Nikons Profi-DSLR Kamera D3, die seit kurzem von der Nachrichtenagentur DDP eingesetzt wird, hat gestern ein großes Firmwareupdate auf Version 1.10 erhalten.

Geändert wurden laut Nikon folgende Punkte:

  • Dem Aufnahmemenü wurde die Option »Vignettierungskorrektur« hinzugefügt. Informationen zu unterstützten Objektiven finden Sie im ergänzenden Handbuch.
  • Ein Menüpunkt zur Einstellung der Helligkeit des Fokusmessfeldes wurde a6: »Messfeld-LED« in der Kategorie »Autofokus« im Menü »Individualfunktionen« hinzugefügt.
  • Die Option zur Anzeige der Lichter wurde aus dem Wiedergabemenü – »Infos bei Wiedergabe« – »Grundl. Bildinformationen« – »Lichter« verlegt in »Infos bei Wiedergabe« – »Detaillierte Bildinformationen« – »Lichter«.
  • Wenn die Belichtungszeit oder die Blende während der Aufnahme in der Live-View-Betriebsart durch die L-Taste (Arretierung des Einstellrads) fixiert ist, wird ein L-Symbol auf dem Monitor der Kamera angezeigt.
  • Die Größe und Farbe des Schriftzugs »Demo«, der während der Wiedergabe auf dem Monitor angezeigt wird bei deaktivierter Option »Auslösesperre« im Menü »Individualfunktionen«, wurde verändert.
  • Der Wertebereich der Option »Längste Belichtungszeit« unter »ISO-Automatik« im Aufnahmemenü wurde von 1/250 s auf 1/4000 s erweitert.
  • Wenn ein kompatibles Blitzgerät oder eine IR-Blitzfernsteuerungseinheit verwendet werden, wird das AF-Hilfslicht bei jeder Brennweite aktiviert.
  • Wenn bei Aufnahmen in der Live-View-Betriebsart »Freihand« ein Ausschnitt des Bildfelds in vergrößerter Ansicht dargestellt und der Autofokus aktiviert wurde, sprang die Ansicht nach dem Fokussiervorgang zurück in die Vollbildansicht. Dies wurde nun geändert, sodass nach dem Fokussieren weiter die vergrößerte Ansicht aktiv ist.
  • In seltenen Fällen stimmte das durch den Sucher betrachtete Bildfeld nicht mit dem tatsächlich aufgenommenen Bildfeld überein, wenn unter »Bildfeld« – »Auswahl des Bildfeldes« im Aufnahmemenü die Option »DX-Format (24×16)« gewählt wurde. Dieses Problem wurde behoben.
  • In seltenen Fällen wurde der Weißabgleich nicht genau berechnet, wenn bei einer Belichtungszeit von etwa 1/4 s in den Belichtungssteuerungen P oder A fotografiert wurde. Dieses Problem wurde behoben.
  • Beim Freistellen von Bildern mit der Option »Beschneiden« aus dem Menü »Bildbearbeitung« auf das Verhältnis 4:3 hatte das freigestellte Bild kein Bildseitenverhältnis von genau 4:3. Dieses Problem wurde behoben.

Die neue Firmware kann unter folgenden Links heruntergeladen werden:

Über den Autor