Original-Pressemeldung:

Hamburg, Januar 2009 – Mit der Lumix DMC-FS15 präsentiert Panasonic eine schicke, schlanke 12-Megapixel-Kamera mit umfassender intelligenter Automatik. Ihr 29mm-Weitwinkel LEICA DC Vario-Elmar 3,3-5,9/29-145mm mit 5fach Zoom überzeugt durch seine universellen Einsatzmöglichkeiten, von der Landschafts- über die Porträt-Fotografie bis hin zu formatfüllenden Detailaufnahmen mit Tele auch aus größeren Entfernungen.

 

Im Intelligenten Automatik (iA)-Modus werden die 5 wichtigsten Motivprogramme automatisch optimal auf die jeweilige Szene eingestellt.  Mit der erstmals in einer FS-Serie integrierten Subjekterkennung (AF-Tracking) kann die Kamera zudem einmal festgelegte Motive verfolgen und so im Fokus halten. Kombiniert mit den etablierten und neuen wichtigen LUMIX-Technologien, OIS (optischer Bildstabilisator), Bewegungserkennung (Intelligente ISO-Steuerung), Gesichtserkennung mit digitaler Rotaugen-Korrektur, Motiverkennung, Kontrasterkennung (Intelligente Belichtung) und Subjekterkennung garantiert die FS15 jedem Nutzer einfach scharfe, natürliche und herausragende Bilder.
Trotz ihrer kompakten Bauweise bietet die FS15 einen großen und scharfen 6,9 cm (2,7“)-LCD-Monitor mit 230.000 Bildpunkten, dessen automatische Helligkeitsregelung auch unter ungünstigen Umständen bestmögliche Erkennbarkeit garantiert.
Mit ihrer Front im edlen, gebürsteten Metall-Finish macht die handliche, schlanke DMC-FS15 das Fotografieren zu einem besonderen Vergnügen. Die FS15 ist in Silber, Schwarz oder Aktiv-Blau lieferbar.
Die Lumix DMC-FS15 im Detail
1. Weitwinkliges 5x-Zoom LEICA DC Vario-Elmar 3,3-5,9/29-145mm und Venus Engine IV-Hochleistungs-Bildprozessor
Im handlichen, leichten Gehäuse der FS15 steckt eine aufwändige 5x-Zoomkonstruktion von Leica mit einem Brennweitenbereich von 29-145mm. 7 Linsen in 6 Gruppen, darunter 3 asphärische Elemente mit 4 asphärischen Oberflächen, garantierten die Leica-typische optische Höchstleistung trotz kompakter Bauweise. Die Leistungsreserven des Objektivs erlauben es, unter Ausnutzung des zentralen Bildbereichs mit dem erweiterten optischen Zoom bei 3 Megapixel Auflösung den Zoombereich um den Faktor 9,8x auf maximal 294mm* zu erweitern.
Der Venus Engine IV-Bildprozessor bietet eine schnelle und differenzierte Bildsignalverarbeitung auf dem aktuellsten Stand der Technik. Eine Auslöseverzögerung von nur 0,006 s** hilft, den entscheidenden Moment nicht zu verpassen. Im Serienbelichtungsmodus macht die FS15 3 Bilder pro Sekunde mit voller Auflösung***, im High-Speed-Serienbelichtungsmodus sogar mit 5 B/s****. Serien sind auch möglich, bis die Speicherkarte voll ist. Mit dem Hochempfindlichkeitsmodus der Venus Engine IV sind Empfindlichkeiten bis zu ISO 6400 und damit Fotos bei fast völliger Dunkelheit noch ohne Blitz möglich****.

* umgerechnet auf 35 mm-Kleinbild
** ohne Autofokuszeit
*** 5 Bilder im Standard-Modus/3 Bilder im Fein-Modus.
**** mit max. 3 Megapixel. Bildfrequenz auch abhängig von der Speicherkarte, Zahl der Aufnahmen von Speicherkapazität, Batteriezustand, Bildgröße und Komprimierung.

2. 6,86 cm großer LCD-Monitor mit 230.000 Bildpunkten
Ein scharfer LCD-Monitor mit 230.000 Bildpunkten und 6,86 cm (2,7”) Diagonale garantiert bei der FS15 die sichere Bildkontrolle bei Aufnahme und Wiedergabe. Beim Fotografieren in heller Umgebung verbessert eine automatische Aufhellung des Displays um bis zu 40 Prozent die Erkennbarkeit. Bei Dunkelheit verbessert Pixelbündelung die Erkennbarkeit des Monitorbildes. Insgesamt wird die Helligkeit in 11 Stufen geregelt. Dazu kommt noch der „High-Angle“-Modus. Er sorgt für eine bessere Erkennbarkeit, wenn die Kamera in die Höhe gehalten wird, um etwa aus einer Menschenmenge heraus oder über ein Sichthindernis hinweg zu fotografieren. So behält der FS15-Nutzer sein Motiv unter wechselnden Umgebungslichtverhältnissen immer unter Kontrolle.

3. Intelligente Automatik (iA) – Mit Sicherheit gelungene Fotos
Der intelligente Automatik-Modus ermöglicht durch eine Kombination von wirkungsvollen Technologien auch dem nicht-versierten Fotografen problemlos gelungene Fotos. Er macht sich zum Schutz vor Verwacklungen den effektiven optischen Bildstabilisator OIS mit seinem zum Ausgleich bewegten Linsenelement zu Nutze, und die Bewegungserkennung (Intelligente ISO-Steuerung) verhindert Bewegungsunschärfen, indem sie kürzere Belichtungszeiten zulässt. Der neue Auto-Modus des Bildstabilisators trifft automatisch die Wahl zwischen den nach wie vor manuell einstellbaren Modi 1 und 2.
Mit der Subjekterkennung (AF-Tracking) bleibt die Fokussierung jetzt auf einem definierten Motivdetail, auch wenn es seine Position verändert, eine große Hilfe z. B. beim Fotografieren von Kindern, Tieren oder Sport-Events. Die Gesichtserkennung sorgt dafür, dass Schärfe und Belichtung automatisch optimal auf bis zu 15 Gesichter abgestimmt werden. Die verbesserte Gesichtserkennung der FS15 erkennt jetzt auch seitlich abgewandte Gesichter und korrigiert Rotaugen bei Blitzaufnahmen digital.
In der Intelligenten Automatik erkennt die FS15 aus Entfernung, Bewegung, Gesichtern und anderen Faktoren die am häufigsten vorkommenden Motive und wählt automatisch das am besten geeignete Motivprogramm aus Porträt, Landschaft, Makro, Nacht-Landschaft und Nacht-Porträt aus.
Eine Kontrasterkennung (Intelligente Belichtung) verhindert undifferenzierte Schattenpartien sowie ausgeblichene Lichter und sorgt so für natürlich wirkende Bilder. Die automatische Gegenlichtkorrektur hellt Schatten im Vordergrund auf, wenn eine starke Lichtquelle im Hintergrund das Hauptmotiv zu überstrahlen droht.
Die neue iA-Taste oben auf der Kamera erlaubt aus jeder anderen Einstellung heraus den direkten Zugriff auf die Intelligente Automatik, so dass die beschrieben Funktionen blitzschnell zur Verfügung stehen.

4. Mehr digitaler Foto-Spaß
Die digitale Fotografie bietet ganz neue Möglichkeiten des Umgangs mit Bildern. So sind direkt in und aus der FS15 digitale Diashows mit passender Musikbegleitung möglich. Ausgesuchte Fotos können mit Überblendeffekten und Musik passenden Charakters wie natürlich, langsam, urban oder beschwingt versehen und dank des integrierten Lautsprechers gleich in der FS15 betrachtet werden.
Wie alle aktuellen Lumix-Kameras nimmt auch die FS15 die optimalen Bilder für die HDTV-Präsentation im 16:9-Format mit 1920 x 1080 Pixel auf, um sie per Panasonic Viera-TV-Gerät mit SD-Kartenlaufwerk oder anderem Fernseher mit angeschlossenem DMW-SDP1 HDTV Photo Player zu präsentieren. Videos mit fließenden Bewegungen und Ton sind im 16:9-Wide-VGA-Format (848 x 480) mit 30 B/s möglich. Die kürzeste Nahaufnahmeentfernung beträgt jetzt bei der LS15 nur noch 3 cm. Und mit der digitalen Zoom-Makro-Funktion können Details noch größer abgebildet werden.

PHOTOfunSTUDIO 3.0 – Software
Die aktuelle Version der mitgelieferten Software PHOTOfunSTUDIO 3.0 macht das Verwalten und Bearbeiten von Fotos noch einfacher. Sie bietet eine neue Gesichtserkennungsfunktion, mit der sich auf dem PC gespeicherte Fotos nach Gesichtern sortieren und durchsuchen lassen, was das Wiederfinden von Fotos einer bestimmten Person wesentlich erleichtert. PHOTOfunSTUDIO 3.0 findet ein einmal gespeichertes Gesicht automatisch aus Hunderten von Bildern heraus, egal, mit welcher Kamera es aufgenommen wurde. Auch effektvolle Diashows sind kein Problem, und Videos (MOW oder MPEG2) können direkt zu YouTube*2 hochgeladen werden.

Preis und Verfügbarkeit
Die Lumix DMC-FS15 wird ab Februar 2009 für ca. 229,- Euro in Silber, Schwarz und Aktiv-Blau angeboten

Über den Autor