesichter wiedererkennt. Das Besondere: Die intelligente Automatik ist auch im Videomodus verfügbar und leistet neben dem optischen Bildstabilisator auch die Motiverkennung und sorgt für eine Belichtungskorrektur. Das macht sie zur Universallösung beim Einfangen wunderschöner Fotos und Videos.* Eine möglichst einfache Bedienung ist eins der wesentlichen Merkmale in der Identität der Lumix G Micro Systems. So genügt ein einfacher Druck auf die gesonderte Aufnahmetaste, um zwischen zwei Fotos schnell ein Video aufzunehmen. Die wichtigsten Foto-Einstellungen werden auf den Videomodus übertragen, ohne dass irgendwelche zusätzlichen Einstellungen vorgenommen werden müssen. Neben dem ultrahoch auflösenden elektronischen Sucher, der den voluminösen Spiegelkasten ersetzt, macht der dreh- und schwenkbare 3 Zoll große LCDMonitor sowohl Aufnahmen mit hohen als auch mit tiefen Kamerastandpunkten zum Kinderspiel.

Als Farbvariante steht neben dem klassischen Schwarz ebenfalls eine rote Variante zur Wahl.

Die Lumix DMC-GH1 im Detail

1. Full-HD Videos mit 1.920×1.080 / 25p im AVCHD Format Die Lumix DMC-GH1 ist ein fortgeschrittenes Werkzeug, um nicht nur tolle Fotos, sondern auch noch schönste Full-HD-Videos aufzunehmen. Zusätzlich zu Motion- JPEG-Videos kann die DMC-GH1 hoch auflösende Full-HD-Videos (mit 1.920 x 1.080 Pixeln bei einer Bildwiederholrate von 25 Bildern pro Sekunde) oder HD-Videos (mit 1.280 x 720 Pixel bei einer Bildwiederholrate von 50 Bildern pro Sekunde) im AVCHDFormat (MPEG-4/H.264)* aufzeichnen. Nicht umsonst ist AVCHD der de-facto- Standard für HD-Videos bei Camcordern geworden: Die Aufnahmezeit für HD-Videos fällt bei AVCHD fast doppelt so lang aus wie bei Motion-JPEG. Eine spezielle, vom Auslöser getrennte Aufnahmetaste ermöglicht es, beim Fotografieren augenblicklich die Videoaufnahme zu starten. Es steht dem Nutzer also jederzeit frei, besondere Momente immer in höchster Qualität wahlweise auf Fotos oder in Videos festzuhalten.

Das Set-Objektiv LUMIX G VARIO HD 14-140 mm / F4.0-5.8 ASPH. / O.I.S. deckt einen Brennweitenbereich von 28 bis 280 mm (entspr. Kleinbild) ab und unterstützt – wie die anderen Micro Four Thirds Objektive – die Schärfenachführungsfunktion des Kontrast-AF-Systems sowohl bei Fotos als auch bei Videos. Die besondere Eignung dieses Objektivs für die Videoaufnahme wird durch die Minimierung der von der kontinuierlichen AF/AE-Nachführung verursachten mechanischen Geräusche weiter unterstrichen.

Der neu entwickelte 12,1-Megapixel-LiveMOS-Sensor kann mit hoher Geschwindigkeit auf vier Datenkanälen ausgelesen werden, um so die Full-HDVideoaufzeichnung zu ermöglichen. Dank einer neuen Schaltkreis-Struktur, die vom Rauschsignal der einzelnen Schaltkreise völlig unbeeinträchtigt bleibt und damit ein verringertes Rauschverhalten zur Folge hat, ergeben sich mit diesem Sensor besonders rauscharme Bilder selbst bei hohen ISO-Empfindlichkeitseinstellungen. Da die DMC-GH1 mit 12 Megapixel Auflösung bei einem übergroßen 14-Megapixel- CCD-Bildsensor arbeitet, steht der volle Brennweitenbereich unabhängig vom gewählten 4:3-, 3:2- oder 16:9-Format auch bei der Videoaufnahme immer zur Verfügung.

Die DMC-GH1 bietet darüber hinaus auch einen Kreativ-Modus, in welchem sich die Verschlusszeit und die Blende manuell einstellen lassen, um noch beeindruckendere Videos zu erstellen. Eine Veränderung der Verschlusszeit eignet sich zum Beispiel besonders zum Filmen von schnellen Bewegungen. Die Möglichkeit, die Blende einzustellen, erweist sich als besonders praktisch, wenn mehrere Objekte an unterschiedlich entfernten Stellen im Bild positioniert sind und ein Gegenstand aus der Menge heraus gestellt werden soll.

Die Videos sind ebenfalls mit der hohen Stereo-Tonqualität des Dolby Digital Stereo Creator ausgestattet, der weltweite Standard für beste Tonaufzeichnung. Für kreativere Möglichkeiten bei der Tonaufzeichnung ist das optional erhältliche Stereo- Mikrofon DMW-MS1 verfügbar. Und eine elektronische Windgeräusch-Filterfunktion unterdrückt einen Großteil der Windgeräusche im Hintergrund selbst an windigen Tagen.

Der reaktionsschnelle Hochleistungs-Bildprozessor Venus Engine HD mit Doppelkern ermöglicht erst die Videoaufzeichnung in AVCHD und unterstützt die Ausgabe von HD-Signalen über HDMI-Ausgang.

2. Intelligente Automatik (iA) – Mit Sicherheit gelungene Fotos und jetzt auch Videos Die Intelligente Automatik vereint eine Vielzahl moderner Automatikfunktionen unter einem Dach: Gesichtserkennung, Motiverkennung, Bewegungserkennung, AFVerfolgung und Kontrasterkennung (Intelligente Belichtung). Sie ermöglicht dadurch auch unter unterschiedlichsten Bedingungen problemlos gelungene Bilder, so dass sich der Fotograf also voll und ganz auf die Motivsuche und Bildgestaltung konzentrieren kann.

Bei Fotos erweitert die DMC-GH1 diesen Modus um die Gesichtsidentifizierung; eine Weiterentwicklung der Gesichtserkennungsfunktion, bei der die Kamera Gesichter wiedererkennt, die zuvor vom Benutzer registriert wurden. Ist ein Gesicht einmal registriert, erkennt es die Gesichtserfassungsfunktion wieder. Die Kamera zeigt dann den Namen an, der dieser Person zugeteilt wurde und setzt dann bei der Belichtung und Scharfstellung die Priorität entsprechend, so dass das registrierte Gesicht scharf und optimal belichtet abgebildet wird.

Der bei dem mitgelieferten Superzoom integrierte optische Bildstabilisator O.I.S. verringert bei der intelligenten Automatik Verwacklungsunschärfen und die intelligente ISO-Kontrolle verringert Bewegungsunschärfen durch Anpassung der ISO-Lichtempfindlichkeitsstufen. Ebenfalls mit von der Partie: die AF-Tracking- Funktion, mit der die DMC-GH1 selbst dann ein Motiv nicht aus dem Fokus verliert, wenn dieses sich bewegt – was das Fotografieren in Schnappschuss-Situationen ungemein erleichtert. Die Kontrasterkennung optimiert die Belichtung für alle Teile des Bildes und verhindert so dunkel zulaufende Schatten sowie überstrahlende Lichter, um sicher zu stellen, dass sämtliche Bilddetails und Tonwertabstufungen schön wiedergegeben werden. Die automatische Motivprogrammerkennung erkennt die fünf geläufigsten Aufnahmesituationen (Porträt, Nachtporträt, Landschaft, Nachtlandschaft, Nahaufnahmen) und schaltet automatisch ins entsprechende Motivprogramm um.

Die Lumix DMC-GH1 erschließt den beliebten iA-Modus nun auch den Videoaufnahmen. Auch hier sorgen also der optische Bildstabilisator, die Gesichtserkennung, die Kontrasterkennung und die automatische Motivprogrammerkennung (normale Aufnahme, Porträt, Nahaufnahme, Landschaft und wenig Licht) für gelungene Videos.

3. Das LUMIX G Micro System: Kleiner, besser, kompatibel Mit der Lumix DMC-GH1 hat Panasonic ein völlig neues Konzept an Micro Four Thirds-konformen Digitalkameras entwickelt, die sich die durch den Wegfall des Spiegelkastens gewonnene Kompaktheit und Gewichtsreduzierung noch stärker zunutze machen. Durch Vergrößerung der Anzahl elektrischer Kontakte zwischen Kameragehäuse und Objektiv wird die Ausbaufähigkeit der Kamera zwecks Maximierung ihres Zukunftspotentials dramatisch erweitert.

Der große und hochauflösende LiveView-Sucher (entspr. 1,4 Mio. Bildpunkten) des Lumix G Micro Systems behält den außergewöhnlichen Sehkomfort eines optischen Suchers bei und erlaubt es gleichzeitig, Informationen über die Kameraeinstellungen einzublenden, die der Benutzer ablesen kann, ohne das Auge vom Sucher zu nehmen. Richtig praktisch ist der eingebaute Augensensor, der automatisch den Sucher einschaltet, sobald man ins Okular blickt oder auf den großen dreh- und schwenkbaren 3 Zoll-Bildschirm mit 460.000 Pixeln und weitem Einblickwinkel umschaltet, wenn man das Auge wieder vom Sucher nimmt. Möglich gemacht wird das 60 Mal in der Sekunde aufgefrischte Livebild durch den LiveMOS-Sensor, der die Bildsignale direkt vom Bildwandler abgreift und sie kontinuierlich in Echtzeit in den LCD einspeist. LiveView-Sucher und -Bildschirm decken beide das Bildfeld zu 100 Prozent ab. Dies gestattet es, den Bildausschnitt beim Anvisieren des Motivs bis in die Ecken präzise festzulegen.

Das von der Lumix DMC-GH1 verwendete Kontrast-AF-System ist nicht nur sehr präzise und einfach in der Bedienung, sondern auch sehr schnell. Zur Auswahl steht eine Vielzahl an AF-Modi inklusive einem Mehrfeld-Modus mit 23 AF-Messfeldern, einem Einzel-Messfeld, das verschiebbar und in der Größe verändert werden kann, einem Gesichtserkennungsmodus und einem AF-Verfolgungs-Modus. Als Bestandteil des kameraeigenen Staubschutzsystems verhindert der eingebaute Ultraschallstaubschutzfilter, dass sich beim Objektivwechsel ins Kamerainnere eindringender Staub und andere Fremdpartikel auf dem Bildsensor absetzen.

4. Mehr digitaler Foto-Spaß Umfangreiche Einstelloptionen erlauben es, die Lumix DMC-GH1 umfassend zu personalisieren und zu individualisieren. Unter den Foto-Einstellungen findet man zum Beispiel eine Option, um zusätzlich zu den Bildformaten 4:3, 3:2 und 16:9 auch ein Bildformat für quadratische Bilder im Seitenverhältnis von 1:1 auswählen zu können.

Die DMC-GH1 bietet außerdem einen Wiedergabemodus an, in dem nur Fotos, nur Videos oder beides zusammen abgespielt werden können. Entscheidet man sich dazu, nur Videos abzuspielen, kann man sogar wählen, dass AVCHD- und Motion- JPEG-Aufnahmen getrennt wiedergegeben werden. Der neue Diaschau-Modus der Lumix DMC-GH1 profitiert von der hohen Auflösung des angenehm großen Kamerabildschirms und erlaubt es, Fotos und Videos gemischt in einer Diaschau mit Hintergrundmusik und schönen Bildübergangs-Effekten wiederzugeben. Bei Verwendung eines optionalen mini-HDMI-Kabels können die Dia-Shows in erstaunlich hoher HD-Video- und Tonqualität zusammen mit der Familie und mit Freunden auf einem HDTV-Fernseher angeschaut werden.

5. HD-Fotos und HD-Videos über VIERA-TVs wiedergeben Auf Panasonic Fernsehgeräten der VIERA-Serie können die auf der SD-Karte aufgenommenen Fotos und AVCHD-Videos ganz einfach in bester FULL-HD-Qualität gezeigt werden. Zum Betrachten der Aufnahmen braucht man die Speicherkarte bei höherwertigen Panasonic VIERA-TV-Geräten nur in das SDHC/SD-Kartenlaufwerk einzustecken und die Vorführung kann beginnen. An alle anderen HDTV-Fernseher kann die GH1 direkt über ein optionales mini-HDMI-Kabel an den HDMI-Eingang angeschlossen werden; bei VIERA-Fernsehern sogar besonders komfortabel dank VIERA-Link. Damit lassen sich dann die Wiedergabefunktionen der Kamera (inklusive der Diaschau-Funktion mit fortlaufender Wiedergabe von Fotos und Videos, der Kalender-Ansicht usw.) mit der TV-Fernbedienung steuern. Schließlich kann die Bildwiedergabe auch durch Einschieben der Speicherkarte in einen Panasonic DIGA Blu-ray Player erfolgen.

6. Umfangreiche Erweiterungsmöglichkeiten Die Lumix DMC-GH1 und das Lumix G Micro-System allgemein können außer den Lumix-G-Objektiven dank optionalem Anschluss-Adapter auch jedes mit dem Four Thirds-Standard kompatible Objektiv aufnehmen. Damit bekommt man Zugriff auf die gesamte Produktpalette von über 30 Four Thirds-Objektiven. Darüber hinaus sind in Zukunft eine ganze Reihe weiterer neuer Micro Four Thirds-Objektive geplant, welche die Auswahl an fotografischen Werkzeugen für den kreativ veranlagten Fotografen erweitern. Die Lumix DMC-GH1-Systemkamera bietet eine Vielzahl an Aufrüstungs- und Erweiterungsmöglichkeiten passend für jede Aufnahmesituation und jeden Fotografierstil an.

*Full-HD-Videos (1.920 x 1.080 Pixel) werden vom Bildsensor mit 25p ausgegeben und mit 50i aufgezeichnet. HD-Videos (1.280 x 720 Pixel) werden mit 50p vom Bildsensor ausgegeben und aufgezeichnet. **Manche Funktionen des iA-Modus sind je nach verwendetem Objektiv nicht verfügbar. ***Die Gesichtserfassung muss im Aufnahmemenü eingeschaltet werden und die Person zur Registrierung in Frontal-Ansicht vorab fotografiert werden. Die Zuverlässigkeit der Wiedererkennung hängt stark von den Aufnahmebedingungen ab (z. B. abhängig von solchen Faktoren wie die Kopfhaltung, der Gesichtsausdruck und die Beleuchtung), so dass die einwandfreie Funktion nicht unter allen Umständen garantiert werden kann. Weil die Kamera nach Gesichtern sucht, die den registrierten Gesichtern gleichen, gibt es Fälle wo das registrierte Bild und das aufgenommene Bild sich zu stark unterscheiden und die Gesichter nicht korrekt wiedererkannt werden. Bei ähnlichen Gesichtsmerkmalen/- zügen, insbesondere zwischen Eltern und ihren Kindern oder zwischen Geschwistern, kann die Kamera u. U. die Gesichter nicht auseinander halten.
{/slide}

Über den Autor