Carbon vereint zwei Vorteil – es ist fest, aber leicht. Davon profitieren nicht nur Radler, die möglichst wenig Kilos durchs Gelände oder über die Straße bewegen wollen. Auch Hobbyfotografen sind Nutznießer dieses Materials. Carbon-Stative verleihen der Kamera Standfestigkeit, lassen sich aber leicht transportieren. Dumm nur, dass man als Besitzer eines Carbon-Stativs keine gute Ausrede mehr hat, wenn Bilder verwackelt sind. Dass das Stativ wegen zu hohen Gewichts im Kofferraum bleiben musste, gilt nämlich nicht mehr.


Die Original-Pressemitteilung:

Manfrotto 694CX + 695CX

Einbeinstative komplettieren die Carbon-Serie

Mit der Vorstellung der neuen Einbeinstative rundet Manfrotto die Stativrange mit dem innovativen Werkstoff Carbon ab. Die Kombination mit Magnesium-Bauteilen verringert das Gewicht der unvergleichbaren Manfrotto CX-Stativserie für Photo und Video!

Köln, Januar 2009 – Mit dem Launch der CX-Einbeinstative 694CX und 695CX – hergestellt aus 100% Carbonfasern – beweist Manfrotto auf eindrucksvolle Weise seine Kompetenz in der Fertigung hochmoderner Stative mit Hilfe innovativer Werkstoffe. Die Monotube-Stativrohre erreichen ihre extreme Festigkeit durch den Einsatz von Rohren aus puren Carbonfasern. Je nach Produktionsverfahren und dem Prozentsatz der im Rohmaterial verwendeten Carbonfasern ergeben sich nämlich enorme Qualitätsunterschiede. Bei Manfrotto hat man auf das qualitativ problematische Mischen mit anderen Fasertypen völlig verzichtet.

Durch die eigenständige Produktionstechnologie „Pull-Winding“ wird zudem für eine gleich bleibend hochwertige Produktqualität der Rohrkonstruktionen gesorgt. Erst die perfekt aufeinander angepasste Schichtanzahl und die Winkel der Faserrichtungen erzielen die optimale Balance aus Steifigkeit und Drucktragefähigkeit. Die Verwendung des Carbons führt zudem zu einem sehr geringen Schwingungsverhalten. Dies alles dient dem Ziel eine perfekte Handhabung und ungewöhnliche Langlebigkeit zu erreichen.
Hochfeste Druckgussteile aus Magnesium führen zu einer weiteren Gewichtsreduzierung. Dank der High-End-Fertigung wird ein problemloser Praxiseinsatz unter allen denkbaren Gegebenheiten möglich. Diese Produktgruppe überzeugt sofort durch ihr modernes, funktionales Design, die einfache Handhabung und die besprochene grundsolide Verarbeitung.

Die Eigenschaften im Überblick:
– Stativsegmente aus 100% Carbonfaser
– Bauteile aus Magnesium
– Ergonomisch überarbeitete Beinklemmen für die sichere und komfortable Handhabung
– Alle Stative sind sehr leicht und kompakt bei hoher Stabilität

Leichte Einbeinstative mit Komfort-Handling Die Nachfolgemodelle der bestens eingeführten Einbeinstative 694 und 695 verfügen über vier (694CX) beziehungsweise fünf (695CX) Segmente für den schnellen Auszug. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo wenig Platz vorhanden ist oder als Unterstützung für den Einsatz von schweren Telebrennweiten on location.

Auch bei einer Limitierung des Reisegepäcks helfen die leichten und kompakten Carbon-Stative der CX-Serie. Deren Beinklemmen sind aus hochwertigem Magnesium gefertigt, was zusätzlich Gewicht einspart. So bringt das 694CX gerade einmal 0,58 kg auf die Waage, das Schwestermodell 0,59 kg. Letzteres kommt mit einem Packmaß von nur 47,5 cm zum Fotografen. Auch mit der komfortablen Arbeitshöhe von 165 cm (694CX) sowie 160,5 cm (695CX) können die Einbeinstative trumpfen.

Beide Stative verfügen über eine Trageschlaufe und eine Kameraauflage mit zweiteiliger Kameraschraube (¼“ und 3/8″ Gewinde). Die Kameraauflage ist ferner mit Gummi-Elementen zum Schutz des Kamerabodens versehen. Als Neigeköpfe werden die Modelle 234 und 234RC empfohlen, für Videokameras der Kopf 701HDV.
Die Stative 694CX sowie 695CX sind ab sofort lieferbar. Das Modell Manfrotto 694CX kostet 170,50 Euro (zzgl. MwSt.), für das Manfrotto 695CX sind 201,50 Euro (zzgl. MwSt.) zu zahlen.

Klassikerserie mit Carbon
Bereits zur photokina stellte Manfrotto die 055CX-Serie vor, bestehend aus den Manfrotto Dreibeinstativen 055CXPRO4, 055CXPRO3 und 055CX3. Das 055CXPRO bietet mit nur 54,5 cm das geringste Packmaß der Stativserie. Es verfügt über vier Beinsegmente. Zusätzlich ermöglicht die Q90° Mittelsäulentechnik das blitzschnelle Umlegen der Mittelsäule in vertikale Richtung.

Zur exakten Ausrichtung verfügt das neue Modell über eine Einstelllibelle in der Kopfplatte. Für die Herstellung der Kopfplatte, des Stativschulter-Elements sowie weiterer Druckgussteile findet zudem Magnesium Verwendung. Auch bei dem Schwestermodell 055CXPRO3 setzt Manfrotto zur Gewichtsreduzierung Magnesium-Bauteile ein und ermöglicht es, dass dieses Modell das leichteste der Serie ist. Dabei muss der Anwender nicht auf den Komfort des Mittelsäulenmechanismus Q90° verzichten.

Das einfachere und preisgünstigere Manfrotto 055CX3 offeriert mit einer Maximalhöhe von 176 cm bei ausgefahrener Mittelsäule und einer Minimalhöhe von 6,5 cm die höchste und niedrigste Arbeitshöhe innerhalb der 055CX Stativ-Serie. Ein Bodenadapter für bodennahe Aufnahmen ist in der Mittelsäule integriert. Kopfplatte, Stativschulter sowie die Mittelssäule sind aus Aluminium gefertigt. Die maximale Belastbarkeit ist – wie bei den anderen Modellen auch – mit 8 Kilogramm angegeben, und das Packmaß mit 61,5 cm kann ebenfalls als sehr praxisgerecht gelten.

Carbon für die Profi-Liga
Die 190CX-Serie besteht aus dem Topmodell 190CXPRO4 (leicht, bärenstark und superkompakt), dem 190CXPRO3 (stabil, maximale Performance und Leichtigkeit) sowie dem 190CX3 (extrem leicht mit hoher Leistung). Alle drei Stative zeichnen sich durch ein ungewohnt eigenständiges, modernes Design aus.

Das 190CXPRO4 besteht aus vier Segmenten, einer Magnesium Kopfplatte mit Wasserwaage sowie Magnesium-Druckgussteilen. Das Packmaß beträgt lediglich 50 Zentimeter bei einem Gesamtgewicht von gerade einmal 1,34 Kilogramm. Das Stativ verfügt über das innovative Q90° Center Column System, welches auch beim Modell 190PRO3 zu finden ist. Auch dieses Stativ (drei Segmente) bietet eine Magnesium-Kopfplatte und -Druckgussteile. Das Gewicht ist auf nunmehr 1,29 Kilogramm reduziert worden, bei einem Packmaß von 58 Zentimeter. Carbonfasern und Aluminium-Druckgussteile sind auch beim 190CX3 für die hohe Stabilität und extreme Leichtigkeit (1,32 kg) verantwortlich. Die Aluminium-Mittelsäule enthält einen Adapter für tiefe Kamerapositionen zur Verwendung als kurze Säule. Das Packmaß beträgt 55 cm.

Für den Videoprofi
Die neuen MPRO Carbon-Stative Manfrotto 535 und Manfrotto 536 sind mit Halbschalen zur Aufnahme entsprechender Stativköpfe mit Halbkugel ausgestattet und ermöglichen durch optionale Adapter weitere Anschlüsse. Herausdrehbare Spikes und Schnellverschlüsse für die Beinarretierung gehören natürlich auch zur Ausstattung der formschönen und extrem praxisgerechten Videostative.

Mit dem Manfrotto 536 erhält der professionelle Videofilmer ein 4-teiliges Stativ, welches mit drei Auszügen versehen ist. Trotz der Transportlänge von lediglich 70 cm erreicht das Stativ eine maximale Arbeitshöhe von über zwei Metern. Werden die Stativbeine bis zum maximalen Winkel gespreizt, kann der Videofilmer Szenen aus einer Arbeitsposition von 26 cm aufnehmen. Dank der leichten und hochwertigen Materialien erreicht das Stativ das geringe Eigengewicht von 3,4 kg, besitzt aber eine maximale Tragkraft von immerhin 25 kg. Das MPRO Stativ 536 kommt mit einer 100 mm Halbschale – die per mitgelieferten Adapter auch auf 75 mm reduzierbar ist – zum Kunden. Diese nimmt einfach, schnell und sicher Stativköpfe mit 75 mm beziehungsweise 100 mm Halbkugeln auf. Für Stativköpfe mit flacher Basis stehen die Halbkugeladapter 500BALL (100mm) sowie 520BALL (75 mm) zur Verfügung.

Das Manfrotto 535 bietet durch die Verwendung gleicher Baustoffe und – teile eine ähnliche Performance wie das Schwestermodell. Durch die Reduzierung auf eine 3-teilige Technik mit zwei Auszügen können Gewicht und Kosten gespart werden. Mit nunmehr 2,3 kg Gewicht erreicht das Stativ eine maximale Belastbarkeit von 20 kg. Die Transportlänge misst 73,5 cm. Als maximale beziehungsweise minimale Arbeithöhe sind 171 cm sowie 27 cm nutzbar. Das MPRO Stativ 536 bietet durch seine 75 mm Halbschale Stativköpfen mit 75 mm Halbkugel sicheren Halt. Mit dem optional erhältlichen Halbkugeladapter 520BALL lassen sich auch Stativköpfe mit flacher Basis adaptieren. Beide Modelle bietet Bogen Imaging auch als komplette Sets inklusive Stativkopf an.

Über den Autor