Leica hat mit dem Pradovit D-1200 einen DLP-Projektor mit Full-HD-Auflösung vorgestellt. Das 3,5 kg schwere Gerät soll sich dabei in erster Linie durch sein elegantes Magnesium-Gehäuse überzeugen. Der Kontrast des Geräts soll laut Leica bei 2500:1 liegen, die Helligkeit soll 1400 ANSI-Lumen betragen. Das Farbmanagement des Pradovit wurde laut Leica speziell auf die Wiedergabe von Filmen und Videos angepasst.

Als Objektiv kommt eine Vario-Elmarit 2,8-3,1/59-74-Modell zum Einsatz, das eine Leinwandbreite von 0,5 bis 7 Metern ermöglichen soll. Die Betriebsdauer der UHP-Lampe von Philips wird mit 2000 – 3000 Stunden angegeben. Das Betriebsgeräusch soll bei 28 dB liegen. Anschlussseitig besitzt der Pradovit D-1200 die digitalen Schnittstellen HDMI und DVI – natürlich stehen aber auch die üblichen analogen Verbindungen zur Verfügung.

 

Der Leica Pradovit D-1200 soll ab Dezember zu einem Preis von 9900 Euro verfügbar sein.

 

 

 

Original Pressemeldung:

High End Qualität in exklusivem Design:
LEICA PRADOVIT D-1200 – Der kleinste und leichteste digitale Projektor seiner Klasse für die fotorealistische Wiedergabe

Mit dem LEICA PRADOVIT D-1200 stellt die Leica Camera AG, Solms, den ersten digitalen Leica Projektor für den High End Bereich vor. Dabei zeichnet sich der LEICA PRADOVIT D-1200 vor allem durch seine Leistungsstärke und das elegante Design im hochwertigen Magnesium-Gehäuse aus. Dank seiner besonders kompakten Abmessungen und einem Gewicht von nicht einmal 3,5 Kilogramm ist er der weltweit kleinste und leichteste Projektor seiner Klasse. Der LEICA PRADOVIT D-1200 verfügt über eine übersichtliche Menüführung, die durch eine zusätzliche Fernbedienung mit den wichtigsten Funktionen nochmals erleichtert wird. Die Anwendungsbereiche des LEICA PRADOVIT D-1200 sind vielseitig: Neben der hochwertigen Projektion digitaler Fotos im großen Format mit hoher Bildqualität, ist die Wiedergabe von Filmen in Full HD-Qualität, privaten Videoaufzeichnungen sowie Fernsehsendungen ebenso möglich wie die Nutzung von PC Spielen. Durch ein sehr leises Laufgeräusch bleibt der Sehspaß ungestört und wird zum Erlebnis für die ganze Familie.

„Bereits seit 1925 haben Projektoren einen festen Platz im Leica Produktprogramm. Nicht nur ambitionierte Hobbyfotografen, sondern auch Vortragsredner mit abendfüllenden Multimedia-Schauen schätzen die Präzision und optische Qualität der Leica Projektoren und ihrer Objektive. Mit dem Einstieg in die digitale Projektion hat Leica die digitale Leistungskette geschlossen und stellt dem Leica Fotograf hervorragende Produkte für exzellente Aufnahmen und brillante Wiedergabe zur Verfügung – alles aus einer Hand und deshalb in der Leistung bestens aufeinander abgestimmt“, so Björn Dietzler, Produktmanager für die Projektion bei der Leica Camera AG.

Mit der D(igital)L(ight)P(rocessing) Display Technologie von Texas Instruments verfügt der LEICA PRADOVIT D-1200 über ein optimal angepasstes Farbmanagement für die fotorealistische Bildwiedergabe mit einem Bildformat von 16:10. Diese reflektierende Chip-Technologie ermöglicht eine tatsächliche Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln. Der Kontrastumfang beträgt selbst bei der fotorealistischen Einstellung mehr als 2500:1 bei einer Helligkeit von etwa 1400 ANSI Lumen.

Das Objektiv LEICA VARIO-ELMARIT-P 1:2,8-3,1/33-42 mm/59 mm-74 mm (equiv.)/t.r. 1,6-2,0:1 des LEICA PRADOVIT D-1200 ist eine lichtstarke Projektionsoptik, die für eine sehr gute Helligkeit und ein kontrastreiches Bild sorgt. Die Optik lässt sich in einem Projektionsbereich ab einem bis 15 Metern einsetzen, was einer Leinwandbreite von etwa 0,5 bis 7 Metern entspricht. Somit ist eine optimale Bildanpassung auch in unterschiedlichsten Räumen möglich.

Der LEICA PRADOVIT D-1200 ist mit der neuesten Lampentechnologie ausgestattet. Die 220W FusionPlus VIDI UHP-Lampe von Philips hat eine Lebensdauer von ca. 3000 Stunden im Standard-Betrieb und ca. 2000 Stunden im Hochleistungsbetrieb. Das angenehm leise Betriebsgeräusch liegt unter 28 dB und sorgt so für einen entspannten Projektions-Abend.

Der Pradovit D-1200 bietet verschiedene Möglichkeiten zum Anschluss von Wiedergabegeräten. Ein Komponenteneingang ist dabei ebenso vorhanden wie die digitalen Schnittstellen HDMI1.3 und DVI. Hieran lassen sich dann neben dem PC oder Notebook auch DVD Player, Blu-ray Player, HD-DVD Spieler, HD-Camcorder oder HDTV Receiver anschließen. Neben den üblichen Composite und S-Video-Schnittstellen befinden sich auch Anschlussmöglichkeiten für LAN und VGA-Kabel.

Der LEICA PRADOVIT D-1200 ist ab November 2008 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 9900 Euro erhältlich.
 

Über den Autor