Bereits am Freitag, 10. Oktober, veröffentlichte die Seite www.whatdigitalcamera.com Auszüge eines Interviews, das Nigel Atherton mit Young-Bae Kim, Director of DSLR-Business bei Samsung geführt hat. Darin erklärte Young-Bae Kim, dass mit einer neuer Samsung D-SLR erst im zweiten Halbjahr 2009 zu rechnen sei. Nachdem die GX-20 der GX-10 sehr ähnlich sei, werde die neue Kamera sich von diesem Design unterscheiden. Die Kamera wird wohl, wenn man dem Interview folgt, kleiner sein, als das aktuelle Modell und einen Sensor im APS-C-Format aufweisen. Es kann wohl auch mit HD-Video gerechnet werden. Die Entwicklung eines Vollformatsensors bei Samsung spielte Young-Bae Kim dagegen herunter.Seinen Ausführungen zufolge wird die Partnerschaft mit Pentax weitergeführt und wohl noch ausgebaut. Young-Bae Kim räumte ein, dass zwischen den Herstellern immer noch ein Pixel-Wettlauf ausgetragen werde, wollte sich aber nicht dazu äußern, mit welchen Auflösungen im APS-C-Sektor zu rechnen sei – und erst recht nichts über die Auflösung der nächsten Samsung D-SL- sagen.

Schon vor der photokina hatte Samsung angekündigt, mit einem Hybrid-System gegen das Micro 4/3-System Stellung beziehen zu wollen. Wesentliche Bauteile einer Hybrid-Kamera sollen der APS-C-Sensor und ein elektronischer Sucher sein (wir berichteten). Young-Bae Kim wollte weder zur technischen Ausstattung noch zum Design der geplanten Kamera Stellung nehmen. Er sagte aber, dass Samsung beobachten wolle, wie die Verbraucher auf die Micro 4/3-Designkonzepte von Panasonic (SRL-ähnliches Design) und Olympus (Kompaktkamera-Design) reagieren.

Den Originalartikel finden Sie hier.

Über den Autor