Nach Apple, Dell, Eizo und HP bringt nun auch NEC ein 30-Zoll-Display auf den Markt, den LCD3090WQXi.

Wie in dieser Klasse üblich, besitzt NECs Riese eine Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten und benötigt daher eine Grafikkarten mit Dual-Link-DVI-Port. Als Panel kommt ein H-IPS-Modell zum Einsatz, dass eine maximale Leuchtkraft von 250 cd/m² bieten soll und ein Kontrastverhältnis von 1000:1 bietet. Der Adobe-RGB-Farbraum wird zu 97,8 % abgedeckt. Anschlussseitig stehen je ein DVI-I- und DVI-D-Port zur Verfügung.

Als Besonderheit bringt der LCD3090WQXi eine Kalibrierungsfunktion mit, bei der der PC ausgeschaltet bleiben kann. So muss einfach ein handelsüblicher externer Sensor an den USB-Anschluss des Displays angeschlossen werden. Der Kalibrierungsvorgang justiert Luminanz (individueller Zielwert), Farbtemperatur (R/G/B) Gains) und Gammakurve auf die im On-Screen-Menü ausgewählten Werte. Für die Einstellung des Weißpunktes stehen mehrere Werte zur Auswahl (9300K, 8200K, 7500K, sRGB (6500K), 5000K, nativ oder programmierbar), bei der Kalibrierung der Gammakurve wird die charakteristische Gammakurve des Panels gemessen und direkt in der Hardware des Monitors korrigiert. Dazu werden die internen 12-Bit Look-up Tables verwendet.

Das Gerät soll ab sofort zu einem Preis von 2399 Euro verfügbar sein.

Über den Autor