Abgerundet werden Sonys Neuvorstellungen von der Cyber-Shot DSC-S930, die Sony als „familientaugliche Einsteigerkamera“ positionieren möchte. Das kleinste der neuen Cyber-shot-Modelle besitzt eine Auflösung von 10,1 MPix und verfügt ein optisches 3x-Zoom mit 36-108 mm [@KB]. Die Steady-shot-Funktion soll dabei für nicht verwackelte Aufnahmen sorgen.

Der Empfindlichkeitsbereich reicht bis ISO 3200. Um der angepeilten Zielgruppe gerecht zu werden, stehen sieben Motivproramme zur Auswahl. Auf umfangreiche Automatik-Modi, wie sie die „großen“ Cyber-shot-Modell mitbringen, muss bei der DSC-S930 allerdings verzichtet werden.

Die Sony Cyber-shot DSC-S930 ist ab März zu einem Preis von 119 Euro verfügbar.

 

sony_cybershot_930_2

sony_cybershot_930_3


Original Pressemeldung:

Auch das neue kompakte Einstiegsmodell DSC-S930 ist mit allen Technologien ausgestattet, die für brillante Aufnahmen notwendig sind: Eine Auflösung von 10,1 Megapixel erlaubt detailgenaue Vergrößerungen bei gleich bleibender Bildqualität. Das silberfarbene robuste Gehäuse birgt ein Objektiv mit einem dreifach optischen Zoom und einem Brennweitenbereich von 36 bis 108 Millimetern (im Vergleich zum Kleinbildformat). Der integrierte elektronische Bildstabilisator (SteadyShot) reduziert Verwacklungsunschärfen, zusätzlich sorgt die hohe Lichtempfindlichkeit von ISO 3200 auch bei reduziertem Licht noch für gute Bildergebnisse. Für unbeschwertes und komfortables Fotografieren stehen sieben Motivprogramme zur Auswahl.

Sie optimieren die Kameraeinstellung in allen klassischen Aufnahmesituationen. Zusätzlich bietet die S930 verschiedene Retusche-Funktionen an, um Bilder direkt in der Kamera nachzubearbeiten: Hierzu zählt die Rote- Augen-Korrektur oder das Zuschneiden von Bildern. Für die weitere Bearbeitung, Verwaltung und Wiedergabe am PC ist die Software „Picture Motion Browser“ im Lieferumfang enthalten.

Über den Autor