Die Software soll umfangreiche und mächtige Bildbearbeitungs-Werkzeuge mit einfacher Bedienbarkeit verbinden. Features wie der magische Auswahlpinsel, Hautton-Korrektur, die magische Extrahierung und die automatische Korrektur von roten Augen erweitern die Bearbeitungsfunktionen in Photoshop Elements für Mac, mit denen sich haeufige Bildfehler beheben lassen. So soll Photoshop Elements 4.0 Anwendern dabei helfen, schlechte Fotos zu retten, gelungene Aufnahmen perfekt zu machen und sie in kreativer Form mit Freunden und Verwandten zu teilen.

Zusaetzlich steht den Nutzern von Photoshop Elements 4.0 fuer Mac jetzt der Dateibrowser Adobe Bridge zur Verfuegung, um ihre Bilder schneller und einfacher zu verwalten.

Pressemeldung:

"Photoshop Elements 4.0 fuer den Mac bietet alle Funktionen, die begeisterte Fotografen brauchen, um ihre Fotos aus der Masse hervortreten zu lassen", sagt Deborah Whitman, Vice President of Product Management for Digital Imaging bei Adobe. "Mit dem Magic Extractor beispielsweise kann man ganz einfach Bildbereiche freistellen, ausschneiden und so professionell in andere Fotos einfuegen, dass man es nicht erkennt. Durch die kontinuierliche Suche nach neuen Innovationen versetzen wir unsere Kunden in die Lage, das Optimum aus den umfangreichen Moeglichkeiten digitaler Spiegelreflex-Kameras und anderen Digitalkameras herauszuholen."

Professionelle Bearbeitung in kuerzester Zeit

Der Magische Auswahlpinsel waehlt bestimmte Bereiche von Fotos fuer die schnelle und punktgenaue Korrektur von Farbe, Belichtung und Kontrast aus.
Mit dem neuen Werkzeug zur Anpassung von Hauttoenen erzeugen Anwender naturgetreue Hauttoene mit nur wenigen Klicks. Das magische Extrahieren ermoeglicht es, Objekte aus Fotos mit professioneller Randentfernung zu extrahieren, um Collagen und Montagen zu erstellen. So lassen sich im Handumdrehen kreative Kombinationen zusammenstellen, beispielsweise kann das Haustier auf dem Urlaubsfoto ergaenzt oder fehlende Verwandte auf dem Familienfoto hinzugefuegt werden. Das Rote-Augen-Tool korrigiert rote Augen zuverlaessig mit einem Klick.

Unterstuetzung von 16-Bit-Farben und DNG

Fuer Anwender mit professionellen Anspruechen bietet Photoshop Elements 4.0 fuer Mac eine Reihe leistungsfaehiger Funktionen, die aus dem Profi-Tool Adobe Photoshop CS2 uebernommen wurden. Dazu gehoert die Unterstuetzung von 16-Bit-Farbtiefe und des Camera Raw-Plug-ins fuer die Bearbeitung von Roh-Daten. Photoshop Elements 4.0 gewaehrleistet durch die Nutzung des DNG (Digital Negative)-Formats, dass Anwender ihre Bilder auch in einigen Jahren noch oeffnen koennen, ohne sich um proprietaere Bildformate der unterschiedlichen Kamerahersteller kuemmern zu muessen.

Bildersammlung verwalten mit Adobe Bridge

Adobe Bridge gibt es auch fuer Photoshop Elements 4.0 fuer Mac, um Bilder schneller und einfacher zu verwalten. Die uebersichtliche Oberflaeche erleichtert das Hinzufuegen, Loeschen und Verschieben von Bildern in verschiedenen Ordnern auf dem Rechner. Ein Vollbild-Modus, bei dem die Fotos im Stil einer Diashow nacheinander gezeigt werden, erleichtert den Vergleich verschiedener Aufnahmen von der Festplatte oder anderen Datentraegern und hilft bei der Auswahl von besonders gelungenen Bildern.
Adobe Bridge in Photoshop Elements unterstuetzt auch die Darstellung und Durchsuchung von Metadaten. Dadurch ist es moeglich, beispielsweise alle Bilder anzuzeigen, die mit Blitz aufgenommen wurden, mit einer bestimmten Belichtungszeit, Blendeneinstellung sowie nach Kameramarken oder -modellen zu suchen. Fuer haeufig durchgefuehrte Suchvorgaenge koennen intelligente Filter eingerichtet und abgespeichert werden.

Über den Autor