Passend zu seiner neuen M8.2 hat Leica das Noctilux 0,95/50 mm ASPH vorgestellt, das die Nachfolge des geradezu legendären Noctilux-M 1/50 mm antritt und bei nahezu gleichen Abmessungen eine – laut Leica – spürbar höhere Lichtstärke vorweisen kann. Im abgeblendeten Zustand soll es dabei an die Abbildungsleistung des Summilux-M 1,4/50 mm ASPH heranreichen.

Das Noctilux 0,95/50 mm ASPH verfügt über acht Linsen, die in einer zur Blende symmetrischen Doppel-Gauss Konstruktion eingesetzt wurden.

 

Laut Leica soll das Noctilux 0,95/50 mm ASPH ab Februar 2009 zu einem Preis von 7995 Euro verfügbar sein.

 

 

 

Original Pressemeldung:

Das weltweit lichtstärkste, asphärische Objektiv im Kleinbildsystem

Mit dem LEICA NOCTILUX-M 1:0,95/50 mm ASPH. stellt die Leica Camera AG, Solms, einen neuen Meilenstein im Objektivbau vor. Das Objektiv tritt die Nachfolge des berühmten LEICA NOCTILUX-M 1:1/50 mm an, das ab 1975 für mehr als 30 Jahre im Leica Produktprogramm enthalten war. Durch modernste Optik- und Mechaniktechnologien ist es nun gelungen, wesentliche Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger vorzunehmen. Sogar die „optische Schallmauer“ der Lichtstärke 1:1 konnte mit dem neuen Objektiv „durchbrochen“ werden.

Das LEICA NOCTILUX-M 1:0,95/50 mm ASPH. repräsentiert ein einzigartiges Leistungsspektrum: Bei fast gleichen Abmessungen wurde eine spürbar höhere Lichtstärke verwirklicht. Die charakteristische Wiedergabe des bisherigen 1:1/50 mm, die von vielen Anwendern als kreatives Gestaltungsmittel geschätzt wird, konnte mit einer äußerst geringen Schärfentiefe bei voller Öffnung beibehalten werden. Neu ist, dass das Objektiv abgeblendet eine Abbildungsleistung zeigt, die mit der des 2004 vorgestellten und mittlerweile als bestes Standardobjektiv überhaupt geltenden LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/50 mm ASPH. vergleichbar ist. Zudem wurden gegenüber dem Vorgänger die Werte für Vignettierung und Verzeichnung nochmals verbessert.

„Mit dem LEICA NOCTILUX-M 1:0,95/50 mm ASPH. steht ein nicht nur im M-System einzigartiges Hochleistungsobjektiv zur Verfügung. Es vereint extrem hohe Lichtstärke mit Abbildungsleistungen, die auch im Vergleich mit den anderen aktuellen Spitzen-Objektiven bestehen können. Als besonders zuverlässiges und wertbeständiges Produkt wird es aus hochwertigen Materialien gefertigt und in aufwändiger Handarbeit im Solmser Werk montiert. Die Verbindung von modernster Technik mit sorgfältiger, von Erfahrung und Können geprägter Manufaktur sorgt hierbei für die konstante Qualität jedes einzelnen Leica Objektivs und erweitert einmal mehr die gestalterischen Möglichkeiten der Leica M-Fotografie“, sagt Stefan Daniel, Produktmanager für das M-System bei der Leica Camera AG.

Das neue LEICA NOCTILUX-M 1:0,95/50 mm ASPH. lässt sich besonders vielseitig einsetzen. Bei voller Öffnung besitzt das Objektiv eine äußerst geringe Schärfentiefe, die zum Beispiel Portraits oder Detailstudien mit einer unnachahmlichen Ästhetik ermöglicht. Auch beim Einsatz in der Available Light Fotografie, bei der das gering vorhandene, natürliche Licht genutzt wird, übertrifft das Objektiv die Wahrnehmungsfähigkeit des menschlichen Auges. Unter normalen Lichtverhältnissen ist es bedenkenlos als Universalobjektiv einsetzbar. Die sehr natürlich wirkende Perspektive der 50 Millimeter Brennweite ermöglicht eine lebensnahe Motivwiedergabe.

Das LEICA NOCTILUX-M 1:0,95/50 mm ASPH. verfügt über acht Linsen, die in einer zur Blende symmetrischen Doppel-Gauss Konstruktion eingesetzt wurden. Um die Abbildungsleistung sicherzustellen, kommen zwei asphärische Linsenflächen zum Einsatz, die wegen ihrer Größe und Form in aufwändigen Schleif- und Polierverfahren im Werk Solms hergestellt werden. Fünf Gläser weisen eine anomale Teildispersion auf, drei von ihnen sind extrem hoch brechend und damit außerordentlich teuer (der Kilogrammpreis dieser Gläser ist etwa doppelt so hoch wie der von Silber). Eine hervorragende Abbildungsleistung auch im Nahbereich garantiert ein Floating Element, bei dem das letzte Linsenglied während der Fokussierung seine relative Position zum Rest des optischen Systems ändert. Das LEICA NOCTILUX-M 1:0,95/50 mm ASPH. ist – trotz höherer Lichtstärke und Abbildungsleistung – weiterhin mit einem Filtergewinde E60 und einer auszieh- und verriegelbaren Gegenlichtblende ausgestattet. Das neue LEICA NOCTILUX-M 1:0,95/50 mm ASPH. erfordert in der Herstellung, ähnlich wie die neuen LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/21 mm und 24 mm ASPH. Objektive, die Einhaltung von sehr engen Toleranzen. Dazu wurden neue Methoden der Linsenzentrierung und Justage entwickelt.

Das LEICA NOCTILUX-M 1:0,95/50 mm ASPH. ist ab Februar 2009 für eine unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland von 7995 Euro im Leica Fotofachhandel erhältlich.

Über den Autor