Da es bei Polaroids größtem Anteilseigner, der Petterson Group, zu einem Betrug in Milliardenhöhe gekommen ist – der Gründer der Petterson Group hat Investoren um rund 2 Milliarden Dollar betrogen – muss Polaroid Insolvenz anmelden. Grund dafür sind Zahlungsforderungen die Pettersen Group in Höhe von rund 210 Million Dollar von Polaroid. Die Erfinder der Sofortbildkameras bestreiten allerdings die Rechtmäßigkeit der Forderungen.  Daher hat das Unternehmen Gläubigerschutz erbeten. Aufgrund vorhandener Geldreserven kann die Produktion aber vorerst aufrecht erhalten werden.

Über den Autor