Den Auftakt zu Panasonics Neuvorstellungsmarathon macht die brandneue Lumix DMC-FZ28, die die Aufmerksamkeit mit einem gigantischen Brennweitenbereich und einem Leica-Objektiv auf sich ziehen soll. So deckt das Leica-DC-Vario-Elmarit-Objektiv einen Bereich von 27 – 486 mm [@KB] ab, was einem optischen 18x-Zoom entspricht. Wer möchte, kann diesen Bereich digital sogar noch auf 32,1x erweitern. Die maximale Lichtstärke liegt bei 2,8 – 4,4. Das verbaute Display bietet eine Diagonale von 2,7 Zoll und stellt 230.000 Bildpunkte dar.

Der verbaute Sensor bietet eine Auflösung von 10 MPix, was für die meisten Situationen mehr als ausreichend sein sollte, der ISO-Bereich kann bei einer Reduzierung der Auflösung auf 3 MPix bis auf ISO6400 erweitert werden. Um die Handhabung der Kamera weiter zu vereinfachen, hat Panasonic seinen intelligenten Auto-Modus (iA) weiter erweitert – so wird das fokussierte Objekt nun sogar verfolgt, wenn es sich bewegt und auch die Präzision der Gesichtserkennung soll noch einmal erweitert worden sein. Auch für Filmfreunde soll etwas geboten sein, denn die DMX-FZ28 unterstützt Videos mit 30fps bei einer Auflösung von 1280 x720.

Die DMC-FZ28 wird es in Schwarz und Silber geben. Wann und zu welchem Preis die Kamera auf den deutschen Markt kommt, steht noch nicht fest – das wird sich aber sicherlich in Kürze ändern.

*Update*

Die Panasonic Lumix DMC-FZ28 wird ab August 2008 in Silber oder Schwarz für ca. 449,- Euro im Handel erhältlich sein.

 

 

 

 

 

 

 

Original Pressemeldung (leider lag uns die deutsche Version der Pressemeldung noch nicht vor – sobald diese veröffentlicht wird, reichen wir sie natürlich nach):

Universelle Weitwinkel-18fach-Superzoom-Kamera im Mini-SLR-Design mit 10,1 Megapixel, lichtstarkem Leica DC Vario-Elmarit 2,8-4,4/27-486mm, erweiterter „Intelligenter Automatik“ und manueller Einstellvielfalt.
Lumix DMC-FZ28 – Mehr als einfach „All-in-One“

Mit der Lumix FZ28 präsentiert Panasonic den Nachfolger der vielfach ausgezeichneten FZ18 jetzt mit auf 10 Megapixel gesteigerter Auflösung und lichtstarkem 18x-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 2,8-4,4/27-486mm. Der neue Venus Engine IV-Bildprozessor sorgt für noch mehr Bildqualität im Detail dank weiter verfeinerter Rauschunterdrückung, die ISO 1600 bei voller und bis zu ISO 6400 bei reduzierter Auflösung ermöglicht. Darüber hinaus erlaubt seine hohe Prozessorleistung nicht nur schnelle Bildfolgen von bis zu 13 B/s im Highspeed-Serienmodus (neu)*, sondern wichtiger noch einen erweiterten und optimierten „Intelligent Auto“-Modus.

So wurde das Autofokus-System um die AF-Tracking-Funktion (neu) zur Schärfeverfolgung bewegter Motive bereichert. Die „Intelligente Belichtung“ (neu) mit Kontrastausgleich und Tonwertanpassung schützt in der Lumix FZ28 vor undifferenzierten Schatten und ausgeblichenen Lichtern im Foto. Bei Bedarf tritt noch eine extra Gegenlichtkorrektur in Aktion. Eine Farb-Belichtungsreihenautomatik und neue Motivprogramme – „Lochkamera“ und „Filmkorn“ (neu) – gestatten Aufnahmen mit klassischen filmtypischen Effekten. Besonders schätzen werden viele Fotografen den praktischen Horizontalausgleich (neu), der Aufnahmen mit schrägem Horizont noch in der Kamera gerade rückt. Auch für Fotos im HDTV-Format 1.920 x 180 und HD-Videos mit 1.280 x 720p und 30 B/s ist die FZ28 bestens gerüstet. Über den HD-Ausgang mit optionalem Komponentenkabel steht der hochauflösenden Diaschau auf dem HD-TV nichts mehr im Wege.
* 2 Megapixel bei 16:9

Die Lumix DMC-FZ28 im Detail

Lichtstarkes 18x Leica Weitwinkelzoom ab 27mm Brennweite
Die Lumix FZ28 vereint das lichtstarke 18x-Weitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 2,8-4,4/27-486mm mit einem 10,1-Megapixel-CCD-Sensor in einem handlichen kompakten Gehäuse. Mit ihren 11 Linsenelementen in 8 Gruppen, darunter 3 asphärischen Elementen und 2 ED-Linsen, garantiert diese Konstruktion den mit dem Namen Leica verbundenen überdurchschnittlich hohen Standard in der optischen Qualität. Der ungewöhnlich große Brennweitenbereich von 27mm Weitwinkel bis zu 486mm Super-Tele macht die FZ28 universell einsetzbar für Aufnahmen von raumgreifenden Landschaften bis zur formatfüllenden Abbildung selbst sehr weit entfernter Details. Mit 3 Megapixel Auflösung aus dem zentralen Sensorbereich vergrößert die Funktion „Erweitertes Optisches Zoom“ den verfügbaren Zoomfaktor auf maximal 32,1x.

Perfekte Fotos nicht nur für Profis – der „Intelligent Auto“-Modus
Mit dem neuen „Intelligent Auto“-Modus bietet Panasonic in seinen neuen Kameras einen sicheren Weg zu gelungenen Fotos. „Intelligent Auto“ aktiviert aus zahlreichen Einzelfunktionen je nach Aufnahmebedingungen automatisch eine motivgerechte Kombination. Der „Intelligent Auto“-Modus kontrolliert den Bildstabilisator O.I.S., die automatische ISO-Steuerung, die Gesichtserkennung, den automatischen Kontrastausgleich und die automatische Motivprogrammwahl. All das steuert die FZ28 für den Fotografen. Er braucht nur den Auslöser zu drücken, um perfekt belichtete, scharfe Fotos zu erhalten. Die neue AF-Verfolgungsfunktion (AF-Tracking) hält den Fokus auf einem einmal ausgewählten Motivdetail, selbst wenn sich dieses im Bildfeld bewegt. So liegt die Schärfe immer da, wo sie gerade gebraucht wird, auch bei lebhaften Motiven wie Kindern oder Tieren. Die automatische Motivprogrammwahl sucht aus fünf Programmen – Porträt, Landschaft, Makro, Nacht-Porträt, und Nacht-Landschaft – das jeweils am besten geeignete heraus. Die Gesichtserkennung unterstützt die optimale Belichtung- und Entfernungseinstellungen auf die Gesichter von bis zu 15 Personen im Bild. In der FZ28 wurde sie weiter verbessert und justiert die Schärfe jetzt kontinuierlich nach, selbst wenn Gesichter nur von der Seite erfasst werden. So sind im Zusammenwirken mit AF-Tracking gelungene Fotos selbst in quirligen Situationen einfach wie nie zuvor. Und rote Augen beim Blitzen kann die FZ28 auch digital korrigieren. Im Modus „Intelligente Belichtung“ sorgt die FZ28 für eine ausgeglichene, natürlich wirkende Wiedergabe kontrastreicher Motive mit guter Durchzeichnung auch in Lichtern und Schatten. Bei besonders starken Kontrasten greift eine zusätzliche Gegenlichterkennung mit noch stärkerer Korrektur ein. Das „Quick-AF“-System fokussiert schon auf das Motiv, bevor der Auslöser leicht gedrückt wird, um die Auslösereaktionszeit noch weiter zu verkürzen. Der optische Bildstabilisator O.I.S. schützt zuverlässig vor Verwacklungsunschärfen, und die Umschaltung zwischen Modus 1 und Modus 2 kann nun auch je nach Zoomposition automatisch erfolgen. Vor Unschärfen durch bewegte Motive schützt die automatische ISO-Steuerung mit kürzeren Belichtungszeiten. All diese Funktionen treten bei Bedarf automatisch in Aktion, wenn der Fotograf „iA“ für „Intelligent Auto“-Modus an der FZ28 vorgewählt hat. So macht die Lumix FZ28 anspruchsvolle Fotografie einfacher denn je.

Einfache manuelle Bedienung und variable Motivprogramme
Auch die FZ28 bietet einen Joystick als zentrales Bedienungselement. Er gewährt schnellen, komfortablen Zugriff auf die vielfältigen Einstellmöglichkeiten der Kamera. Mit dem Joystick können Entfernung, Zeit und Blende oder auch Belichtungskorrektur manuell eingestellt werden. Bei manuellem Scharfstellen zeigt die FZ28 nicht nur die Entfernung, sondern auch die aktuelle Schärfentiefe abhängig von Brennweite und Aufnahmeentfernung an. Bei Aufnahmen vom Stativ z.B. kann ein einzelnes AF-Feld frei im ganzen Bildfeld ausgewählt und zur Fokusbestimmung aktiviert werden. Autofokus- und Belichtungsspeicher halten einmal gefundene Werte bei Bedarf fest. Eine Individualfunktionen erlaubt es dem Nutzer, bis zu vier individuell bevorzugte Einstellungskombinationen zu speichern, um sie jederzeit bei Bedarf schnell per Moduswählrad wieder aufzurufen.
Die „erweiterten Motivprogramme“ können vom Fotografen speziellen Aufnahmebedingungen gezielt angepasst werden. Die FZ28 bietet 5 solcher Programme – Porträt, Sport, Landschaft, Nacht-Landschaft und das neue Makro-Programm. Das Porträt-Programm gestattet 5, die anderen 4 differenzierte Untereinstellungen. So verfügt der FZ28-Fotograf zusammen mit den übrigen 16 Motivprogrammen über insgesamt 37 Programme für fast alle Aufnahmesituationen. Was das jeweilige Motivprogramm bewirkt, ist sofort in Echtzeit auf dem LCD-Monitor erkenn- und kontrollierbar. Im Zweifel unterstützt ein erklärendes Navigationsmenü bei der Auswahl des richtigen Programms.

Quick-AF, AF-Tracking und einfaches manuelles Fokussieren
Panasonic hat das Autofokus-System der FZ28 grundlegend überarbeitet. Die wichtigste Verbesserung ist die AF-Verfolgung (AF-Tracking). Damit kann das AF-Feld auf das entscheidende Motivdetail gelegt werden, und der Autofokus hält die Schärfe dort, unabhängig von einer eventuellen Bewegung und Positionsveränderung im Bild. So bleibt auch dann die Schärfe immer an der richtigen Stelle. Je nach Motiv- und Aufnahmebedingungen kann der Fotograf zwischen 6 AF-Modi wählen: AF-Tracking, Gesichtserkennung, Multi-Feld-AF, 1-Feld-AF mit Highspeed, normalem 1-Feld-AF und Spot-AF. Mit den beiden letzteren ist das AF-Feld mittels Joystick- oder Cursor-Tasten an beliebiger Stelle im Bildfeld platzierbar, etwa bei feststehender Kamera auf dem Stativ. Beim Multi-Feld-AF können eine Reihe von Feldern zu einer Gruppe gebündelt werden. Die Gesichtserkennung hilft der Kamera bei optimaler Fokussierung und Belichtung von bis zu 15 Gesichtern. Diese werden nicht nur frontal, sondern auch noch von der Seite erkannt. Die manuelle Scharfstellung kann bei Gelegenheit sehr hilfreich sein. Mit dem Joystick funktioniert sie schnell und sicher. Für den Wechsel zwischen AF und MF gibt es einen extra Schalter. In beiden Fällen sind Aufnahmen ab 1 cm Entfernung möglich.

Highspeed-Serienbelichtungen
Im Hochgeschwindigkeits-Modus macht die FZ28 maximal 13 B/s*. Im normalen Serienbelichtungsmodus sind es ca. 2,5 B/s bei voller 10-Megapixel-Auflösung**. Die unbegrenzte Serienbelichtungsfunktion*** erlaubt ununterbrochenes Fotografieren, bis die verwendete SD- oder SDHC-Speicherkarte voll ist. Neu der Blitz-Serienbelichtungs-Modus, der Serienaufnahmen bei kontinuierlicher Blitzaussendung**** erlaubt.

* 13 B/s mit 2MP bei 16:9, 12 B/s mit 2,5MP bei 3:2, 11 B/s mit 3 MP bei 4:3
** max. 5 Bilder in Standard-/3 Bilder in Fein-Qualität
*** Bildzahl abhängig von der Speicherkapazität, Akkuzustand, Bildgröße und -komprimierung.
**** max. 5 Bilder mit 3 MP bei 4:3, 2,5MP bei 3:2, 2MP bei 16:9

Weiter entwickelter Hochleistungs-Bildprozessor Venus Engine IV
Der neue Venus Engine iV-Bildprozessor nutzt die aktuellsten Signalverarbeitungs-Technologien für die Erzeugung noch hochwertigerer Bilder. Die schon bei Venus Engine III eingesetzte parallele Unterdrückung von Farb- und Helligkeitsrauschen wurde noch weiter differenziert. Zuerst wird das Rauschen in hoch- und niederfrequentes Rauschen unterteilt, und dann nur das besonders störende niederfrequente Rauschen unterdrückt, während die für die Detailauflösung wichtigen hohen Frequenzen unbeeinflusst bleiben. Als zweites wird der Kantenverlauf zwischen den Farben exakt definiert, um präzise Trennungen ohne Farbsäume zu erhalten. Dass sorgt nicht nur für sauberere Bilder bei hohen ISO-Werten, sondern auch eine bessere Detailwiedergabe in dunkleren Bereichen von Aufnahmen mit niedrigeren ISO-Werten. Venus Engine IV erlaubt in der FZ28 das Fotografieren mit höheren Empfindlichkeiten bis zu ISO 1600 bei voller Auflösung, und im Hochempfindlichkeits-Modus mit reduzierter Auflösung* sogar bis zu ISO 6400. Damit lässt sich selbst bei fast völliger Dunkelheit noch ohne Blitz fotografieren. Im Modus „Intelligente Belichtung“ sorgt Venus Engine IV für eine ausgeglichene, natürlich wirkende Wiedergabe kontrastreicher Motive mit guter Durchzeichnung auch in Lichtern und Schatten. Die Stärke des Kontrastausgleichs lässt sich jetzt bei der FZ28 in drei Stufen (schwach/mittel/stark) variieren. Durch die Fähigkeit von Venus Engine IV, mehrere Prozesse gleichzeitig parallel zu verarbeiten (Multi-Tasking), beträgt die Auslöseverzögerung nur noch 0,006** s. Zudem wurde die Bewegungserkennung für den optischen Bildstabilisator O.I.S. und die automatische ISO-Steuerung verbessert, so dass scharfe Bilder mit noch größerer Sicherheit garantiert sind. Bei all dem geht Venus Engine IV so sparsam mit der Energie um, dass bis zu 460 Aufnahmen (gemäß CIPA) mit einer Akkuladung möglich sind.

* 3 MP bei 4:3, 2,5MP bei 3:2, 2MP bei 16:9 ** ohne AF-Zeit

Bild-Präsentation der Zukunft mit High-Definition-TV
Alle Lumix-Modelle machen optimale Bilder für TV-Geräte im 16:9-Format mit HDTV-Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel. Sie zeigen Fotos und Videos in bislang auf Bildschirmen nicht gekannter Schärfe und Brillanz. Videos nimmt die FZ28 mit 30 B/s für flüssige Bewegungsabläufe auf, wahlweise im HD-Format 1.280 x 720p, im VGA-Format (640 x 480 Pixel) oder 16:9-Wide-VGA-Format (848 x 480 Pixel)*. Die digitale Diashow ist direkt aus der Kamera heraus mit passender Musik möglich. Für die Bildpräsentation stehen je nach Motiven verschiedene Stile und Effekte zur Wahl: natürlich, langsam, dynamisch oder beschwingt. Dazu wird die FZ28 einfach über das optionale Komponentenkabel (DMW-HDC2) mit dem HDTV-Gerät verbunden. Immer mehr aktuelle TV-Geräte wie die Panasonic VIERA-Modelle bieten zudem mit ihrem SD- Kartenlaufwerk eine praktische Alternative für die Fotopräsentation. Für TV-Geräte ohne eigenen Karteneinschub bietet Panasonic den DMW-SDP1 HDTV Photo Player an.

*Aufzeichnungsdauer abhängig von der Kapazität der Speicherkarte (max. 2 GB pro Aufnahme). Für Aufnahmen im HD-Format und/oder mit 30 B/s sind Highspeed-Karten mit „10MB/s“ oder schneller empfohlen. Videos können durchgehend bis zu maximal 15 Minuten Dauer aufgenommen werden.

6,9 cm großer LCD-Monitor und verbesserter elektronischer Sucher
Der große LCD-Monitor mit 6,9 cm Diagonale und 230.000 Bildpunkten ist jetzt mit einer „Intelligent LCD“-Funktion ausgestattet. Sie sorgt automatisch je nach Lichtverhältnissen durch eine um 40% hellere Hintergrundbeleuchtung oder bei Dunkelheit durch eine Anpassung der Bildwiederholrate und Pixelbündelung mit insgesamt 11 Helligkeitsstufen bestmögliche Erkennbarkeit des Bildes. Unverändert bleibt in der FZ28 der „High-Angle“-Modus für ein besser erkennbares Monitorbild bei Über-Kopf-Aufnahmen. Der interne elektronische Sucher der FZ28 hat jetzt eine Auflösung von 201.600 Punkten für eine noch bessere Bild- und Schärfebeurteilung für das gesamte Bildfeld.

Weitere Ausstattungsdetails
Alle Lumix-Modelle machen optimale Bilder für TV-Geräte im 16:9-Format mit HDTV-Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel. Sie zeigen Fotos und Videos in bislang auf Bildschirmen nicht gekannter Schärfe und Brillanz. Videos nimmt die FZ28 mit 30 B/s für flüssige Bewegungsabläufe auf, wahlweise im HD-Format 1.280 x 720p, im VGA-Format (640 x 480 Pixel) oder 16:9-Wide-VGA-Format (848 x 480 Pixel)*. Die digitale Diashow ist direkt aus der Kamera heraus mit passender Musik möglich. Für die Bildpräsentation stehen je nach Motiven verschiedene Stile und Effekte zur Wahl: natürlich, langsam, dynamisch oder beschwingt. Dazu wird die FZ28 einfach über das optionale Komponentenkabel (DMW-HDC2) mit dem HDTV-Gerät verbunden. Immer mehr aktuelle TV-Geräte wie die Panasonic VIERA-Modelle bieten zudem mit ihrem SD- Kartenlaufwerk eine praktische Alternative für die Fotopräsentation. Für TV-Geräte ohne eigenen Karteneinschub bietet Panasonic den DMW-SDP1 HDTV Photo Player an.

*Aufzeichnungsdauer abhängig von der Kapazität der Speicherkarte (max. 2 GB pro Aufnahme). Für Aufnahmen im HD-Format und/oder mit 30 B/s sind Highspeed-Karten mit „10MB/s“ oder schneller empfohlen. Videos können durchgehend bis zu maximal 15 Minuten Dauer aufgenommen werden.

6,9 cm großer LCD-Monitor und verbesserter elektronischer Sucher Der große LCD-Monitor mit 6,9 cm Diagonale und 230.000 Bildpunkten ist jetzt mit einer „Intelligent LCD“-Funktion ausgestattet. Sie sorgt automatisch je nach Lichtverhältnissen durch eine um 40% hellere Hintergrundbeleuchtung oder bei Dunkelheit durch eine Anpassung der Bildwiederholrate und Pixelbündelung mit insgesamt 11 Helligkeitsstufen bestmögliche Erkennbarkeit des Bildes. Unverändert bleibt in der FZ28 der „High-Angle“-Modus für ein besser erkennbares Monitorbild bei Über-Kopf-Aufnahmen. Der interne elektronische Sucher der FZ28 hat jetzt eine Auflösung von 201.600 Punkten für eine noch bessere Bild- und Schärfebeurteilung für das gesamte Bildfeld.

Weitere Ausstattungsdetails Der stärkere Blitz hat jetzt eine Reichweite von 8,5 m mit Weitwinkel und 5,4 m bei Tele (mit ISO Auto). Die zusätzliche Synchronisationsmöglichkeit auf den 2. Vorhang erweitert die Gestaltungsfreiheit beim Blitzen. Die neue Farb-Belichtungs-Reihenautomatik zeichnet mit einem Auslöserdruck neben dem normalen Farbbild noch ein monochromes und ein Sepia-Foto auf. Zur manuellen Einstellung des Weißabgleichs ist die FZ28 zusätzlich zur 2-Achsen-Feineinstellung früherer Lumix-Modelle mit einer neuen Farbtemperaturanzeige ausgestattet.

Die FZ28 bietet 16 normale und 5 erweiterte Motivprogramme, darunter die neuen Modi „Lochkamera“ und „Filmkorn“, die Bilder mit den entsprechenden „analogen“ Filmeffekten liefern. Die tatsächlichen Effekte der Motivprogramme lassen sich vor der Aufnahme auf dem LCD-Monitor betrachten. Besonders praktisch ist die nach der Aufnahme mögliche Horizontkorrektur. Wenn etwa das Meer nach einer Seite aus dem Bild zu laufen scheint, weil die Kamera schief gehalten wurde, rückt sie den Horizont wieder waagerecht – unter entsprechendem Beschnitt der Ecken*. Besonders anspruchsvolle Fotografen finden mit dem RAW-Format, das auch parallel zu JPEG gespeichert werden kann, beste Voraussetzungen für individuelle Nachbearbeitung ihrer Fotos am PC. Der interne Speicher der FZ28 ist jetzt 50 MB groß, und die Computer-Anbindung erfolgt über Highspeed-USB 2.0-Schnittstelle.

*bei reduzierter Auflösung

Ausbaufähig mit Zubehör
Ganz nach individuellen Ansprüchen kann die FZ28 wie eine kleine „Systemkamera“ erweitert werden. Der optional erhältliche Tele-Konverter (DMW-LT55*), verlängert die Brennweite um den Faktor 1,7x bis umgerechnet 826mm Super-Tele. Mit dem Neutralfilter (DMW-LND46) und dem Polfilter (DMW-LPL46) lässt sich die FZ28 bei Bedarf den Lichtverhältnissen noch besser anpassen. Weitere Zubehörteile runden die individuellen Aufrüstungsmöglichkeiten der FZ28 ab.

DMW-LT55 Tele-Konverter*
DMW-LC55 Nahlinse*
DMW-LND46 Neutral-Graufilter
DMW-LPL46 Polarisationsfilter
DMW-LMC46 Schutzfilter
DMW-LA3 Objektivvorsatz-Adapter
DMWD-CFZ28-K Ledertasche
DMW-HDC2 HD-Komponentenkabel
DMW-AC7 Netzgerät
CGA-S006 Akku

*erfordert Objektiv-Adapter DMW-LA3

Preis und Verfügbarkeit
Die Panasonic Lumix DMC-FZ28 wird ab August 2008 in Silber oder Schwarz für ca. 449,- Euro im Handel erhältlich sein.

Über den Autor