Um den bekannten 4/3-Sensor herum entwickeln Olympus und Panasonic ein neues Kamera- und Objektivsystem mit der Bezeichnung Micro 4/3. „Micro“ bedeutet, dass Kameras und Objektive noch deutlich kleiner ausfallen werden, als die ohnehin schon kleine Olympus E-420, die wir in d-pixx 4/2008 auf Seite 20 vorstellen. Mit dem neuen System soll der 4/3-Standard besser im Markt positioniert werden, um den Marktanteil über den bisherigen von 7 % zu vergrößern und die Interessenten anzusprechen, denen D-SLR-Kameras zu groß, zu schwer und zu kompliziert in der Bedienung sind.


Mit den verkleinerten Gehäusen gehen der ersten Pressemeldung zufolge vier wesentliche Änderungen ein einher.

Zum einen wird kein Platz mehr für einen Spiegel sein. In der Pressemeldung ist nur von Wechselobjektiv-Kameras die Rede, nicht von Spiegelreflexkameras. Als Sucher wird wohl der Monitor im Live-View-Modus dienen, eine Technik, die Olympus mit E-300 einführte. Vermutlich wird der Bildsensor nicht nur das Livebild-, sondern auch die Informationen für den AF liefern, da mit dem Schwingspiegel auch der huckepack untergebrachte Sekundärspiegel wegfällt, der einen Teil des Lichts zum AF-Sensor umleitet.

Zum zweiten wird das Auflagemaß, der Abstand von Bajonett zur Sensorebene, geringer. Da sich die Sensorgröße nicht ändert, können vorhandene 4/3-Objektive ohne scheinbare Brennweitenverlängerung („Crop“) verwendet werden. Allerdings muss ein Adapter für das nötige Auflagemaß sorgen.

Zum dritten wird der Durchmesser des Objektivbajonetts um 6 mm kleiner. Das wurde möglich, weil das geringere Auflagemaß und die verringerte Schnittweite (Abstand vom hinteren Scheitel der Hinterlinse zur Sensorebene) kleinere Objektive möglich machen

Zum vierten wird die Zahl der Elektronik-Kontakte im Bajonett von 9 auf 11 erhöht. Welche Kommandos bzw. Informationen hier übertragen werden, wurde nicht gesagt. Deshalb lässt sich auch noch nicht einschätzen, ob es Einschränkungen beim Einsatz der vorhandenen 4/3-Objektive geben wird.

Von Produkten des neuen Systems war noch nicht die Rede – aber es stehen ja die IFA und die photokina vor der Tür. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Eine Übersicht über die Entwicklung der 4/3-Kameras von Olympus seit der Vorstellung des ersten Prototypen vor 6 Jahren finden Sie in der aktuellen d-pixx auf Seite 74.

 

Über den Autor