Der von Carl Zeiss durchgeführte Wettbewerb „Der Puls der Stadt“ war laut Angaben des Veranstalters ein voller Erfolg. Insgesamt wurden mehr als 1000 Einzelfotos von Teilnehmern aus knapp 40 Ländern eingereicht. Gewonnen hat schließlich Collin Jones aus den USA, dessen Werk die Jury aufgrund der melancholischen Stimmung überzeugen konnte.

 

zeiss_wettbewerb_08_2

 

zeiss_wettbewerb_08_3

 

{slide=Original Pressemeldung}

„Der Puls der Stadt“ war das Motto des dies- jährigen Carl Zeiss Fotowettbewerbs. Fotografen aus knapp 40 Ländern haben teilgenommen. Insgesamt hatte die zehnköpfige internationale Fachjury mit Gast-Juror und Starfotograf Uwe Ommer über 1.000 Einzelfotos zu bewerten.

„Das Bild von Colin Jones aus den USA hat mich und die anderen Jury Mitglieder besonders fasziniert“, kommentierte Gast-Juror Uwe Ommer das Gewinnerbild. „Dieses Werk fängt das Thema auf sehr melancholische Art und Weise ein. Die düstere Lichtstimmung unterstreicht diese Atmo- sphäre und zieht den Betrachter fast auf die Straßen von Chongqing in China.“

Der zweite Platz geht an Thomas Jake aus den USA. Den dritten Platz belegt Thomas Birke aus Deutschland. Die Jury bestätigte den Teilnehmern einen sehr kreativen Umgang mit dem weitge- fassten Thema „Der Puls der Stadt“. Die prä- mierten Werke sind ab sofort auf der Webseite des Unternehmens unter
www.zeiss.de/photo zu sehen.

Unter dem Motto „Der Puls der Stadt“ hatte Carl Zeiss über die Jahreswende einen Fotowettbewerb ausgeschrieben. Teilnehmen konnte jeder, vom ausgebildeten Fotografen zum ambitionierten Hobbyfotografen oder Künstler. Einzige Voraussetzung war, dass die Aufnahmen mit einem Objektiv von Carl Zeiss entstanden sind. Prämiert wurden die besten zehn Einsen- dungen. Unter den Preisen ist u.a. ein Carl Zeiss SLR-Objektiv, ein Nokia N96 mit ZEISS Optik und die Videobrille „Cinemizer“.

{/slide}

Über den Autor