Bei den Lumix-Modellen mit 6x-Zoom lösen die DMC-LZ7 und LZ6 die Vorgänger LZ5/LZ3 ab. Neu ist die höhere 7,2 Megapixel-Auflösung, geblieben das exklusive, lichtstarke 6x-Zoom LUMIX DC Vario 2,8-4,5/37-222mm sowie die Energieversorgung durch die weltweit populären Mignon (AA)-Zellen. Der Hauptunterschied liegt wie schon bei den Vorgängermodellen in den unterschiedlichen LC-Monitorgrößen. Die LZ7 ist mit einem 6,35 cm (2,5“)-Monitor mit jetzt auf 115.000 Pixel erhöhter Auflösung ausgestattet, die LZ6 mit einem 5 cm (2“)-Monitor mit 85.000 Pixel. Beide Modelle wurden im technischen und äußeren Design überarbeitet, so dass sie jetzt bei leicht verringerten Abmessungen noch höherwertig anmuten.

Durch Klick auf das Bild gelangen Sie zu einer vergrößerten Ansicht

Drinnen sorgt der Venus Engine III-Bildprozessor für gesteigerte Bildqualität und schnellere Bildverarbeitung. Auch in der LZ7/LZ6 wird der bewährte optische Bildstabilisator OIS um eine intelligente ISO-Steuerung zum Schutz vor Bewegungsunschärfen im Foto erweitert. OIS schützt vor Verwacklungen durch unruhige Kamerahaltung und verlängert die Freihandgrenze für Aufnahmen mit langen Belichtungszeiten um drei bis vier Zeitenstufen. Für die scharfe Abbildung bewegter Motive sorgt nun zusätzlich eine intelligente ISO-Steuerung, die nach automatischer Bewegungserkennung aktiv wird. Sie wählt bei Bedarf automatisch eine höhere Empfindlichkeit mit entsprechend kürzerer Belichtungszeit, bei der die Motivbewegung dann scharf „eingefroren“ wird. Unbewegte Motive werden dagegen mit niedrigem ISO-Wert in bestmöglicher Qualität aufgezeichnet. Die neue Schnell-Funktionstaste der LZ7/LZ6 vereinfacht die Bedienung häufig genutzter Funktionen. Die Datumsstempel-Funktion erleichtert die chronologische Einordnung der Fotos und kann das Datum eines Reisetages oder das Alter eines Kindes zum Zeitpunkt der Aufnahme im Bild festhalten. Diese Information erscheint dann auch auf den ausgedruckten Fotos.

Die LZ7/LZ6 sind mit 27 MB integrierten Speicher ausgestattet und erlauben auch die Verwendung der neuen SDHC-Speicherkarten mit größeren Kapazitäten. Die Menüs wurden grafisch überarbeitet und sind dank hellerer Farben besser lesbar. Bei Verwendung von zwei besonders leistungsstarken Panasonic Oxyride-Batterien können mit der LZ7 250 und der LZ6 260 Fotos gemacht werden. Beide Modelle sind in attraktiver silberner, die LZ7 auch in schwarzer Ausführung zu haben. Dank ihrer nutzerfreundlichen Ausstattung sind damit selbst für Foto-Anfänger gelungene Bilder kein Problem mehr.

Die Lumix DMC-LZ7/LZ6 im Detail

Weitreichendes Lumix DC Vario 6x-Zoom mit Schnell-Zoomfunktion
Mit dem 6x-Zoom Lumix DC Vario 2,8-4,5/37-222mm bieten die LZ7/LZ6 doppelt so viel Brennweite wie in der Kompaktklasse üblich, kombiniert mit hoher Lichtstärke und hoher 7,2 Megapixel-Auflösung. Das Objektiv ist eine aufwändige Konstruktion aus 8 Linsen, darunter 2 Linsen mit insgesamt 3 asphärischen Oberflächen für überdurchschnittliche Bildqualität. Sein Brennweitenspektrum reicht vom Weitwinkel für Landschafts- und Innenaufnahmen über die klassischen Porträt-Brennweiten bis zum echten Tele. Damit lassen sich selbst weit entfernte oder kleine Motive groß ins Bild setzen. Der ausgeprägte Tele-Effekt bringt mit seiner geringeren Schärfentiefe mehr Bildgestaltungsspielraum als in der Kompaktklasse üblich. So hebt sich ein Hauptmotiv deutlich schärfer vom Hintergrund ab als mit einem 3x-Zoom.

Mit der neuen Schnell-Zoomfunktion lässt sich aus jeder Brennweite heraus mit einem Knopfdruck direkt auf Maximalbrennweite zoomen. Und mit einem zweiten Tastendruck steht die „Erweitertes Optisches Zoom“-Funktion zur Verfügung. Damit erweitert sich unter Ausnutzung nur des zentralen 3 Megapixel-Bereiches des Sensors der Zoomfaktor bis auf 9x. Zusammen mit dem 4x-Digitalzoom ergibt sich bei Bedarf, z.B. für Dokumentationszwecke, ein maximaler Zoomfaktor von 36x.

Optischer Bildstabilisator OIS gegen Verwackeln – intelligente ISO-Steuerung gegen Verwischen bei bewegten Motiven
Der von Panasonic seit 2005 als erstem Hersteller konsequent eingeführte optische Bildstabilisator OIS misst 4000 Mal pro Sekunde die Kamerabewegung, um sie jederzeit präzise durch gegenläufige Bewegung einer Linse ausgleichen zu können. Ob bei Innen- oder Nachtaufnahmen, Tele- oder Makro-Fotos, immer hat sich der optische Bildstabilisator als höchst effektiv bei der Korrektur von Kamerabewegungen, der Hauptursache unscharfer Fotos, erwiesen. Doch gegen verwischte Unschärfen bei Langzeitaufnahmen von bewegten Motiven wie Kindern oder Tänzern kann kein optischer Bildstabilisator helfen, sondern nur kürzere Belichtungszeiten. Dafür sorgt, wenn Venus Engine III einen Bewegung erkannt und berechnet hat, die intelligente ISO-Steuerung, in dem sie automatisch einen entsprechend höheren ISO-Wert wählt.
So unterdrückt die Lumix LZ7/LZ6 effektiv Unschärfen jeder Art bei verschiedensten Motiven und Aufnahmebedingungen.

Bessere Bildqualität, schnellere Reaktion – Hochleistungsprozessor Venus Engine III jetzt auch in der Kompaktklasse
Mit Venus Engine III arbeitet der modernste Panasonic-Bildprozessor, der bislang höherpreisigen Modellen vorbehalten war, nun auch in der Lumix LZ7/LZ6. Seine hoch effektive Rauschunterdrückung erlaubt jetzt ISO-Werte bis 1250. Zuerst wird das gröbste Rauschen entfernt, dann werden Farb- und Helligkeitsrauschen getrennt analysiert und reduziert. Dabei profitiert die Bildqualität besonders vom verstärkt unterdrückten Farbrauschen.

Durch die Fähigkeit zur gleichzeitigen Berechnung mehrerer Prozesse (Multi-Tasking) reduziert Venus Engine III die Auslöseverzögerung auf nur 0,005 s. So wird kein noch so flüchtiges Motiv mehr verpasst. In der unlimitierten Serienbild-Funktion kann fotografiert werden, bis die SD- oder SDHC-Speicherkarte voll ist.

Schneller, sicherer Autofokus
Je nach Aufnahmesituation lässt sich der Autofokus der Lumix DMC-LZ7/LZ6 durch die Wahl von 5-Feld-, 3-Feld-Highspeed, 1-Feld mit Normal- oder Highspeed sowie Spot-Messung dem Motiv anpassen. Besonders schnell reagiert das Autofokussystem im 1 Feld-Highspeed-Modus. Bei wenig Licht unterstützt ein Hilfslicht das Autofokus-System. So ist eine problemlose, sichere Fokussierung immer gewährleistet.

Heller LC-Monitor zur komfortablen Bildbetrachtung bei Aufnahme und Wiedergabe
Die LZ7 ist mit einem 6,35 cm (2,5“)-Monitor mit jetzt auf 115.000 Pixel erhöhter Auflösung, die LZ6 mit einem 5 cm großen LC-Display für eine entspannte Bildbetrachtung bei Aufnahme und Wiedergabe ausgestattet. Dank hoher Lichtempfindlichkeit durch Pixelbündelung bleibt das Bild auch unter schlechten Lichtverhältnissen gut erkennbar. Der „High-Angle“-Modus sorgt für eine gute Erkennbarkeit des Monitorbildes auch bei Aufnahmen aus der Über-Kopf-Perspektive, etwa aus einer Menschenmenge heraus, oder über ein Sichthindernis wie einen Zaun hinweg und kann mit einem Tastendruck aktiviert werden.

Längere Ausdauer mit Panasonic Oxyride-Batterien
Die Lumix FZ7 und FZ6 beziehen ihre Energie aus weltweit handelsüblichen Mignon(AA)-Zellen. Jede Kamera wird mit zwei besonders ausdauernden Panasonic Oxyride-Batterien geliefert, die 60 Prozent mehr Aufnahmen als normale Alkali-Mangan-Zellen erlauben. Mit den Oxyride-Batterien sind rund 250 Aufnahmen mit der LZ7 und 260 bei der LZ6 möglich (gemäß CIPA-Bedingungen).

Praxisgerechte Detailausstattung
Wenn die SD- oder SDHC-Speicherkarte mal voll oder nicht zur Hand ist, bieten die Lumix LZ7/LZ6 27 MB kamerainternen Festspeicher. Insgesamt 18 Motivprogramme, darunter neue für Tiere und Sonnenuntergang, garantieren auch Foto-Anfängern technisch perfekte Bilder bei verschiedensten Motiven und Aufnahmedingungen. Die Programme Sport, Baby und Tiere aktivieren automatisch die intelligente ISO-Steuerung. Häufig genutzte Funktionen und Einstellungen wie Weißabgleich, ISO-Wert, Bildauflösung- und -kompression oder Bildfolge stehen über eine Schnell-Funktionstaste sofort zur Verfügung, ohne dass man lange im Menü suchen muss.

Scharfe 16:9-Videos ideal für Breitbild-TV
Mit der Lumix DMC-LZ7/LZ6 lassen sich nicht nur VGA-Videos (640 x 480) mit 30 B/s aufnehmen, sondern auch Wide-VGA-Videos (848 x 480) im 16:9-Format mit fließender Bewegungswiedergabe. Diese kommen auf 16:9-TV-Geräten eindrucksvoll zur Geltung. Bei der Aufnahme unter schlechten Lichtverhältnissen sorgt eine Pixelbündelung für bessere Detailzeichnung, weniger Moirés und kräftigere Farben.

Foto-Spaß auch nach dem Fotografieren
Mit der LZ7 und LZ6 geht der Spaß an den Bildern nach dem Fotografieren weiter. Der Direkt-Print-Modus erlaubt quasi den „Sofortbild-Ausdruck“ ohne PC. Er wird mit einem einfachen Dreh am Einstellrad der LZ7/LZ6 aktiviert und funktioniert mit jedem PictBridge-kompatiblen Drucker, der einfach über ein USB-Kabel mit der Kamera verbunden wird. Dann können ausgewählte oder alle Fotos, einmal oder in vielen Exemplaren sofort und vor Ort ausgedruckt werden. Die nötigen Einstellungen erfolgen einfach über das Menü auf dem LC-Monitor der Kamera.

Mit der neuen Datumsstempel-Funktion der LZ7/LZ6 kann angezeigt werden, am wievielten Tag einer Reise ein Foto entstanden ist, auf Wunsch gleich mit im Bild ausgedruckt, egal ob mit dem eigenen Tintenstrahldrucker oder beim Print aus dem Labor. Das kann bei der Erstellung eines Fotobuchs sehr hilfreich sein.

Der als Zubehör erhältliche Panasonic DMW-SDP1 HDTV-Fotoplayer bringt die „digitale Dia-Show“ mit Lumix-Fotos auf HDTV-Geräten in voller 1080i-Auflösung und bislang nicht gesehener Qualität auch vor breiterem Publikum eindrucksvoll zur Geltung. Dazu braucht der SDP1 nur mit einem HDTV-Gerät wie einem Panasonic VIERA verbunden und die Speicherkarte in den SDP1 eingeschoben zu werden. Auch im SDP1 tut ein Venus Engine III-Bildprozessor seine Dienste. Er sorgt für schnellen Bildwechsel und erlaubt die Wiedergabe von W-VGA-Movies (848 x 480 Pixel), die perfekt zum 16:9-Format des HDTV-Fernsehers passen. Natürlich lassen sich die Fotos in normaler TV-Darstellung auch unterwegs schon auf jedem anderen TV-Gerät mit Video-Eingang betrachten.

Durch ihre insgesamt so umfangreiche und praktische Ausstattung, die hervorragende Bildqualität und ihren attraktiven Preis dürften LZ7 oder LZ6 zum Favoriten vieler Familien werden.

Preis und Verfügbarkeit
Die DMC-LZ7 wird ab Ende Februar für ca. 279,- Euro in Silber und Schwarz angeboten.
Die DMC-LZ6 wird ab Ende Februar für ca. 249,- Euro in Silber angeboten.

Über den Autor