Nachwuchsfotografen sollten auf der photokina der Sonderfläche „Academy meets photokina“ einen Besuch abstatten. In Halle 1 werden dort in diesem Jahr zusätzliche Mappensichtungen geboten. Die Mappen werden von Fachleuten konstruktiv beurteilt.

Die DGPh bietet so beispielsweise am 28. September die Möglichkeit an, seine Mappen von Dozenten an europäischen Hochschulen prüfen zu lassen.

 

Beispielbilder von ausgewählten Serien können auf der Webseite der DGPh eingesehen werden.

 

Original Pressemeldung:

Die Sonderfläche „Academy meets photokina“ in Halle 1 der diesjährigen photokina in Köln (23. bis 28. September), die von der Sektion Bildung und Weiterbildung der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) betreut wird, wird auch 2008 wieder eine zentrale Anlaufstation für Studierende und Nachwuchsphotographen sein. Denn hier stellen von einer Jury ausgewählte Hochschulen und Akademien aus dem In- und Ausland aktuelle Projekte, Ausstellungen und Diplomarbeiten vor.
Alle ausgewählten 23 Schulen haben sich gleichzeitig für den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Wettbewerb qualifiziert, den die Veranstalter der photokina – Kölnmesse und Photoindustrie-Verband – für besondere Leistungen und zur Förderung des photographischen Nachwuchses vergeben werden: Drei der ausstellenden Hochschulen winkt ein Förderpreis von jeweils 5000 Euro. Diese Entscheidung fällt jedoch erst am ersten Messetag der photokina 2008. Denn mit Blick auf die qualitative Dichte der eingereichten Bewerbungen will die Jury auch die Eigendarstellung der für eine Präsentation ausgewählten Hochschulen im Rahmen ihres Messeauftritts bei „Academy meets photokina“ in ihre Entscheidung einbeziehen. Die Preisverleihung ist am 23. September gegen 17 Uhr auf der großen Bühne in Halle 1 vorgesehen.
Für den photographischen Nachwuchs bietet „Academy meets photokina“ in Halle 1, die über einen separaten Eingang kostenfrei betreten werden kann, unter dem Motto „Zeig uns Deine Mappe“ eine weitere Möglichkeit der Präsentation: In der Lounge des Studentenmagazins „Zeit Campus“ werden Mappensichtungen angeboten, zu denen Fachleute kritisch-konstruktive Anregungen geben. Am Samstag, den 27. September, stehen in der Zeit von 15 bis 17 Uhr Haika Hinze, Artdirektion „Die Zeit“ sowie Annett Osterwold und Malin Schulz, Artdirektion „Zeit Campus“, zur Verfügung. Als krönender Abschluss von „Academy meets photokina“ bietet die DGPh am Sonntag, den 28. September, zwischen 15 und 17 Uhr an, Mappen von Dozenten europäischer Hochschulen begutachten zu lassen.
 

Über den Autor