Leica hat mit dem Super-Elmar-M 3,8/18 mm ASPH ein neues lichtstarkes Weitwinkelobjektiv in sein Sortiment aufgenommen, das dabei über eine äußerst kompakte Bauform verfügen soll. Das soll unter anderem an der integrierten Gegenlichtblende liegen. Dennoch liegt der Blickwinkel bei großen 100° (an M-Modellen). Die Konstruktion besteht aus acht Linsen, von denen zwei eine asphärische Oberfläche besitzen. Während an M-Modellen die vollen 18 mm zur Verfügung stehen, soll das Super-Elmar-M 3,8/18 mm ASPH an der M8 mit einer tatsächlichen Brennweite von 24 mm ein gutes Standard-Objektiv darstellen

Zusätzlich präsentierte man den 18-mm-Spiegelsucher M 18 mm, der dank einer besonders hohen Helligkeit ein präzises Arbeiten erlauben soll. Die fehlende Fokusmöglichkeit soll laut Leica aufgrund der großen Schärfentiefe weniger ins Gewicht fallen.

Das Leica Super-Elmar-M 3,8/18 mm ASPH wird ab März zu einem Preis von 2300 Euro verfügbar sein, den M 18 mm soll es für 650 Euro geben.

 

{slide=Original Pressemeldung}

Die Weite erleben
Selten zuvor ließ sich die Weite des Raumes so perfekt einfangen wie mit dem LEICA SUPER-ELMAR-M 1:3,8/18 mm ASPH. Kaum größer als ein Standardobjektiv, dringt es mit einem Bildwinkel von 100 Grad weit in den Bereich der Superweitwinkel-Objektive ein und bietet dabei hervorragende Abbildungseigenschaften. Damit tun sich nicht nur in der Architekturund Landschafts-Fotografie ungeahnte Perspektiven auf.
Spitzenleistung im Kompaktformat

Trotz seines enormen Bildwinkels zeichnet sich das LEICA SUPER-ELMAR-M 1:3,8/18 mm ASPH. durch optische Höchstleistungen bei einer gleichzeitig sehr kompakten Bauweise aus. Erreicht wird dies unter anderem durch eine patentierte, platzsparende, jedoch sehr effektive Gegenlichtblende. An der LEICA M8 entspricht sein Bildwinkel dem eines sehr praxistauglichen 24-mm-Weitwinkelobjektivs, an den analogen M-Modellen avanciert es zum Superweitwinkel mit beeindruckendem Bildwinkel. Seine Retrofokus-ähnliche Konstruktion besteht aus acht Linsen, von denen eine gleich zwei asphärische Oberflächen besitzt und so für überragende Abbildungsleistung schon bei voll geöffneter Blende sorgt.
Neu: Spiegelsucher M 18 mm – Intuitive Bildkomposition

Der strahlend helle Spiegelsucher M 18 mm erlaubt die präzise Wahl des Bildausschnitts. Durch die große Schärfentiefe des Objektivs kann in vielen Fällen auf präzises Fokussieren verzichtet werden (hyperfokale Einstellung). Diese Kombination ermöglicht besonders spontanes und intuitives Fotografieren mit der Leica M.
Abgestimmtes Zubehör

  • UV/ IR-Filter: Für die LEICA M8-Modelle ist ein spezielles UV/ IR Filter (Best.-Nr. 13 422) erhältlich, das zwischen Objektiv und Gegenlichtblende platziert wird.
  • Filterhalter: Für die Verwendung anderer Filter ist ein Filterhalter E77 erhältlich, der an der Stelle der Gegenlichtblende aufgeschraubt wird (Best.-Nr. 14 484).

{/slide}

Über den Autor