Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis NVIDIA eine Grafikkarte vorstellt, die speziell auf den Support von Adobes neuem CS4 zugeschnitten wurde. Diese Vermutung wurde heute bestätigt, denn die neue Quadro CX wurde offiziell vorgestellt. Dank der Unterstützung der CUDA-Schnittstelle kann die vierte Version der Creative Suite Berechnungen auf den Grafikprozessor auslagern.

Bei Photoshop CS4 soll die jüngste Quadro-Grafikkarte Real-Time Image-Rotation, Zooming und Panning ermöglichen. Aber auch „normale“ Photoshop-Features wie Brush-Resizing, Brushstroke Preview oder eine Color Conversion sollen merklich flotter erledigt werden.

 

Während sich Photoshop CS4 auch von normalen GeForce-Karten beschleunigen lässt, ist die neue Quadro-Generation insbesondere für Nutzer von Premier Pro CS4 interessant, denn die Software kann nur von Quadro-Karten beschleunigt werden.

 

Original Pressemeldung:

NVIDIA kündigt die Einführung des neuen Beschleunigers NVIDIA Quadro CX für die Adobe Creative Suite 4 an. Die neue GPU bietet Kreativprofis eine neue Dimension hinsichtlich Schnelligkeit und Leistung. Quadro CX wurde konzipiert, um die höchste Performance für die neuen GPU-optimierten Features der Adobe Creative Suite 4 zu erzielen.

„Photoshop-Anwender sind immer auf der Suche nach maximaler Performance und wir haben erkannt, dass die Nutzung der GPU-Power hierfür ein geeignetes Mittel ist“, betont Kevin Connor, Vice President Product Management für Professional Digital Imaging bei Adobe. „Dank der Anstrengungen von NVIDIA, das Quadro-CX-Produkt für die CS4 zu optimieren, können unsere Anwender sicher sein, dass sie deutlich schnellere und fließendere Darstellungen bei Aktionen wie Panning, Zooming oder der Bearbeitung von 3D-Content erhalten.“

NVIDIA hat Quadro CX speziell entwickelt und optimiert, um die Performance der Adobe Creative Suite 4 entscheidend zu verbessern und die hohen Anforderungen der professionellen Anwender zu erfüllen. Mit der NVIDIA Quadro CX können Anwender H.264-Videos blitzschnell kodieren – dank des NVIDIA-CUDA-basierten Plug-Ins für Adobe Premiere Pro CS4, des RapiHD von Elemental Technologies. Darüber hinaus ermöglicht die NVIDIA Quadro CX eine Beschleunigung der Rendering-Zeit und eine exakte Vorschau auf das Ergebnis mit 30-Bit-Farben oder unkomprimiertem 10-Bit/12-Bit SDI (1).

Die Optimierungen der Adobe Creative Suite 4 basieren auf den Vorteilen, die die GPU-Technologie bietet – einschließlich der parallelen Rechenleistung in der Quadro-CX-GPU. Die Verbesserungen betreffen zahlreiche Bereiche wie zum Beispiel:

* Adobe Photoshop CS4 nutzt NVIDIA Quadro CX, um eine bisher einzigartige Image-Navigation zu realisieren. Die GPUs ermöglichen Real-Time Image Rotation, Zooming und Panning und sorgen dafür, dass Änderungen gleichmäßig dargestellt werden. Adobe Photoshop CS4 nutzt die GPU auch für 2D- und 3D-Compositing und hochwertiges Antialiasing. Aber auch eine Vielzahl anderer Aufgaben wie Brush Resizing, Brushstroke Preview, 3D-Bewegungen, Tone Mapping und Color Conversion werden durch die GPU deutlich schneller.

* Adobe After Effects CS4 bietet neue Features, um kreative, visuelle Effekte zu beschleunigen. Damit wird es einfacher als bisher, Videos um grafische Effekte zu ergänzen und sehr schnell vom Konzept zum fertigen Produkt zu gelangen. Zu den beschleunigten Effekten gehören beispielsweise bewegliche Objekte wie Gewässer oder Flaggen.

* Adobe Premiere Pro CS4 nutzt die NVIDIA Quadro CX, um Video-Effekte wie Bewegungen oder Verzerrungen schneller darzustellen. Auch hochauflösende Video-Streams und Grafik-Overlays profitieren davon. Als Video-Output stehen DisplayPort, Component TV oder unkomprimiertes 10-Bit/12-Bit SDI zur Verfügung.

 
(1) Quadro CX Hardware bietet nativen 30-Bit-Farben DisplayPort Output, SDI mittels optionalem Quadro SDI Board und Application Plug-Ins.

 

Über den Autor