Leica hat am heutigen Abend mit dem S-System ein neues Kamera-System vorgestellt, das speziell auf Profis abgestimmt sein soll und von Grund auf neu entwickelt wurde. Die erste Kamera ist die S2, die einen 30×45 mm großen Sensor mit einer Auflösung von 37,5 MPix besitzt. Dabei soll das spritzwassergeschützte Gehäuse deutlich handlicher als bei der Konkurrenz ausfallen und der neue „Maestro“-Bildprozessor soll dabei doppelt so schnell zu Werke gehen.

Natürlich wurden die Objektive des neuen Systems speziell auf die digitale Technik abgestimmt. Mit dem Zentralverschluss in einigen der System-Objektive soll eine Blitzsynchronisation mit schnellsten Belichtungszeiten ermöglicht werden.

 

 

 

Original Pressemeldung:

Neue Dimensionen für den Profi:
LEICA S2 – Neuartiges digitales Spiegelreflexkamerasystem

Die Leica Camera AG, Solms, stellt mit dem Leica S-System zur photokina in Köln (23. bis 28. September 2008) ein eigenständiges, digitales Leica Spiegelreflexkamerasystem im Profi-Segment vor. Das neue Systemkonzept ist „Made in Solms“ entwickelt worden. Bereits in der Planungsphase für das Kamerakonzept sind die speziellen Bedürfnisse professioneller Anwender berücksichtigt, die in zahlreichen Gesprächen mit namhaften Profifotografen ermittelt wurden. Das Erreichen einer hohen Produktivität durch perfekte Bildergebnisse direkt aus der Kamera gehörte hierbei zu den Entwicklungsschwerpunkten.

Das von Grund auf neuentwickelte Leica S-System besteht aus dem Kameramodell LEICA S2 und einem sorgfältig abgestimmten Sortiment an hochwertigen AF-Objektiven. Der neue, von Kodak entwickelte Leica Pro Sensor verfügt über eine Sensorgröße von 30x45mm, die somit das tradierte 35 mm Leica Format übertrifft und mit 37,5 Mega Pixel in vielerlei Hinsicht die Vorzüge professioneller Systeme vereint. Das kompakte und handliche Gehäuse aus Metall ist kleiner als bei vergleichbaren Produkten anderer Hersteller und dank modernster Prozessortechnologie doppelt so schnell.

Der Leica Bildprozessor „MAESTRO“ wurde mit Fujitsu gemeinsam entwickelt und stellt eine Weltneuheit im digitalen Markt dar. Er ermöglicht höchste Bildqualität und ultraschnelle Übertragungszeit bei minimalem Energieverbrauch. Alle für die Bildqualität maßgeblich bestimmenden Komponenten – CCD Sensor, Firmware und Objektive – sind eigens aufeinander abgestimmt und erzielen dadurch das bestmögliche Ergebnis.

Das trotz dieser Sensorgröße äußerst kompakte Gehäuse ist vollständig gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Ein für diese Kameraklasse präzises und schnelles Autofokus-System erleichtert das Scharfstellen. Das helle und große Sucherbild vereinfacht die Bildgestaltung. Schnelle Bildfrequenzen sind ebenso möglich, wie hohe Empfindlichkeitseinstellungen für schwierige Lichtverhältnisse.

Neue, speziell auf die Anforderungen des Leica Pro Formats gerechnete Objektive bieten eine bisher unerreichte Abbildungsqualität und definieren sich damit als neue Referenzoptiken im gesamten Kameramarkt. Das Objektiv-System zur LEICA S2 passt sich damit optimal den Bedürfnissen anspruchsvoller professioneller Fotografen an. Die Optikrechnung bezieht alle Faktoren und Erfordernisse der digitalen Technologie ein. Damit wird eine Software basierte Korrektur von Bildfehlern überflüssig.

Die gleichbleibend hohe Bildqualität erstreckt sich bis in die Bildecken, von der Naheinstellung bis Unendlich. Selbst bei offener Blende sind maximaler Kontrast, hohe Auflösung und detaillierte Farbwiedergabe gewährleistet. Mit dem Zentralverschluss in einigen der System-Objektive wird eine Blitzsynchronisation mit schnellsten Belichtungszeiten ermöglicht. Der schnelle und präzise Autofokus der Leica S-Objektive lässt sich jederzeit manuell beeinflussen. Wie das Gehäuse der Kamera sind auch die Objektive aus Metall gefertigt und mit einem wetterfesten Abdichtungssystem versehen. Dadurch sind die Objektive besonders robust und zudem vor Staub und Feuchtigkeit geschützt.

Die LEICA S2 bietet eine besonders einfache Handhabung, die Wahl der Einstellfunktionen kann nahezu intuitiv erfolgen. Ergonomisch geformt, liegt das Gehäuse sowohl im Hoch- als auch Querformat immer gut in der Hand. Das helle, hochauflösende Display der Kamera ermöglicht eine perfekte Kontrolle der Aufnahme mit schneller Zoomansicht auch bei Tageslicht. Das Kamerakonzept integriert sich nahtlos in den professionellen digitalen Workflow.

Mit dem Hauptaktionär Dr. Andreas Kaufmann an der Spitze, bricht für die Leica Camera AG ein neues Zeitalter an. Nach tiefgreifenden und erfolgreichen Umstrukturierungen kann sich das Unternehmen nun auf die Investition in neue Produkte konzentrieren. Insbesondere im Bereich der digitalen Technologie hat Leica einen Quantensprung hinter sich, der es ermöglicht, die Vorteile der mittlerweile gereiften Digitaltechnologie mit den klassischen Leica Werten in Bezug auf Optik, Mechanik und einem optimalen Bildergebnis zu kombinieren. Ergebnis ist eine kompromisslose digitale Spitzentechnologie, die mit der LEICA S2 erstmals verstärkt im digitalen Profi-Segment angeboten wird. Die LEICA S2 weist als Technologie-Träger künftigen Leica Produkten den Weg und ist grundlegend für zukünftige Produktentwicklungen bei der Leica Camera AG.

Über den Autor