Mit dem HCD 4-5,6/35-90 mm Aspherical bringt Hasselblad das erste Zoomobjektiv heraus, das speziell auf den Einsatz mit dem H3D-DSLR-Kamerasystem optimiert wurde. Weiterhin stellt es das erste Hasselblad-Objektiv dar, das Linsen mit asphärischen Oberflächen einsetzt, was ein kompakteres Design ermöglichen soll. Der Bildwinkel des HCD 4-5,6/35-90 mm Aspherical wurde auf den Sensor der H3DII-39 und H3DII-50 ausgelegt, was ebenfalls zur kompakten Bauweise beitragen soll.

Insbesondere im Weitwinkel-Bereich soll Hasselblads neues Objektiv überzeugen, denn man hat die stärkere Objektivleistung mit einer etwas stärkeren Verzerrung und Vignettierung ausgeglichen – das Ergebnis soll ein Weitwinkel von 83° sein.

 

Das neue Objektiv ist ab Januar 09 zu einem Preis von 4990 Euro verfügbar.

 

 

Original Pressemeldung:

Hasselblad bringt heute das asphärische Zoomobjektiv Typ HCD 4-5.6/35-90mm Aspherical heraus. Das Objektiv eignet sich besonders für Anwender von hochwertigen 35 mm Spiegelreflexkameras, die sich zunehmend für die Top-Qualität der Hasselblad H3DII Spiegelreflexkameras entscheiden, die jetzt zu einem wesentlich günstigeren Preis erhältlich sind. Als Ergänzung zum Zoomobjektiv HC 3.5-4.5/50-110mm bietet das HCD 35-90mm Objektiv einen größeren Weitwinkelbereich Sichtwinkel und neuen Hasselblad Anwendern eine Bandbreite, die einem 25-70 mm Zoomobjektiv einer 35 mm Spiegelreflexkamera entspricht.

Das HCD 3.5-4.5/35-90mm Aspherical, das mit allen H3D-Kamerasystemen kompatibel ist, stellt auch das erste HC/HCD Objektiv dar, das Glaselemente mit asphärischen Oberflächen einsetzt und damit ein kompakteres Design mit weniger Objektivelementen ermöglicht. Im Vergleich zum HC 3.5-4.5/50-110mm Zoomobjektiv bietet es nicht nur einen größeren Weitwinkelbereich, es ist auch schlanker und um etwa ein Drittel leichter bei besserer Bildqualität als bei einer 35 mm Spiegelreflexkamera, und ohne Abstriche in puncto Flexibilität.

Der Bildwinkel des Objektivs wurde auf den „48 mm Volllformatsensor“ der H3DII-39 und H3DII-50 ausgelegt, was die kompakte Form des Objektivs ermöglicht. Insbesondere bei der Weitwinkeleinstellung haben die Entwickler von Hasselblad die stärkere Objektivleistung mit einer etwas stärkeren Verzerrung und Vignettierung ausgeglichen, weil letztere durch Hasselblads digitale APO-Korrektur (DAC) ohne Einbußen bei der Qualität entfernt werden. Das Ergebnis ist ein leistungsstarkes Tool, das einen beeindruckenden Weitwinkel von 83° zoomt und damit jedes normale Objektiv in den Schatten stellt.

Christian Poulsen, CEO von Hasselblad, meint dazu: „Wir möchten nicht nur unseren bestehenden Kunden die besten fotografischen Instrumente an die Hand geben, um die besten digitalen Fotografien zu schaffen, sondern sind natürlich auch stark darum bemüht, neue Kunden, die an die Grenzen der Bildqualität von 35 mm Spiegelreflexkameras stoßen, bei einem Aufstieg zu einer Hasselblad zu unterstützen und sie die zusätzlichen Möglichkeiten einer Mittelformat-DSLR voll ausschöpfen können. Wir haben deshalb die Preise unserer H3DII-Systeme maßgeblich reduziert, damit sie noch attraktiver werden und eine finanziell machbare Alternative darstellen. Dazu bringen wir neues Zubehör heraus, wie das neue Zoomobjektiv, um die Anwender von hochwertigen 35 mm Kameras zu gewinnen.

Wie alle HC/HCD-Objektive”, so Poulsen, „ist das neue asphärische Zoomobjektiv HCD 4-5.6/35-90mmAspherical so konzipiert, dass es höchsten optischen Qualitätsansprüchen gerecht wird. Die Verwendung von asphärisch geformten Linsen hat es uns erstmals ermöglicht, ein leichteres und kompakteres Objektiv herzustellen. Der Zoombereich des Objektivs ist so universell einsetzbar, dass Fotografen möglicherweise zu dem Schluss gelangen, dass es ihren gesamten Bedarf deckt. Wir sehen unser Produkt als das Schweizer Armeemesser unter den Zoomobjektiven.“

Das Zoomobjektiv Hasselblad HCD 4-5.6/35-90mm Aspherical kostet €4.990/$6996/£4,050 zuzüglich MWSt. und ist ab Januar 2009 erhältlich.
 

Über den Autor