Nikon kündigt eine neue Version seiner digitalen Profi-Spiegelreflexkamera D2X an, die durch eine Vielzahl von Modifikationen noch weiter verbessert wurde: die Nikon D2Xs.

Die Nikon D2Xs wurde gegenüber ihrem Vorgängermodell, der D2X, in mehr als 20 Punkten überarbeitet, hat aber weiterhin die folgenden Merkmale gemeinsam: den CMOS-Bildsensor mit einer effektiven Auflösung von 12,4 Megapixel, die Serienbildfunktion mit 5 Bildern/s und das hoch gepriesene Bildverarbeitungssystem.

Zu den Verbesserungen zählen:

  • Innovative elektronische Maskierung des Suchers in der Betriebsart »Highspeed-Bildformat«
  • Neuer 2,5-Zoll-LCD-Monitor mit einem großen Betrachtungswinkel von 170 Grad
  • Neuer Lithium-Ionen-Akku EN-EL4a mit deutlich erhöhter Kapazität
  • Neue, kamerainterne Beschnittfunktion, die es Fotografen ermöglicht, Bilder nach der Aufnahme direkt in der Kamera zu beschneiden
  • Schwarzweißmodus
  • Verbesserung von Autofokusleistung und -steuerung
  • 3D-Color-Matrixmessung II auch in der Betriebsart »Highspeed-Bildformat«
  • Zusätzliche Einstellungen für hohe Empfindlichkeiten
  • Möglichkeit, Kameraeinstellungen von einer Kamera auf eine andere zu übertragen
  • Kompatibilität zum neuen optionalen Nikon-System der Bild-Authentifikation

Alle weiteren Details fnden sich auf der Nikon-Produktseite zur D2Xs

Die Nikon D2Xs wird voraussichtlich ab Juli 2006 im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Gehäuse liegt bei 5.069,00 Euro.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Über den Autor