Zum 40ten Geburtstag des „Internationelen Kodak Fotokalenderpreises“ hat die Jury in diesem Jahr gleich zwölf Kalender ausgezeichnet. Den ersten Platz belegte der Kalender „The time is always now“ der in Kooperation von Grafik+Design Wenger und dem Fotografen Joe Würfel für die Stiftung Wakina Mama Na Watoto entstand.

Die weiteren elf Preisträger können der unten stehen Pressemeldung entnommen werden.

 

kodak_kalender09_2

 

Original Pressemeldung:

In diesem Jahr feiert der „Internationale Kodak Fotokalenderpreis“ sein 40-jähriges Jubiläum. Dieser renommierte Preis für herausragende gelungene Fotokalender wird traditionell im Rahmen der „Internationalen Kalenderschau“ in Stuttgart vergeben, die vom Graphischen Klub Stuttgart, dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, dem Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg sowie der Kodak GmbH veranstaltet wird. Im Kodak Jubiläumsjahr schafften es insgesamt 12 Kalender die Kodak Jury in Bezug auf ihre fotografische Leistung zu überzeugen. Bei dem seit 1968 vergebenen „Internationalen Kodak Fotokalenderpreis“ steht das fotografische Bild als prägendes Gestaltungselement eines Kalenders im Vordergrund.


Kodak Geschäftsführer Dr. Peter Trampler: „Kodak hat mit der Ausschreibung dieses Preises vor 40 Jahren einen Wettbewerb geschaffen, der in dieser Größe einmalig ist und für die vielen Profifotografen und Kalendermacher bis heute eine nicht vergleichbare Plattform darstellt, die das gesamte Spektrum der Kalenderfotografie widerspiegelt“


Die „Internationale Kalenderschau 2009″ findet vom 23. Januar bis 15. Februar 2009 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt und präsentiert als die größte internationale Kalenderschau mehr als tausend Wandkalender aus zehn Ländern. In diesem Jahr wurden über 1.500 Kalender eingereicht – ein neuer Rekord.


„No1 – Preis der Kodak Fotokalender Jury“ für „The time is always now“

Für einen besonders herausragenden Fotokalender hat die Kodak Jury die Möglichkeit, den „No1 – Preis der Kodak Fotokalender Jury“ zu vergeben. In diesem Jahr zeichnete die Jury den Kalender „The time is always now“ aus. Zum elften Mal in Folge realisierte Grafik + Design Wenger (Bern, Schweiz) in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Joe Würfel (Zürich/Miami) einen Jahreskalender für die Stiftung Wakina Mama Na Watoto. Die Bilder dieses Kalenders zeigen in einer unbeschreiblichen Intensität die unbekannten sowie faszinierenden Seiten Afrikas und geben einen Einblick in die schon fast verloren gegangene Kultur des schwarzen Kontinents. Der Erlös aus dem Verkauf der Kalender fließt in die 1991 von Karin Vetter gegründete Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die wirtschaftliche und soziale Situation der Menschen im Tal von Hezya nachhaltig zu verbessern.


Aufgabe der Fachjury

Ein Rückblick auf vier Jahrzehnte „Internationaler Kodak Fotokalenderpreis“ zeigt, dass die Kalenderfotografie immer eine bedeutende Rolle in der Fotografie spielte und an Spannung keineswegs verloren hat. Die Aufgabe der Fachjury des Kodak Fotokalenderpreises ist es, alle Aspekte des Bilderschaffens, der individuellen Bildsprache zu beurteilen und auch die Gestaltung sowie die gesamte technische Herstellung des Kalenders zu berücksichtigen. Der ideale Fotokalender soll zwölf Blätter mit eindrucksvollen Bildern in hoher Qualität präsentieren und den Betrachter jeden Monat einladen, eine neue Variante des ausgesuchten Themas zu genießen.


Hermann Pfeiffer, Fachautor und anerkannter Experte des Kalenderschaffens anlässlich des 40-jährigen Kodak Jubiläums: „Eine Besonderheit der Kalenderfotografie ist es, dass sie von mancher Turbulenz nie betroffen war, der sich die angewandte Fotografie ausgesetzt sah. Heute leben wir mehr denn je im Zeitalter der technischen Bilder. Fotografien, ob als Originale oder gedruckt, Bilder aus Film und Fernsehen, Video und digitalen Medien kreisen uns ein, ringen um unsere Aufmerksamkeit. Sie suchen uns zu verführen, zu manipulieren, zu erotisieren. Mitunter informieren sie auch. Trotz all der neuen Medien hat sich der Fotokalender behauptet, er war und ist eine Insel des bewussten Sehens.“


In diesem Jahr hat die Kodak Jury zwölf Fotokalender (darunter einer aus Japan und einer aus der Schweiz/USA) für ihre preiswürdige Leistung ausgezeichnet. Der von der Kodak GmbH Stuttgart im Rahmen der „Internationalen Kalenderschau“ vergebene Kodak Fotokalenderpreis präsentiert das gesamte Spektrum des Kalenderschaffens und vermittelt einen umfassenden Einblick über fotografischer Spitzenleistungen.


Zu sehen sind die prämierten und alle übrigen Kalender vom 23. Januar bis 15. Februar 2009 im Rahmen der 59. Internationalen Kalenderschau. Ort der Veranstaltung ist das Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Straße 19 in Stuttgart. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag sowie Sonntag von 11 bis 18 Uhr und Samstag 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.


„Internationalen Kodak Fotokalenderpreis 2009″ – Preisträger


12 Motive für ein gutes Essen

Fotografie: Sabine Scheer

Auftraggeber: echolot Werbeagentur GmbH, Stuttgart


Americana Panorama – immerwährend

Fotografie: Horst Hamann, New York

Auftraggeber: Edition Panorama, Mannheim


Trees – Bäume – immerwährend

Fotografie: Helmut Hirler, Bad Saulgau

Auftraggeber: Edition Panorama, Mannheim


Zeitgleich oder den letzten beissen die Hunde

Fotografie: Jean-Claude Winkler Photography, Stuttgart

Auftraggeber: Eigenwerbung Kurt Hermann, Stuttgart


E&B Kunstkalender 2009

Fotografie: Yannick Wegner

Auftraggeber: E&B Engelhardt und Bauer Druck- und VerlagsgmbH, Karlsruhe


Hatje Cantz Kalender 2009: Zeitgenössische Landschaften

Fotografie: Olaf Otto Becker, Mathieu Bernard-Reymond, Peter Bialobrzeski,

Fran Darius, Andreas Gefeller, Peter Granser, Tiina Itkonen,

Izima Kaoru, Jürgen Nefzger, Michael Reisch, Hans-Christian Schink

und Alfred Seiland

Auftraggeber: Hatje Cantz Verlag, Ostfildern


Hill Top Hotel 2009

Fotografie: Hitoshi Fugo

Auftraggeber: Hill Top Hotel Ltd., Tokyo


Wild Animals 2009

Fotografie: Andrew Zuckerman

Auftraggeber: Knesebeck Verlag, München


Patientenkalender mit dem Titel „Drunter und drüber“

Fotografie: Esther Haase, Hamburg

Auftraggeber: Pflegestation Jahnke GmbH, Berlin


Porsche XXL „Mathematics 2009″

Fotografie: Fotostudio Frank M. Orel

Auftraggeber: Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG, Stuttgart

 

The Art of Sailing

Fotografie: Richard Walch, Augsburg

Auftraggeber: Verlag Hannesschläger, Neusäß


The time is always now

Fotografie: Joe Wuerfel, Zürich, Schweiz

Auftraggeber: wakina mama na watoto-foundation, Arlesheim, Schweiz



No.1 – Preis der Kodak Fotokalender Jury 2009

Mit dem Preis der Kodak Fotokalender Jury wurde ausgezeichnet:


The time is always now

wakina mama na watoto-foundation, Arlesheim, Schweiz

Rolf Wenger, Atelier Wenger, Bern, Schweiz 
Joe Würfel, Miami, USA


„Internationaler Kodak Fotokalenderpreis 2009″ – Jury

Rolf Ellwanger

Grafik-Designer, Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, Haus der Wirtschaft, Stuttgart


Thomas Gerwers

Chefredakteur PROFIFOTO, Düsseldorf

 

Wolfgang Heinen

Verlagsleiter Photopresse und Digit!, Hannover Münden

 

Heiner Henninges

Freier Journalist, München


Hans-Eberhard Hess

Chefredakteur PHOTO INTERNATIONAL, München


Christine Moosmann

Redaktion novum, München

 

Friedrich Müller

2. Vorsitzender und Geschäftsführender Vorstand Graphischer Klub, Stuttgart


Bernhard Niemela

Chefredakteur Deutscher Drucker, Stuttgart


Norbert Waning

Geschäftsführer BFF Bund Freischaffender Foto-Designer, Stuttgart



 

Über den Autor