Der neueste Zuwachs des Olympus E-Systems, die E-420, überzeugt erfahrene Fotografen und D-SLR-Einsteiger gleichermaßen. Sie alle profitieren von dem optimierten Autofokus, der Live View noch komfortabler macht. Bei dieser D-SLR – einer der kleinsten und leichtesten der Welt – steht die Mobilität im Vordergrund. Die E-420 beansprucht extrem wenig Platz in Rucksack oder Tasche. Damit ist sie perfekt für all jene, die gern unterwegs sind und die Leistungsfähigkeit einer D-SLR in Verbindung mit einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis zu schätzen wissen. Ab Ende April 2008 ist die in verschiedenen Kits erhältliche E-420 verfügbar.

Mehr Leistung, höherer Bedienkomfort
D-SLR-Fotografie für alle: Eine optimierte Ausstattung in Verbindung mit einem bedienerfreundlichen Konzept und kompakten Abmessungen machen die E-420 zu einer idealen Wahl für jeden Anwender. Die einfache und intuitive Handhabung sichert qualitativ hochwertige Bilder im Handumdrehen. 28 Aufnahmeprogramme inklusive automatischer, halb-automatischer und manueller Modi stehen dafür zur Verfügung.

Optimierter Autofokus für mehr Komfort bei Live View
Der optimierte Autofokus sorgt für eine erhöhte Anwenderfreundlichkeit. Neben dem bekannten Phasenkontrast-AF-System gibt es zusätzlich ein Kontrast-AF-System*. Dieses gestattet eine einfachere Fokussierung, da der Spiegel bei Messungen nicht mehr bewegt werden muss. Die Autofokus-Ergebnisse sind direkt auf dem Live View LCD sichtbar.

Einfach intuitiv
Mit dem kontinuierlichen Live View lässt sich das Motiv ganz einfach über das 6,9 cm/2,7 Zoll große HyperCrystal II LCD auswählen. Dabei werden 100 Prozent des Bildfeldes auf dem Bildschirm dargestellt. Kontrast-, Helligkeits- und Farbwerte des LC-Displays sind anpassbar. Durch die integrierte Aufnahmevorschau lassen sich die Auswirkungen von Belichtungskorrektur und Weißabgleich in Echtzeit direkt auf dem LCD prüfen. Darüber hinaus ist eine professionelle Schärfentiefevorschau möglich. Die Effekte der Gesichtserkennung sowie der Schattenaufhellung können ebenfalls kontrolliert werden. Details lassen sich in 7- oder 10-facher Vergrößerung anzeigen. Damit wird manuelles Fokussieren beispielsweise bei Makroaufnahmen wesentlich einfacher und exakter.

Ein leistungsfähiger 10,0 Megapixel Live MOS Sensor liefert genügend Auflösung für gestochen scharfe und detailreiche Aufnahmen. Unterstützt wird dieses Ergebnis durch die Integration des TruePic III-Bildprozessors, der unter anderem die Anwendung der Schattenaufhellung (SAT) erlaubt. So ist eine realistische Bildwiedergabe garantiert, wobei das Bildrauschen reduziert und der Bearbeitungsprozess beschleunigt wird. Serienaufnahmen sind mit bis zu 3,5 Bildern/Sekunde in der höchsten Auflösung möglich. Der RAW-Puffer bietet Platz für bis zu acht Fotos.

Wireless Flash
Die E-420 ist mit einem integrierten Blitz ausgestattet. Noch mehr Einsatzmöglichkeiten bietet die kabellose Blitzsteuerung von bis zu drei Gruppen. Bei der Verwendung der Olympus Blitzgeräte FL-36R und FL-50R sind verschiedene Sets per Fernsteuerung bedienbar. Mit Aufnahmeempfindlichkeiten von ISO 100 bis 1600 bleibt die E-420 selbst bei widrigen Lichtverhältnissen und in Situationen, in denen ein Blitz stören würde, ein vielseitiger Begleiter.

Mit 38 verfügbaren Sprachen lässt sich das Menü dieser Kamera nahezu von jedem Anwender in seiner Muttersprache bedienen. Eine USB 2.0 (Hi-Speed) Schnittstelle garantiert schnellen Datentransfer, und mit dem leistungsstarken Akku können Fotoshootings durchaus in die Verlängerung gehen.

Teil der E-System-Familie
Die E-420 lässt sich mit fast jedem Olympus E-System-Zubehör kombinieren. Durch den Four Thirds Standard eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten. Und das ganz ohne Qualitätseinbußen: Alle Four Thirds Objektive verfügen über eine nahezu telezentrische Linsenkonstruktion für eine perfekte Qualität bis in die Bildecken. Ein weiterer Vorteil des Four Thirds Systems sind die kompakteren Kamerabodys und Objektive. Besonders handlich zeigt sich auch das neue Pancake Objektiv von Olympus. Mit seinem extrem platzsparenden und leichtgewichtigen Design ist das ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:2,8 Objektiv (entspricht 50 mm bei einer 35-mm-Kamera) die perfekte Begleitung für die kleine E-420. Aufgrund seiner geringen Ausmaße erinnert dieses Kamera-Kit an die legendäre Olympus OM-Serie. Dazu passend gibt es eine attraktive Retro-Kameratasche, die an der Kameraunterseite befestigt werden kann. Komplett aus Leder gefertigt, wird sie in den Farben Weiß, Braun oder Schwarz erhältlich sein.

Der neueste Zuwachs der E-System-Familie, die E-420, ist ab Ende April 2008 im Handel verfügbar.

Die digitale SLR Olympus E-420 – Hauptmerkmale:

  • Neu: Autofokus Live View, Kontrast-AF, Gesichtserkennung und Schattenaufhellung
  • Neu: Optimiertes Autofokus-System mit Kontrast- und Phasenkontrast-AF-System*
  • Neu: Kabellose Blitzkontrolle von bis zu 3 Gruppen
  • Neu: Kontrastreiches, 6,9 cm/2,7″ großes HyperCrystal II LCD mit einem Betrachtungswinkel von 176°
  • Neu: 3,5 Bilder pro Sekunde mit bis zu acht Aufnahmen im RAW-Puffer
  • Eine der kleinsten und leichtesten D-SLRs
  • Live MOS Sensor mit 10 Megapixeln
  • Extrem einfache Bedienung
  • TruePic III-Bildprozessor
  • Supersonic Wave Filter für Staubschutz
  • 28 automatische, halb-automatische und manuelle Aufnahmeprogramme (inkl. 5 Belichtungs-, 5 Kreativ- & 18 Aufnahmeprogrammen)
  • Eingebauter Blitz (Pop-up, LZ 10)
  • Sofort-Weißabgleich
  • AE/AF Lock-Funktion
  • ISO 100 – 1600
  • Schärfentiefevorschau
  • Digitales ESP mit 49 Feldern
  • Automatische Belichtungsreihen (Belichtung, Weißabgleich und Fokus)
  • Detaillierte Informationsanzeige mit Histogramm
  • Basiert auf dem Four Thirds Standard
  • Zwei Kartenfächer (für xD-Picture Card und CompactFlash)

Die Olympus E-420 ist in folgenden Kits erhältlich:

  • Olympus E-420 Body
    UVP 499 Euro
  • Olympus E-420 Kit
    (E-420 Body mit ZUIKO DIGITAL ED 14 – 42 mm 1:3,5 – 5,6 Objektiv)
    UVP 599 Euro
  • Olympus E-420 Double Zoom Kit
    (E-420-Body mit ZUIKO DIGITAL ED 14 – 42 mm 1:3,5 – 5,6 und ZUIKO DIGITAL ED 40 – 150 mm 1:4,0 – 5,6 Objektiven)
    UVP 699 Euro
  • Olympus E-420 Pancake Kit
    (E-420-Body mit ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:2,8 Objektiv)
    UVP 699 Euro

*Vollständige Kontrast-AF-Funktion nur in Verbindung mit ZUIKO DIGITAL 14 – 42 mm 1:3,5 – 5,6, ZUIKO DIGITAL 40 – 150 mm 1:4,0 – 5,6 und dem neuen ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:2,8 Pancake Objektiv. Um diese Funktion mit bereits zuvor erworbenen Objektiven nutzen zu können, steht auf der Olympus Website ein kostenloses Firmware-Update zur Verfügung.

Anhang

Gesichtserkennung (Face Detection Technology)
Diese Technologie registriert Gesichter im ausgewählten Bildausschnitt und erkennt sie als zentrales Motiv. Das Gesicht wird fokussiert und optimal belichtet. Das Ergebnis ist ein scharfes Motiv mit idealer Belichtung.

HyperCrystal LCD
Eine in LCDs verwendete hochwertige Technologie, bei der Licht durch mehrere durchlässige Schichten des LCDs dringt und von einer speziellen Hintergrundschicht reflektiert wird. Dadurch wird die Helligkeit des LCDs gesteigert, sodass die Bilder gegenüber herkömmlichen Displays selbst bei direkter Sonneneinstrahlung scharf und kontrastreich dargestellt werden. Außerdem wird eine blend- und schattenfreie Anzeige bei besonders großen Blickwinkeln von bis zu 176° ermöglicht. Die Bildkomposition kann also aus unterschiedlichen Winkeln eingestellt werden und die Ergebnisse lassen sich von mehreren Personen gleichzeitig betrachten.

Live View
Stellt bei einer digitalen SLR eine Alternative zur Bildkomposition mittels des Suchers dar. Das durch das Objektiv auf den Bildsensor geschickte Bild wird direkt auf dem LCD der Kamera angezeigt. Während digitale Kompaktkameras seit Jahren mit der Live View-Funktionalität ausgestattet sind, gibt es diese Möglichkeit bei D-SLRs erst seit kurzem. Die weltweit erste D-SLR mit kontinuierlichem Live View war die Olympus E-330. Der Live View steht sowohl beim automatischen (AF) als auch beim manuellen (MF) Fokussieren zur Verfügung. Die AF-Funktion wird über die AEL/AFL-Taste aktiviert. Innerhalb kürzester Zeit klappt dabei der Spiegel für die Messung herunter und anschließend wieder zurück. Die MF-Option empfiehlt sich beispielsweise bei Makro-Aufnahmen. 7- oder 10-fache Vergrößerungen auf dem LCD gestatten eine präzise Scharfstellung.

RC Kabellose Blitzsteuerung
Die kabellosen Blitzlichtgeräte können – über das integrierte Blitzgerät als Haupteinheit – ferngesteuert werden. Kabel sind damit unnötig. Die Steueroptionen umfassen auch die Möglichkeit, Blitzmodus und Korrektureinstellungen von bis zu drei Blitzgruppen unabhängig voneinander zu kontrollieren. Darüber hinaus steht eine große Auswahl an Helligkeitsstufen zur Verfügung und vier Kanäle verhindern Interferenzen mit anderen Geräten.

Schattenaufhellung (Shadow Adjustment Technology)
Eine Technologie, mit der die Belichtung von Aufnahmen mit dunklen Bereichen verbessert wird. Hierbei kommt ein Prozessor zum Einsatz, der ähnlich wie das menschliche Auge funktioniert. Dunkle Bereiche in einem Bild (zum Beispiel Schatten unter einem Baum) werden erkannt und die Kamera passt die Belichtungseinstellungen für diese Bereiche entsprechend an. Das Ergebnis sind realistischere und detailreichere Aufnahmen.

Supersonic Wave Filter
Staub, der beispielsweise während eines Objektivwechsels in das Innere einer digitalen SLR eindringt, kann Aufnahmen ruinieren – es sei denn, er wird entfernt. Und genau das macht der Supersonic Wave Filter. Die Wirkungsweise: Ein transparenter Filter befindet sich zwischen Verschluss und CCD. Er stellt sicher, dass sich keine Staub- oder ähnlichen Partikel auf dem CCD ablagern können. Stattdessen landen diese auf dem Filter und werden bei dessen Aktivierung durch eine Serie von Ultraschallvibrationen abgeschüttelt. Olympus hat als erster Hersteller D-SLRs mit einer Staubschutztechnologie versehen.

TruePic III-Bildprozessor
Der jüngste von Olympus entwickelte Bildprozessor. Er optimiert automatisch wichtige, die Bildqualität beeinflussende Parameter wie Farbwiedergabe (Farbumfang, Sättigung, Helligkeit) und Bildschärfe (reduziertes Bildrauschen, verbesserte Kantenwiedergabe), aber auch die Verarbeitungsgeschwindigkeit.

Über den Autor