Neben den gestern bereits präsentierten Modellen NV100 HD und NV9 hat Samsung drei weitere Kompaktkameras in sein Programm aufgenommen. Die L310W kommt mit einer Auflösung von 13,3 MPix daher und besitzt ein Schneider-Kreuznach-Objektiv mit einem Brennweitenbereich von 28-102 mm [@KB]. Wie ihre Design-Geschwister besitzt auch die eher unauffällige Kamera eine duale Bildstabilisation, sowie die neuen Funktionen „Beauty Shot“ und „Blink & Smile Detection“ (genauere Erläuterungen hier).

Als Sucher steht ein Monitor mit einer Diagonalen von 2,7 Zoll zur Verfügung. Mit den neuen NV-Modellen hat die L310W ebenso gemeinsam, dass ein ISO-Wert von 3200 bei einer Auflösung von 3 MPix zur Verfügung steht.

 

Die L310W soll im September in den Farben Schwarz, Silber, Pink und Braun in den Handel kommen.

 

 

 

Original Pressemeldung:

Vielseitig, schlank und sehr gut ausgestattet – typische Merkmale der Samsung-L-Kameraserie, die auch auf den Neuzugang in diesem beliebten Segment, die L310W, zutreffen. Mit gerade einmal 22,9 mm Bautiefe und lediglich 114 Gramm Gewicht passt die schicke Ultrakompakte mit der hochwertigen Aluminiumfront perfekt in die Hemdentasche und begleitet ihren Besitzer überallhin.
Trotz ihrer kompakten Maße ist die L310W ein wahres Kraftpaket in Sachen Zoom und Auflösung. Mit ihrem lichtstarken 2,8-5,7/28-102-mm-Dreifachzoom (entsprechend Kleinbildformat) und dem 1:1,7“-CCD-Sensor mit rekordverdächtigen 13,6 Millionen Bildpunkten setzt die Neuheit Bestmarken in ihrer Klasse: Kaum je zuvor bot eine derart kompakte Digitalkamera so viel Fotopower.
Das Objektiv stammt aus der Entwicklungsabteilung der deutschen Optikspezialisten von Schneider-Kreuznach, Samsungs langjährigem Partner in Sachen erstklassiger Abbildungsleistung. Dank seiner ausgeprägten Weitwinkelcharakteristik bringt das 3,6-fach-Zoom die idealen Voraussetzungen für gelungene Schnappschüsse in Innenräumen und weitläufige Landschaftsbilder mit. Der schnelle TTL-Mehrfeldautofokus der L310W fokussiert bereits ab 5 cm Abstand zielsicher und ist zudem mit einem modernen System zur Gesichtserkennung bei Personenaufnahmen ausgestattet. Mit der Telestellung bei 102 mm hat der Fotograf die ideale Brennweite für gelungene Porträts zu Hand, und dank der innovativen Beauty-Shot-Technik werden Porträts auf Wunsch automatisch optimal retuschiert – die L310W ist der ultimative Begleiter für aktive Menschen. Auch als Videokamera punktet die Neuheit, denn die mit ihr gedrehten Filmclips werden in bestechender MPEG4-Qualität auf die Speicherkarte gebannt – wer möchte, kann die Filme sogar direkt in der Kamera bearbeiten. Dank großzügigem 2,7“-LCD-Monitor wird die Bildgestaltung und Nachbearbeitung zum optischen Vergnügen.

Optische und digitale Bildstabilisierung
Während manche Hersteller in Sachen Verwacklungsschutz ausschließlich auf mechanische oder digitale Kompensation vertrauen, setzt Samsung auch in der L310W die bewährte Duale Bildstabilisation ein. Sie kombiniert beide Stabilisations-technologien und sichert auch bei schwachem Licht oder langen Brennweiten perfekte Bildschärfe. Dabei kann der Fotograf gänzlich auf ein schweres Stativ verzichten und muss auch nicht den Blitz für eine kürzere Verschlusszeit zuschalten. Duale Bildstabilisation besteht aus zwei Komponenten: DIS (Digital Image Stabilizer) und OIS (Optical Image Stabilizer). Die digitale Stabilisation DIS basiert auf Samsungs bekannter und viel gelobter Fast-ASR-Technologie. Bei dieser Methode fertigt die Kamera automatisch zwei Fotos an: eine unterbelichtete Aufnahme mit kurzer Verschlusszeit für die Schärfe-Information und eine exakt belichtete, verwackelte Aufnahme mit langer Verschlusszeit für die Farbinformation. Die beiden Fotos werden anschließend zu einem gelungenen Gesamtbild vereint. Die optische Bildstabilisation OIS arbeitet mit speziellen Sensoren im Kameragehäuse und einer beweglich gelagerten CCD-Einheit. Die Kamera erkennt und analysiert die durch die Hand des Fotografen verursachten Wackelbewegungen und eliminiert diese mit einer blitzschnellen Verschiebung des Sensor-Chassis. Zusätzliche Verwacklungssicherheit bringt der erweiterte Empfindlichkeitsbereich des Sensors, der bei 3 Megapixeln Bildgröße auf bis zu ISO 3200 ausgedehnt werden kann. Im Zusammenspiel mit dem lichtstarken Zoom der L310W können so selbst bei Kerzenbeleuchtung stimmungsvolle und scharfe Aufnahmen ohne Blitz gemacht werden. Die L310W weiß, wann sie auslösen muss Das Mehrfeld-Autofokussystem der Neuheit arbeitet nach dem TTL-Prinzip, misst also die Entfernung ähnlich wie eine Spiegelreflexkamera durchs Objektiv hindurch und ist damit bei allen Brennweiten absolut zuverlässig. Mit der breiten Messfläche werden auch außermittige Details erkannt und blitzschnell scharfgestellt. Für das gezielte Anmessen von Motivpartien kann der AF zudem auf einen zentralen Sensor reduziert werden, das erhöht die Fokussiergeschwindigkeit und Präzision. Dank der automatischen Gesichtserkennung sind fehlfokussierte oder falsch belichtete Porträts so gut wie unmöglich, denn die Kamera „erkennt“ und berücksichtigt die Gesichter von Personen im Motiv, selbst wenn diese sich nicht im Bildzentrum befinden. Endlich vorbei sind damit auch jene Zeiten, in denen die Kamera zwischen zwei Menschen hindurch auf den Motivhintergrund fokussierte.
Samsung hat die Gesichtserkennung weiterentwickelt und präsentiert in der L310W die innovative Lächel- und Blinzelerkennung. Damit löst die Kamera automatisch aus, wenn Personen im Bild ein freundliches Gesicht machen und warnt den Fotografen bei geschlossenen Augen. Bereits gespeicherte Porträts können mit der neuen Beauty-Shot-Methode automatisch optimiert werden. Dabei retuschiert die Kamera auf Wunsch die Gesichtshaut, kaschiert Unreinheiten und Flecken und gibt dem Porträt einen weichen und angenehmen Ausdruck. Im Vorschau-Modus lässt sich der Beauty- Shot-Effekt auf dem Kameramonitor abschätzen, im Aufnahme-Modus werden das Originalbild und das retuschierte Bild angezeigt, und der Fotograf (oder die porträtierte Person) kann entscheiden, welche Version besser gefällt.
Programmiert gute Belichtung mit vielen Helferlein

Die Belichtungssteuerung übernimmt eine flexible und sichere Programmautomatik. Alternativ greift der Fotograf auf eines von elf eingebauten Szene-Programmen zurück. Die maßgeschneiderten Belichtungsassistenten für die unterschiedlichsten Motivanforderungen heißen Nachtszene, Porträt, Kinder, Landschaft, Text, Nahaufnahme, Sonnenuntergang, Dämmerung, Gegenlicht, Feuerwerk, Strand und Schnee. Mithilfe der manuellen Belichtungskorrektur und der Belichtungsreihen-Funktion AEB kann der Benutzer außerdem bei besonders kritischen Lichtverhältnissen gezielt in die Bildhelligkeit eingreifen. Die von Samsung entwickelte automatische Kontraststeuerung ACB (Auto Contrast Balance) sorgt mit ihrer komplexen Kontrastanalyse und -steuerung für eine ausgewogene Belichtung bei hohen Motivkontrasten. Im Gegensatz zu einfachen Hell-Dunkel-Korrekturen bewahrt ACB den maximalen Tonwertumfang des Bildes und lässt damit Spielraum für eine gezielte Nachbearbeitung der Aufnahme am Computer. Die manuelle Belichtungssteuerung lässt dem Fotografen zudem alle kreativen Freiheiten. Die Belichtung wird mit der bewährten Mehrfeld-Methode gemessen, alternativ kann auch mittenbetont-integral oder mit Spotmessung gearbeitet werden. Die Verschlusszeiten der L310W liegen zwischen 1/1500 und 8 Sekunden. Stets perfekte Sicht und nie wieder grübeln über Ausstattungsdetails 230.000 Bildpunke löst der große 2,7“-LCD-Monitor auf und lässt sich aus den unterschiedlichsten Perspektiven und bei allen Lichtverhältnissen perfekt ablesen. Die Funktion Intelligentes LCD passt das Display vollautomatisch dem jeweiligen Umgebungslicht an und macht Schluss mit der umständlichen manuellen Einstellung der Monitorhelligkeit.
Das Leben erleichtert auch der integrierte Foto-Assistent. Er bietet leicht verständliche Erklärungen zu allen wichtigen Funktionen und Ausstattungsdetails der L310W. Ergänzt von einer neuartigen grafischen Benutzerführung, hilft der Assistent dabei, die Kamera und ihre Features besser zu verstehen und gezielt einzusetzen und keine Zeit mit dem Studium der Bedienungsanleitung zu vergeuden. Wer seine Fotos gerne spannend präsentiert, dürfte sich über die Interaktive Diashow des Newcomers freuen. Mit verschiedenen vorprogrammierten Übergangseffekten und musikalischer Untermalung können die gespeicherten Fotos im Rahmen einer spannenden Show präsentiert werden – sei es direkt auf dem riesigen Display oder gemütlich zuhause auf dem Fernseher. Einen ganz besonderen Touch kann man seinen digitalen Werken mit den vielen Filtern, Bildeffekten und Bearbeitungswerkzeugen direkt in der Kamera verleihen. Auch die nützliche Samsung-Technologie Red Eye Fix zur Reduzierung des unbeliebten Rote-Augen-Effekts in gespeicherten Bildern zählt zur Serienausstattung. Red Eye Fix steht auch schon vor der Aufnahme zur Verfügung: als eines der vielen Blitzprogramme der L310W. Außerdem kann der Gehäuseblitz mit Vorblitz zur Rote-Augen-Reduzierung, Automatikblitz, Aufhellblitz oder mit Langzeit-Synchronisation betrieben werden. Neben automatischem Weißabgleich bietet die Neue verschiedene Voreinstellungen für Tageslicht, bewölkten Himmel und diverse Kunstlichtquellen. Zudem können individuelle Einstellungen programmiert und bei Bedarf abgerufen werden. Die Scharfzeichnung der Fotos ist in fünf Stufen (Soft, Soft+, Normal, Vivid, Vivid+) einstellbar, so dass die Bilder gezielt dem gewünschten Verwendungszweck (beispielsweise Direktdruck von der Speicherkarte oder manuelle Nachbearbeitung am PC) angepasst werden können.

Erstklassiges Filmmaterial
Besitzer einer L310W können ihren Camcorder getrost aufs Altenteil schicken, denn die Edelkompakte zeichnet Filme mit Ton im AVI-Format mit MPEG4-Kompression auf, mit einer Bildrate von bis zu 30 B/s und einer maximalen Auflösung von 800 x 592 Pixel (bei 20 B/s). Während der Aufzeichnung kann das gesamte Brennweitenangebot des Schneider-Kreuznach-Zooms genutzt werden. Die Clips lassen sich mit diversen Effekten bearbeiten und gleich nach der Aufnahme schneiden. Die elektronische Movie-Stabilisation eliminiert Erschütterungen während der Aufzeichnung automatisch und sorgt für erstklassiges Filmmaterial. Mit einem Druck auf die Pause-Taste kann die Filmsequenz jederzeit unterbrochen und fortgesetzt werden, ohne dass die Kamera dabei jedes Mal eine neue Filmdatei anlegt. Als Speichermedien akzeptiert die Samsung SD-, SDHC- und MMC-Karten (SDHC-Modelle bis zu 8 GB). Der kamerainterne Speicher bietet eine Kapazität von rund 10 Megabyte. Zur Stromversorgung verwendet die L310W einen leistungsstarken 1050 mAH-LithiumIonen-Akku. Die Neuheit wird zusammen mit der Software Samsung Master geliefert. Damit werden Sichtung, Sortierung und Bearbeitung der aufgenommenen Fotos auch für Anfänger zum Kinderspiel.

Die Samsung L310W kommt in den Farbvarianten Schwarz, Silber, Pink und Braun im September in den Handel.

Über den Autor