Bereits letzte Woche berichteten wir über Minox‘ „extravaganten“ Messeauftritt im Spionage-Stil. Gestern gab Minox nun die endgültigen Informationen zur neuen SpyCam bekannt. Diese misst 86 x 29 x20 mm, besitzt eine Auflösung von 5 MPix und einen 1,5-Zoll-LCD-Monitor. Im Set mit einem Lederetui und einem externen Blitz soll die Kamera 199 Euro kosten.

 

 

 

 

Original Pressemeldung:

Der Mythos lebt
Spektakulärer Messeauftritt der neuen MINOX SpyCam

Wetzlar, im September 2008. Nicht ohne Grund denken viele bei ihrem Anblick sofort an Bond, James Bond. Denn sie ist klein, sehr klein. So winzig, dass sie in einer geschlossenen Faust verschwindet. Oder im Absatz eines Schuhs und ähnlich spektakulären Ver- stecken. Die legendäre MINOX-Spionage-Kamera ist im digitalen Zeitalter angekommen und macht auf der photokina 2008 mit einem spektakulären Auftritt Furore. Freizeit-„Agenten“ können sich freuen: Der Mythos lebt!

DSC heißt die neue Mini-MINOX: Digitale SpyCam. Dieses bemerkens-werte Meisterwerk des fototechnischen Minimalismus komprimiert in sei-nen Abmessungen von nur 86 x 29 x 20 mm Erstaunliches. Mit einer Auf-lösung von fünf Millionen Pixel kann sie sich durchaus mit traditionellen digitalen Kameras messen. Der helle optische Sucher ermöglicht auch unter kritischen Lichtverhältnissen spontane, schnelle Aufnahmen. In der Dämmerung schaltet sich der integrierte Blitz automatisch dazu. In der Summe macht das die neue DSC zu einem zuverlässigen optischen     Notizbuch.

Unterstützt wird das Ganze noch durch ein zusätzliches externes Blitz-gerät, das seitlich mit der DSC verbunden werden kann. Und damit der Anwender auf den gewohnten Komfort eines Displays zur Begutachtung seiner Film- und Fotoergebnisse nicht verzichten muss, ist in diesem Blitzgerät auch ein 1,5-Zoll-TFT-LCD-Display integriert. Außer im internen Speicher können die Bilddaten auch auf Micro-SD-Karten bis zu 16 MB gesichert werden.

Traditionell steht die kleine MINOX-Spionagekamera für eine völlig andere Art der Fotografie, und das gilt ganz besonders für die Digitale SpyCam. Sie kann jeden Moment aus der Hosentasche gezaubert werden und gänzlich unerwartete, auch unbemerkte, aber jederzeit hochwertige Schnappschüsse schießen: Klick und weg. Das kann aus einem SpyCam-Fotografen unvermittelt so etwas wie einen „Agent M“ mit seiner ganz persönlichen „License to Shoot“ machen. Für die neue, unmittelbare Bilderwelt der Digitalen SpyCam steht pünktlich zur photokina ein eigenes Internet-Forum (www.license-to-shoot.com) bereit. Dort können die originellsten und spannendsten „Agent-M-Shoots“ eingestellt und interessante Kontakte zu anderen „Agents“ in aller Welt geknüpft werden.

Zu sehen ist diese Weltpremiere mit Kultpotenzial erstmals auf der   pho-tokina 2008. Ihr Auftritt ist spektakulär und ungewöhnlich wie die mythen-umrankte Kamera selbst. Er wird zudem unterstützt durch eine Reihe in-telligenter Spionage-Accessoires. Von der Hosengürtelkamera bis zum filmenden Kugelschreiber fehlt kaum etwas, was zünftige „Agenten“ und solche, die es werden wollen, bei ihrer verdeckten Jagd nach digitalen Bildern benötigen.

Zum Lieferumfang der Digitalen SpyCam gehören neben dem externen Blitzgerät mit dem Display ein Lederetui und eine Metallkette für den Transport, ein USB-Kabel und ein Handbuch mit Bedienungsanleitung. Das Set ist ab Oktober zum Preis von Euro 199,- (inkl. Mwst) im Fach-handel erhältlich.

Über den Autor