Fujifilm erweitert die Serie der FinePix Digitalkameras mit Gesichtserkennung um das Modell FinePix F40fd. Ein entsprechender Modus steht auch in den Modellen FinPix F31fd sowie S6500fd zur Verfügung. Als die FinePix S6500fd im Juli 2006 auf den Markt kam, war Fujifilm das erste Unternehmen, das digitale Kameras mit einer Hardware basierten Gesichtserkennungstechnologie anbieten konnte. Da in diesem Fall die Technik in einem separaten Co- Prozessor integriert ist, handelte es sich mit nur minimalen 0,05 Sekunden um die schnellste Gesichtserkennung der Welt.

Durch Klick auf das Bild gelangen Sie zu einer vergrößerten Ansicht

Die FinePix F40fd erscheint in schlankem Design, bietet einen 8,3 Megapixel Super CCD Sensor von Fujifilm, ein dreifaches optisches Zoomobjektiv und einen 2,5 Zoll LCD-Monitor. Ihre besonderen Stärken zeigt die Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen: dann sorgen die 2000 ISO bei voller Auflösung sowie der ‚Intelligente Blitz’ für natürliche Bilder wie man sie gern sieht und anderen zeigt – ohne überstrahlte oder unterbelichtete Gesichter, die man nicht erkennen kann.
Modus für Gesichtserkennung für gute Portraits Der Modus für Gesichtserkennung ist bei Fujifilm ein Teil der Hardware und erkennt bis zu zehn Gesichter in nur 0,05 Sekunden; dabei werden Bildschärfe und Belichtung optimiert. Die automatische Gesichtserkennung macht es dem Fotografen besonders einfach, Fotos gut zu gestalten: Es ist nicht erforderlich, die Kamera manuell auf Gesichter einzustellen – ein einfaches Drücken auf den entsprechenden Knopf für Gesichtserkennung ist schon alles. Im Wiedergabe- Modus kann dieser Modus dazu genutzt werden, die Gesichter vergrößert zu betrachten oder als Portrait auszuschneiden.
Real Photo Technology und Intelligenter Blitz Mit dem Super CCD HR der sechsten Generation und dem RP (Real Photo) Prozessor II – beides Entwicklungen von Fujifilm – bietet die FinePix F40fd eine Empfindlichkeit von bis zu 2000 ISO bei voller Auflösung von 8,3 Megapixel.
Durch diese hohe Empfindlichkeit erhält der Fotograf scharfe, natürliche und detailreiche Aufnahmen, selbst bei Nacht oder bei sich schnell bewegenden Motiven. Der ‚Intelligente Blitz’ erkennt die Entfernung zum Motiv und passt die Blitzleistung und die ISO-Empfindlichkeit entsprechend an. In Kombination mit der Gesichtserkennung stellt der Intelligente Blitz die Blitzleistung so ein, dass die Hauttöne optimal aufgenommen werden.

Beschichteter 2,5 Zoll Monitor, verbesserte Menüführung
Die FinePix F40fd verfügt über einen verbesserten 2,5 Zoll LCD-Bildschirm.
Dieser ist mit dem Fujifilm WV (Wideview) Film beschichtet, durch den der Blickwinkel im Vergleich zur FinePix F31fd um bis zu 25 Grad erweitert wird.
Die Kamera ist mit nur 23,3 Millimeter sehr flach, bietet ein neues Design in der Anordnung der Bedienelemente und ein neues Einstellrad für die unterschiedlichen Modi. Die verbesserte Menüführung macht es besonders einfach, sich mit der Bedienung der Kamera zurecht zu finden: Pop-up- Erklärungen leiten den Bediener zum passenden Modus und zur korrekten Einstellung.

Die Kamera ist ergänzend zur xD-Picture Card auch für Secure Digital (SD) Karten kompatibel. Sie soll ab März im deutschen Markt verfügbar sein.

Die FinePix F40fd im Überblick:

  • Co-Prozessor für Gesichtserkennung
  • RP Real Photoprozessor II und neuer Super CCD HR VI
  • ISO 2000 Empfindlichkeit bei voller Auflösung (ISO 2000 ist nur im Modus Motivschärfe und Umgebungslicht verfügbar)
  • 8,3 Millionen Pixel
  • 3,0-fach optische Zoom
  • Langlebige Batterie (bis zu 300 Aufnahmen)
  • IR Kommunikation (IR simple™)
  • VGA Video-Modus für bis zu 30 Aufnahmen pro Sekunde mit Ton
  • PictBridge™ kompatibel für direkte Drucken ohne PC
  • xD/SD kompatibles Laufwerk für xD-Picture Karte und für Secure Digital (SD) Karte. SDHC Karte (Hochleistungs-typ: über 2GB) wird nicht unterstützt.

Über den Autor