Canon hat nicht nur seinen DSLR-Sektor überarbeitet sondern mit dem Pixma Pro9000 Mark II auch einen neuen Drucker mit Support für A3+ vorgestellt, der sich an Profis und ambitionierte Aufsteiger richten soll. Der Maxi besitzt eine Auflösung von 4800×2400 dpi und kann mit einer Farbtiefe von 16 Bit pro Kanal aufwarten. Insgesamt kann der Pixma Pro9000 Mark II auf bis zu acht Tinten zurückgreifen (inklusive Rot und Grün), was einer präzisen Farbwiedergabe zuträglich sein soll.

Als weiteres Feature unterstützt der Pixma Pro9000 Mark II zahlreiche Spezialmedien wie Barytpapier, Leinwand und diverse andere FineArt-Papiere von Anbietern wie Canson, Hahnemühle, Innova, PCM Takeo oder Pictorico.

Der neue Canon Pixma Pro9000 Mark II ist ab Ende Mai für 499 Euro verfügbar.

 

{slide=Original Pressemeldung}

Ambitionierte Fotografen aufgepasst: Der Pixma Pro9000 Mark II mit acht farbstoffbasierten Tinten ermöglicht professionelle Fotoausdrucke auch auf Hochglanzpapier und bis zum Format DIN A3+ und maximal 35,56 cm Breite. Der Nomenklatur der professionellen Canon EOS-Kameras folgend, übernimmt der Nachfolger des Pixma Pro 9000 das „Mark II“ in die Typenbezeichnung. „Ich bin ein Profi“ sagt diese Bezeichnung und so ist der Neue noch schneller geworden, unterstützt mehr Druckmedien und bietet neue Funktionen wie beispielsweise Ambient Light Correction für angepasste Farbausdrucke. Zudem ist jetzt Adobe Photoshop Elements 6 im Lieferumfang enthalten. Der Drucker ist ab Ende Mai 2009 zum Preis von 499* Euro im Fachhandel erhältlich.

Professionell
Der Pixma Pro9000 Mark II druckt Fotoprints in exzellenter Qualität bis zu einer Papiergröße von 35,56 x 48,3 cm. Das Drucktempo konnte im Vergleich zum Vorgänger durch eine verbesserte Papierzuführung und Firm- und Software-Optimierung deutlich gesteigert werden.
Die acht farbstoffbasierten Tinten inklusive Rot und Grün ermöglichen einen großen darstellbaren Farbumfang und eine äußerst präzise Farbwiedergabe. Pro Kanal ist jetzt eine Farbtiefe von 16 Bit für besonders feine Farbtonübergänge möglich. Eine präzise Bildqualität garantiert der Canon FINE-Druckkopf mit bis zu zwei Picoliter feinen Tintentröpfchen und einer Druckauflösung von bis 4.800 x 2.400 dpi. Das Canon-ChromaLife100-System verleiht den Fotoprints bei sachgemäßer Aufbewahrung eine hohe Farbstabilität von bis zu 100 Jahren im Fotoalbum.

Vielseitig
Ideal für Fotoprofis ist das umfassende Angebot an verschiedenen Druckmedien für den Pixma Pro9000 Mark II: Neben den bekannten Canon-Papieren in den Ausführungen Hochglanz, Seidenglanz und Matt und den FineArt-Papieren unterstützt der neue Drucker auch zahlreiche Spezialmedien wie zum Beispiel Barytpapier, Leinwand und diverse andere FineArt-Papiere führender Anbieter wie Canson, Hahnemühle, Innova, PCM Takeo oder Pictorico.
Der gerade Papierweg ermöglicht den Druck auf Papierstärken von 0,2 bis 1,2 Millimetern. Auf Wunsch druckt der Pixma Pro9000 Mark II auch direkt auf geeignete CDs und DVDs oder per PictBridge direkt von der kompatiblen Kamera oder vom Camcorder.

Präzise
Neu beim Pixma Pro9000 Mark II ist die Funktion Ambient Light Correction mit Canon-Kyuanos-Technologie, die unter Windows(R) Vista(TM) zur Verfügung steht. Sie ist ideal für den Druck von Fotoprints, die in der Öffentlichkeit unter bestimmten Lichtbedingungen präsentiert werden sollen. Der Fotograf gibt dabei die Art der Beleuchtung am vorgesehenen Ausstellungsort an und der Drucker passt dann automatisch die Farben für eine bestmögliche Wirkung an.
Nähere Informationen zur Kyuanos-Technologie sind zu finden unter: http://www.canon.com/technology/interview/kyuanos

Im Lieferumfang des Pixma Pro9000 Mark II befindet sich ein umfangreiches Software-Paket mit Canon Easy-PhotoPrint EX, CD-LabelPrint, Easy-PhotoPrint Pro und der Bildbearbeitungssoftware Adobe Photoshop Elements 6.0.
Bei Easy-PhotoPrint Pro handelt es sich um ein Plug-In für Adobe Photoshop (CS, CS2, CS3, CS4) und für Canon Digital Photo Professional 2.1. Es ermöglicht zudem die Stapelverarbeitung verschiedener Bilder aus Photoshop oder Digital Photo Professional. Alle Druckeinstellungen erscheinen dabei in einem Bildschirmfenster für vereinfachten Zugriff. Ideal für die Besitzer einer Canon-EOS-Kamera ist die Software Digital Photo Professional, mit der RAW-Dateien direkt – ohne vorherige Umwandlung der Bilder in ein anderes Format – gedruckt werden können. Bei Verwendung einer digitalen Spiegelreflexkamera anderer Hersteller lassen sich RAW-Bilder über Adobe Photoshop Elements konvertieren und drucken.

Für den Pixma Pro9000 Mark II sind zahlreiche, hochwertige original Canon- Papiermedien im Fachhandel erhältlich.
Informationen zu Technologien, ChromaLife100, zur Kompatibilität von Verbrauchsmaterialien und Software sind zu finden im Internet unter: http://www.canon.de

Verfügbar im Handel ab Ende Mai 2009:
Pixma Pro9000 Mark II für 499* Euro.

{/slide}

Über den Autor