Sony hat heute einen neu entwickelten CMOS Sensor vorgestellt. Bei diesem sind die Pixel nicht horizontal angeordnet, sondern um 45° gedreht. Der neue Sensor macht es Sony möglich, genau wie Fujifilm mit deren SuperCCD, mehr Pixel auf eine kleinere Fläche zu packen. Bis zu 40% mehr Pixel können auf diese Art und Weise sowie horizontal als auch vertikal angeordnet werden. Zudem sollen die Pixel deutlich empfindlicher sein und so für ein besseres Gesamtbild sorgen. Zu Begin soll der ClearVid (Clear + Vivid) CMOS Sensor nur im DCR-DVD505 Camcorder zum Einsatz kommen. Es dürfte allerdings in Anbetracht des Konika-Minolta Aufkaufs interessant sein, wann die neue Technik auch in den ersten digitalen Fotokameras Einzug halten wird.

Über den Autor