Neben seinen beiden neuen LiDE-Modelle hat Canon heute auch ein neues Modell der gehobenen CanoScan reihe vorgestellt. Dank seiner weißen LED-Beleuchtung empfiehlt sich der CanoScan 5600F für Aufsichts- und Durchsichtsvorlagen. Seine maximale Auflösung beträgt 4800 x 9600 dpi. Bei 300 dpi soll er laut Canon gerade einmal elf Sekunden für ein A4-Blatt benötigen.

Dank seiner integrierten Durchlichteinheit kann der 5600F bis zu sechs KB-Negative oder vier gerahmte Dias in einem Zug scannen.

 

Wie die beiden LiDE-Modelle kommt der CanoScan 5600F im September in den Handel. Allerdings müssen 149 Euro investiert werden.

 

Original Pressemeldung:

Mit dem schick-schwarzen Lide 100 und dem elegant-silberfarbenen Lide 200 präsentiert Canon zwei neue superschlanke Lide-Scanner. Als neuer CCD-Scanner mit weißer LED empfiehlt sich der CanoScan 5600F auch für Durchlichtvorlagen. Alle drei arbeiten gemäß Energy Star Norm besonders Strom sparend. Gesteigerte Auflösung, blitzschnelle Scanzeiten und Komfortfunktionen lassen kaum einen Wunsch offen. Für einen Klasseauftritt ist gesorgt: Optisch sind alle drei ein Blickfang, ob zu Hause oder im Büro. Der Lide 100 ist für 59* Euro, der Lide 200 für 79* Euro und der CanoScan 5600F für 149* Euro ab September 2008 im Handel erhältlich.

Schick und schlank
LiDE-Scanner beeindrucken durch die besonders kompakte Konstruktion. Hinter den superschlanken Abmessungen steckt eine im Vergleich zu den Vorgängermodellen noch höhere Scanauflösung und gesteigerte Scanleistung. Sehr bedienerfreundlich ist der neue Auto-Scan-Modus, der einen Scanvorgang mit nur einem Klick ermöglicht.

Das Einsteigermodell CanoScan LiDE 100 im attraktiven Schwarz zeigt eine starke Scanauflösung von bis zu 2.400 x 4.800 dpi (maximale Abtastauflösung der Hardware) und eine Farbtiefe von 48 Bit für Detailpräzision und farbgetreue Reproduktion. Für den Scan einer DIN-A4-Vorlage mit 300 dpi benötigt er gerade einmal 24 Sekunden. Zum Lieferumfang gehört Software zur automatischen Staub- und Kratzerentfernung bei Fotos.
Bei ansonsten gleichen Leistungsmerkmalen legt der dezent silbergrau gehaltene CanoScan LiDE 200 gegenüber dem „kleinen Bruder“ in zwei Bereichen zu: Die Scanauflösung beträgt bis zu 4.800 x 4.800 dpi, die Scangeschwindigkeit gerade einmal 14 Sekunden bei 300 dpi. Im Lieferumfang befindet sich zudem der praktische Standfuß für den Senkrechtbetrieb.

Für den, der es gern unkompliziert mag, sind beide LiDE-Scanner ideal: Sie kommen ohne eigenes Netzteil aus, die Stromversorgung erfolgt über die USB 2.0-Schnittstelle.

Starkes Stück
Für Aufsichts- und Durchlichtvorlagen empfiehlt sich der CanoScan 5600F als CCD-Scanner mit weißen LEDs für Aufsichtsvorlagen. Er verfügt über ein integriertes Netzteil und ist mit umfangreichen Funktionen für spezielle Anforderungen ideal für Anwender mit gehobenen Ansprüchen.

Die Scanauflösung kommt auf bis zu 4.800 x 9.600 dpi (maximale Abtastauflösung der Hardware), die Farbtiefe von 48 Bit verspricht präzise, detailreiche Scans und das Scantempo beträgt flotte elf Sekunden für den Scan einer DIN-A4-Vorlage mit 300 dpi.

Als leistungsstarke Lichtquelle für Aufsichtsvorlagen dient eine weiße LED. Sie ermöglicht eine Einsatzbereitschaft praktisch ohne Vorwärmzeit – für schnelle Scans und reduzierte Stromkosten.

Neben Aufsichtvorlagen scannt der CanoScan 5600F per integrierter Durchlichteinheit auch bis zu sechs KB-Negative beziehungsweise bis zu vier gerahmte Dias in einem Vorgang.

Scannen: optimiert und automatisiert
Alle drei neuen Scannermodelle sind mit einem neuen Softwaretool zum automatisierten und optimierten Scannen ausgestattet. Der Auto Scan Modus erkennt automatisch den eingelegten Vorlagentyp. Unter Verwendung der optimalen Einstellungen wird die Vorlage ganz bequem auf Knopfdruck gescannt und je nach erkanntem Vorlagentyp im entsprechenden Format gespeichert. Das spart viel Zeit und vereinfacht die Bedienung enorm.

Praktische Scan-Buttons sorgen für Funktionsvielfalt mit Bedienkomfort. Diesen individuell konfigurierbaren Buttons können häufig genutzte Funktionen zugewiesen werden, die damit auf Knopfdruck abrufbar sind. CanoScan LiDE 100 und LiDE 200 haben vier Scan-Buttons für Copy, Scan-to-PC, -E-Mail und -PDF. Der CanoScan 5600F hat vier zusätzliche Buttons zum Erstellen mehrseitiger PDF-Dokumente.

Software-Bundle inklusive
Bei allen drei Neuzugängen gibt es im Lieferumfang mit MP Navigator EX 2.0 eine Software mit diversen Funktionen zur Verwaltung und Optimierung von Fotos und Textdokumenten wie beispielsweise die Erstellung von passwortgeschützten PDF-Dateien, die Anlage von Bilddatei-Kategorien oder das Retuschieren von Bundstegschatten beim Scannen von Büchern. Zudem ist im Treiber eine Texterkennung integriert.

Verfügbar im Handel ab September 2008:
CanoScan LiDE 100 für 59* Euro
CanoScan LiDE 200 für 79* Euro
CanoScan 5600F für 149* Euro

Über den Autor